> > > > Test: ASUS G73 - Stealth-Notebook mit Radeon 5870

Test: ASUS G73 - Stealth-Notebook mit Radeon 5870

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 7: Testergebnisse (4): Das Display

Subjektive Bewertung + Farbdarstellung:

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Wie man sehr gut erkennen kann, setzt ASUS auf ein Glare-Type-Panel, das mittelstark verspiegelt ist. Die Darstellung wirkt im subjektiven Test scharf und recht gefällig. Allerdings fehlt es dem Bild in einer neutralen Einstellung ein wenig an Kraft, sodass die Darstellung etwas flau wirkt. Grob kann man diesem Eindruck mit der von ASUS‘ Stand-Alone-Monitoren bekannten Splendid-Technik entgegenwirken. Allerdings sollte man sich hierbei bewusst sein, dass die Ursachen des Problems nach wie vor vorhanden sind. Die Blickwinkelunabhängigkeit liegt auf dem für Notebooks aktuell normalen Niveau, sodass keine Einschränkungen entstehen.

Helligkeit, Kontrast und Ausleuchtung:

Unsere Messwerte des Displays wissen durchaus zu gefallen. Insbesondere das hohe native Kontrastverhältnis von 1155:1 sichert dem G73J in dieser Disziplin den ersten Platz. Bislang hatte ASUS gerade hier oftmals Probleme, was den ermittelten Fabelwert umso gefälliger macht. Auch die Ausleuchtung kann mit einer hohen Homogenität von 87,88 Prozent überzeugen, was dem G73J auf diesem Gebiet den zweiten Platz einbringt. Einzig die maximale Helligkeit, die 231 cd/m² beträgt, könnte gerne etwas höher ausfallen. So fehlt es dem G73J im Outdoor-Einsatz etwas an Kraft um störende Reflexionen zu überblenden.