> > > > MSI EX623 - Leistungsträger für weniger als 600 Euro

MSI EX623 - Leistungsträger für weniger als 600 Euro

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 6: Testergebnisse (3): Futuremark + Games

Zu großen Performance-Sprüngen setzt das EX623 dann an, wenn zudem die GPU ins Spiel gebracht wird. So kann es sich gleich bei beiden PC-Mark-Versionen an die Spitze des Testfelds setzen. Ein klein wenig überraschend ist dies schon, denn nominell hat zumindest Samsungs R522 die Nase deutlich vorn. Auch wiederholte Durchläufe führten aber stets zu den gleichen Ergebnissen – alles in allem eine mehr als ordentliche Leistung für eines der günstigeren Geräte in diesem Testfeld.

In der 3D Mark Kategorie haben wir uns bewusst dafür entschieden auf die neue Vantage-Version zu verzichten, die auch hochgezüchtete mobile Gaming-Boliden regelmäßig an den Rand eines Nervenzusammenbruchs, bedingt durch niedrige Frameraten, bringt. Im bewährten 3D Mark 06 gelingt es Samsungs R522 die angedachte Ordnung wieder herzustellen und sich klar an die Spitze des Testfelds zu setzen. Das EX623 landet unterdes auf einem respektablen zweiten Platz, was in Anbetracht des Preises  natürlich noch immer eine sehr gute Leistung ist.

Während das EX623 zumindest bei World in Conflict mit halbwegs tolerierbaren Frameraten aufwartet und somit den Anschein erweckt, neben dem R522 das zweite spielefähige Notebook in unserem Testfeld darzustellen, ändert sich das Bild bei einem Blick auf Call of Juarez. So bleibt das R522 dank seiner ATI Mobility Radeon 4650 das einzige Gerät, das auch mit halbwegs aktuellen Titeln zurechtkommt. Wer jedoch einmal ein älteres Spiel unterwegs genießen möchte, oder aber die Qualitätseinstellungen massiv herunterschraubt, der hat gute Karten in MSIs EX623 einen passenden Begleiter zu finden.