> > > > Deviltech 9700 DTX - Core i7 und GeForce GTX 280M

Deviltech 9700 DTX - Core i7 und GeForce GTX 280M - Fazit

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 10: Fazit

Deviltechs 9700 DTX basiert auf Intels modernster CPU-Generation und kombiniert diese mit NVIDIAs aktueller Top-GPU. Dass hier hinsichtlich der Leistung nicht sonderlich viel schief gehen kann, versteht sich von selbst. Dass uns jedoch das Gesamtpaket überzeugt liegt zudem daran, dass Clevo ein passables Barebone-Gehäuse mit einem sehr guten Display auf die Beine gestellt hat.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Intels mobile Core-i7-Generation kann auch in einem finalen Sample zeigen, dass sich der Generationssprung lohnt – insbesondere dann, wenn häufig Anwendungen genutzt werden, die auf Multi-Core-Umgebungen optimiert wurden. In der Praxis hat dies zur Folge, dass das 9700 DTX im Zusammenspiel mit der verbauten GeForce GTX 280M eine Leistung aus dem Hut zaubert, wie wir sie bislang nur bei reinrassigen Gaming-Boliden der XXL-Klasse mit entsprechenden Mondpreisen gesehen haben. So verdient sich Deviltechs Devil 9700 DTX das Prädikat, das erste Sub-2000-Euro-Notebook zu sein, mit dem auch aktuelle Spiele in hohen Frameraten genossen werden können. Wie lang dieser Status bestehen bleibt, ist natürlich eine gute Frage, denn in den kommenden Tagen und Wochen werden Core-i7-Modelle aller namhaften Hersteller in unseren Testräumen eintreffen. Der Auftakt von Deviltech kann aber als durchaus gelungen bezeichnet werden.

Auch hinsichtlich des Gehäuses müssen kaum Abstriche in Kauf genommen werden. Es besitzt eine schlichte – für manchen Geschmack sicherlich fast schon zu schlichte - Optik, eine gute Verarbeitung und ein exzellentes Display, das mit einer hohen Helligkeit, poppigen Farben und einer hohen Homogenität schnell Fans finden wird. Ob es dabei gleich die FullHD-Variante sein muss, ist die Frage. Erfreulicherweise überlässt Deviltech die Wahl dem Anwender, denn es gibt auch ein LED-Panel mit einer nativen Auflösung von 1680 x 1050 Bildpunkten.

So viele positive Aspekte das 9700 DTX auch haben mag, einen Pferdefuß gibt es leider trotzdem. Die Akkulaufzeit fällt sowohl im Idle als auch unter Last enorm kurz aus, was der Mobilität leider alles andere als zuträglich ist. Wer mit dieser Einschränkung allerdings leben kann, der erhält mit dem Deviltech Devil 9700 DTX ein sehr schnelles Gaming-Notebook zum angemessenen Preis.

Positive Aspekte des Deviltech Devil 9700 DTX:

  • Sehr hohe Leistung
  • Sehr gutes Display
  • Frei konfigurierbar
  • Gute Verarbeitung

Negative Aspekte des Deviltech 9700 DTX:

  • Sehr kurze Akkulaufzeit
  • Keine individuelle Optik

Weitere Links: