> > > > Test: ASUS G73 - Stealth-Notebook mit Radeon 5870

Test: ASUS G73 - Stealth-Notebook mit Radeon 5870

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 9: Fazit

Das G73-Design wurde von ASUS erstmals auf der CES vorgestellt, danach gab es das neue Gaming-Notebook zwar bei diversen Presse-Events und auf der CeBIT zusehen, Testmuster gab es aber leider erst recht spät. Umso gespannter waren wir also, wie sich das G73J in der Praxis schlagen kann.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

ASUS beschreitet mit dem G73J neue Wege, das steht fest. Das Design wirkt wesentlich erwachsener als bei bisherigen Gaming-Geräten der ROG-Serie – die Stealth-Optik verzichtet auf sämtliche Eye-Catcher, was deshalb so gut funktioniert weil ASUS‘ Designer eine vorzügliche Formensprache gefunden haben, die vom Stealth-Look bestens unterstrichen wird. Die Verarbeitungsqualität liegt aber natürlich auf dem von ASUS bekannten, hohen Niveau.

Das eigentliche Highlight ist aber ohne jeden Zweifel das neue Kühlkonzept. Die nach hinten verlagerten Kühler sorgen nicht nur für exzellente Temperaturen, sondern agieren darüber hinaus ausgesprochen leise – beinahe zu leise für ein Gaming-Notebook. So ist das G73J subjektiv das leiseste Gaming-Notebook, das wir bislang testen konnten. Eines steht also fest: ASUS hat mit seinem neuen Case eine Grundlage geschaffen, die uns noch lange begleiten wird, denn Fehler sucht man beim Design vergebens.

Dass das G73J aber auch im Hier und jetzt überzeugen kann, liegt an einer durchdachten Hardwareausstattung, die eine hohe Leistung mit einer guten Akkulaufzeit kombiniert. Das technische Highlight unseres G73J ist dabei ohne Frage die verbaute ATI Mobility Radeon HD5870, die eine hohe Performance liefert und das G73J somit zum schnellsten bislang getesteten Gaming-Notebook macht. Einschränkungen bei den Frameraten müssen nur in den wenigsten Fällen in Kauf genommen werden. Zudem wird deutlich gezeigt, dass eine potente GPU wesentlich wichtiger ist, als ein stromhungriger Core-i7-Prozessor. Insbesondere bei einem Blick auf das Preisschild wird klar, dass sich ASUS bei der Hardware-Kombination goldrichtig entschieden hat.

Einschränkungen müssen so einzig bei der Tastatur und den Tasten des Touchpads in Kauf genommen werden, die beide einen etwas präziseren Druckpunkt haben könnten – gemessen an den Pluspunkten, handelt es sich hierbei aber nur um marginale Fehler im Design.
Es war zu vermuten: aufgrund der hohen Leistung bei einem sehr leisen Betriebsgeräusch verdient sich das ASUS G73J einen Excellent Hardware Award

Positive Aspekte des ASUS G73J:

  • Schickes Design
  • Gute Verarbeitungsqualität
  • Kontrastreiches Display
  • Sehr hohe Spielleistung
  • Sehr kühl
  • Sehr leise

Negative Aspekte des ASUS G73J:

  • Nicht optimaler Druckpunkt bei Tastatur und Maus-Tasten
  • Bild könnte subjektiv etwas mehr Punch vertragen

Weitere Links: