> > > > Dell Inspiron 11z - Net- oder Notebook?

Dell Inspiron 11z - Net- oder Notebook?

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 3: Das Gehäuse (2)

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

In geöffnetem Zustand hinterlässt das Inspiron 11z einen wesentlich seriöseren Eindruck. Vom poppigen Äußeren ist nichts mehr zusehen. Schwarz und Silber dominieren das Innenleben. Die Kombination wirkt schick und hinterlässt einen noblen Eindruck. Zu gefallen weiß auch die Materialqualität. Der verwendete Kunststoff vermittelt das Gefühl für die Ewigkeit gemacht zu sein.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

11-Zoll-Netbooks haben neben dem größeren Display einen weiteren großen Vorteil. Durch die gewachsene Breite des Displays kann auch die Tastatur etwas größer ausfallen – eine Tatsache, die Dell auf der ganzen Linie ausnutzt. Die Tasten fallen mit 14x16 mm riesig aus für ein Netbook und stehen normalen Notebook-Tastaturen in nichts nach. Noch dazu wissen sie mit einem präzisen Druckpunkt und einer angenehmen Haptik zu gefallen. Auf diese Weise katapultiert sich das Inspiron 11z in die Spitzenklasse der aktuellen Netbooks und Mininotebooks.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Bei Netbooks bzw. Kleinstnotebooks gilt eine Faustregel: große Tastatur, kleines Touchpad – der zur Verfügung stehende Platz wird schließlich von der Tastatur zu einem großen Teil aufgebraucht. Das gilt auch für das Inspiron 11z, dessen Touchpad gerade einmal 45 mm hoch ist. Dieses Manko versucht Dell zumindest teilweise über die Höhe zu kompensieren – 87 mm ist das Pad breit, was aber genaugenommen nur ein schwacher Trost ist. Erfreulich ist, dass Dell seinem Mausersatz zudem Multitouch-Fähigkeiten spendiert.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Auch wenn das Tastatur-Layout auf der ganzen Linie überzeugen kann, so gibt sich das Keyboard doch an einer Stelle ungewohnt. Die Tastatur endet nicht neben der Enter-Taste, so wie man es von den meisten Netbooks kennt. Stattdessen hat Dell die Sondertasten des Standard-Tastaturlayouts an die Seite verbannt. Das ist anfänglich ungewohnt, bereits nach einer kurzen Eingewöhnungsphase stellt die Umsortierung aber keine Gefahr mehr da.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Das Display besitzt einen recht niedrigen Drehpunkt, sodass es im geöffneten Zustand hinter das Gehäuse klappt. Das ist in der Zwischenzeit der Standard im Netbook-Segment, eingeführt wurde diese Optik von MSI mit der Wind-Serie. Nicht ganz so gefällig ist jedoch, dass der Scharnier-Bereich dennoch sehr wuchtig ausgefallen ist.