> > > > Netgear ReadyNAS 214 im Test - Storage-Features im Fokus

Netgear ReadyNAS 214 im Test - Storage-Features im Fokus

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 4: Benchmarks: Performance

Leistungsmessung

Das ReadyNAS 214 ist nun mit einer Quadcore-CPU ausgestattet, was gegenüber dem Vorgänger RN204 für einen Geschwindigkeitszuwachs sorgen dürfte. Netgear gibt nicht die genaue Typbezeichnung an, aber von den Basisdaten her könnte die CPU des RN214 vergleichbar mit den Modellen sein, die Synology in der Diskstation DS715 und DS1515 einsetzt. Netgear selbst gibt für die beiden Modelle der ReadyNAS-210-Serie - RN212 und RN214 - eine maximale Leserate von 200 MB/s und eine maximale Schreibrate von 160 MB/s an. Allgemeinen Informationen nach sollten die Alpine-SOCs von Annapurna Labs auch ein Hardwareverschlüsselungsmodul mitbringen.

Das ReadyNAS bietet alle für ein 4-Bay-NAS nötigen "Modi": RAID 5, RAID 6, RAID 10, RAID 1, RAID 0 und JBOD werden je nach Bestückung als Alernative zum "einfachen" X-Raid-Mous aufgeführt. Eine Verschlüsselung lässt sich mit jedem Verfahren kombinieren und der Bitrot-Schutz bzw. Copy-on-Write kann jeweils pro Freigabeordner einzeln genutzt. Die Verschlüsselung erfolgt wie bereits erwähnt hingegen volumenbasiert, d.h. die Festlegung ist schon bei Einrichtung des Volumes zu treffen, denn eine nachträgliche Veränderung ist hier nicht mehr möglich.

Wir haben daher die Datenübertragung über eine Gigabit-Netzwerkschnittstelle für verschiedene Szenarien getestet, jeweils mit und ohne Verschlüsselung. Die Benchmarks für RAID5 haben wir einmal mit und einmal ohne Copy-on-Write durchgeführt, damit der Einfluss auf die Performance sichtbar wird. Die Benchmarks für RAID 6 und RAID 10 haben wir dann nur mit aktiviertem Copy-on-Write durchgeführt, denn wer diese "erweiterten" RAID-Modi nutzt, wird sicher auch auf diesen Vorteil der ReadyNAS gegenüber ähnlichen Konkurrenzmodellen nicht verzichten wollen.

Datenrate

Lesen per FTP

114 XX


113 XX


112 XX


112 XX


111 XX


109 XX


101 XX


MB/s
Mehr ist besser

Datenrate

Schreiben per FTP

107 XX


86 XX


74 XX


63 XX


58 XX


MB/s
Mehr ist besser

Datenrate

Lesen per SMB

114 XX


114 XX


113 XX


113 XX


112 XX


111 XX


110 XX


MB/s
Mehr ist besser

Datenrate

Schreiben per SMB

105 XX


105 XX


102 XX


100 XX


78 XX


MB/s
Mehr ist besser

Das ReadyNAS 214 zeigt dabei eine hohe Geschwindigkeit. Beim Download von Daten wird egal ob RAID 5, RAID 6 oder RAID 10 die Gigabit-Schnittstelle voll ausgelastet. Bei Übertragungen per SMB (Dateitransfer Windows) wird in allen Betriebsmodi volle Geschwindigkeit erreicht, nur beim Einsatz von FTP auf einem verschlüsselten RAID 6 oder RAID 10 fällt die Geschwindigkeit geringfügig ab, bleibt aber noch bei über 100 MB/s.

Beim Schreiben von Daten auf das ReadyNAS sind die Dateizugriffe per SMB eindeutig schneller als per FTP. Per SMB wird auf unverschlüsselten Volumes konstant mehr als 100 MB/s erreicht. Copy-on-Write hat bei RAID 5 hier nur einen Geschwindigkeitseinbruch von 5 MB/s zur Folge, womit dieser noch unter 5% liegt und in der Praxis nicht zu spüren ist. Beim Schreiben über SMB auf verschlüsselte Volumes werden mit Werten von 70 bis 80 MB/s sehr gute Werte erreicht, zumal die Unterschiede zwischen den Modi nur gering sind. Bei Dateiübertragungen per FTP schwächelt das ReadyNAS allerdings etwas und liegt mit Werten zwischen 50 und 65 MB/s ein gutes Stück niedriger.

Da das RN214 über zwei Gigabit-LAN-Ports verfügt, ist auch ein simultaner Betrieb beider Ports per Link Aggregation möglich. Wir haben im Zusammenspiel mit einem Netgear GS108T, einem vergleichsweise günstigen 8-Port-Switch mit Web-Management und LACP-Unterstützung, auch den Betrieb im LACP-Modus getestet, welcher im Test am besten im LACP-Modus "Layer 2+3" funktionierte. In den anderen Modi hatten wir Probleme, Traffic auf den zweiten Port zu bekommen. In unserem Test konnten wir kurzeitig Transferraten beim Lesen von über 160 MB/s beobachten, aber aufgrund der Schwankungen und der Tatsache, dass die eingesetzten Festplatten nicht zu den Schnellsten gehören, haben wir auf einen ausführlichen Test verzichtet.

Einrichtungszeit

Bei der Einrichtung der verschiedenen RAID-Level bietet das ReadyNAS 214 eine gute Performance. Nach Einrichtung ist das Volume in der Ragel nach wenigen Minuten nutzbar, aber der nachfolgende Resync des Volumes lässt sich nicht abbrechen und reduziert in dieser Zeit die Performance etwas. Bei vier 2TB-Festplatten und einem RAID 5 ist das NAS dann mindestens 10h im Hintergrund beschäftigt.