> > > > Thecus N2810 im Test

Thecus N2810 im Test

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 5: Benchmarks: Stromverbrauch + Lautstärke

Stromverbrauch

Beim Thema Stromverbrauch gibt das N2810 ein insgesamt gutes Bild ab. Mit aktiven Festplatten benötigt es nur vergleichsweise geringe 12,5 Watt und auch die 14,5 bis 16,5 Watt bei Zugriffen sind für eine leistungsstarke NAS ein guter Wert. Im Idle nach erfolgtem "Spin Down" der Festplatten liegt die Leistungsaufnahme dann bei 9,3 Watt, was verglichen mit dem Idle-Wert mit aktiven HDDs nur ein recht vergleichsweise geringer Unterschied ist. Mit der sehr stromsparenden DS216j kann das N2810 im "HDD Standby" nicht mithalten, aber dennoch die Werte anderer leistungsstarker Modellen wie der Synology DS215+ oder QNAP TS-251+ knapp unterbieten.

Lautstärke

Hier liegt leider die große Schwäche des N2810, denn es kommen zwei ungünstige Faktoren zusammen. Zuerst hat Thecus nur einen 70-mm-Lüfter hinter einem sehr engmaschigem Lüftergitter verbaut, was verglichen z.B. mit Modellen von Synology, die mit einem 92-mm-Lüfter die Breite des Gehäuses optimal ausnutzen, wenig ist. Wie man anhand der Fotos auf der zweiten Seite erkennen kann, ist dies wohl dem inneren Aufbau des N2810 geschuldet. Für sich ist der 70-mm-Lüfter bei seiner Standard-Drehzahl von 1.400 U/min aber eigentlich noch recht leise. Sein Rauschen ist wahrnehmbar, aber insgesamt noch recht unauffällig. Der zweite, entscheidende Faktor für die vergleichsweise hohe Lautstärke des N2810 ist die verbaute Lüftersteuerung. Diese scheint nur drei Stufen zu kennen: ca. 1.400 U/min (recht leise), ca. 2.400 U/min (sehr deutliches Rauschen), ca. 3.400 U/min ("Fön-Akustik"). Im Betrieb passiert es also häufiger einmal, dass gefühlt ohne Grund der Lüfter plötzlich auf ca. 2.400 U/min beschleunigt, um dann kurz danach wieder schlagartig herunterzudrehen. Sicher sind steigende Temperaturen ein Grund für ein Anheben der Lüfterdrehzahl, aber das abrupte Hochdrehen ist im Vergleich zu einem langsamen Anstieg unangenehmer. Idealerweise sollte Thecus hier die Kennlinie der Lüftersteuerung überarbeiten.

Lautstärke

db(A)
Weniger ist besser

Die Zugriffe auf die Festplatten werden nur durchschnittlich gedämpft, aber hier ist das N2810 nicht auffälliger als andere NAS-Systeme. Für leise Umgebungen ist die N2810 unserer Meinung nicht geeignet, was ein gewisses Dilemma darstellt, weil aufgrund des HDMI-Ausgangs und der Installationsmöglichkeit von Kodi das N2810 sich eigentlich fürs Wohnzimmer anbietet. Wer sich am gelegentlichen Hochdrehen des Lüfters nicht stört oder evtl. sowieso schon einen durchschnittlichen Beamer im Wohnzimmer hat, kann die N2810 aber natürlich auch im Wohnzimmer verwenden.

 

Social Links

Seitenübersicht

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (2)

#1
customavatars/avatar152317_1.gif
Registriert seit: 25.03.2011
Oberbayern-Landkreis München
Bootsmann
Beiträge: 514
Aufgeholt zu synology? Würde heißen iTunes-server + TimeMachine sind softwareseitig implementiert?
Wäre schön wenn der redaktionelle tester mal die katze aus dem sack läßt.
#2
Registriert seit: 19.05.2016

Banned
Beiträge: 2
In order to catch the fashion and beauty, those people longing for genuine Replique Breitling Watches with limited budget go for its replicas instead.There are several websites affairs Fendi Handbags. However, it is not yet accepted whether Miu Miu Handbag are acknowledged or otherwise.

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Synology DS216j im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SYNOLOGY_DS216J_TEASER

Synology hat mit der DiskStation DS216j vor kurzem den Nachfolger der sehr erfolgreichen Einsteiger-NAS DS215j vorgestellt. Die DS216j ist ein kompaktes NAS-System für zwei Festplatten, welches dank aktuellem Betriebssystem DiskStation Manager 6.0 mit umfangreichen Funktionen aufwarten kann. Im... [mehr]

Synology DS216play im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SYNOLOGY_DS216PLAY_TEASER

Die im letzten Jahr vorgestellte Synology Diskstation DS216play ist ein 2-Bay-NAS, welches besonders durch seine Transkodierungsfähigkeiten hervorstechen soll und somit auf den Multimedia-Bereich zielt. Das DS216play soll dank eines leistungsfähigen ARM-SoCs auch hochauflösende 4K-Videos... [mehr]

Ausprobiert: Synology Diskstation Manager 6.0 Beta 2

Logo von SYNOLOGY

Der DiskStation Manager als Betriebssystem der NAS-Systeme von Synology ist sicher der entscheidene Faktor, warum Synology im NAS-Markt so erfolgreich ist. Das Userinterface, was mit seinem Desktop-Look einen einfachen Einstieg ermöglicht, bietet ebenso einen leichten Zugriff auf die Vielzahl an... [mehr]

AVM FRITZ!Box 7580 mit MU-MIMO im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/FRITZBOX7580/FRITZBOX-7580-LOGO

Bereits seit Monaten rührt AVM fleißig die Werbetrommel für die FRITZ!Box 7580, die als vorläufiges High-End-Produkt aus Berlin schnelles WLAN mit den aktuellen DSL-Standards verbindet. MU-MIMO ist dabei das Stichwort und soll die WLAN-Leistung der FRITZ!Box wieder an die Spitze bringen. Das... [mehr]

Synology DS116 und DS916+: Neues Einsteiger- und High-End-NAS

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/SYNOLOGY

Synology hat am Donnerstag zwei neue NAS-Geräte vorgestellt, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Während die Synology DiskStation DS116 sich eher an preisbewusste und weniger anspruchsvolle Käufer richtet, ist die DiskStation DS916+ deutlich leistungsfähiger und natürlich teurer. Sie... [mehr]

Netgear AC1750 und Synology RT1900ac im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/SYNOLOGY-RT1900AC/SYNOLOGY-RT1900AC-LOGO

Von Jahr zu Jahr finden sich mehr WLAN-fähige Geräte in deutschen Haushalten. Deren immer größerer Bedarf an möglichst schneller WLAN-Versorgung bringt die von den Internetanbietern zur Verfügung gestellten Router schnell an ihre Grenzen - diese vertrauen zu einem Großteil auf die... [mehr]