> > > > Drei 802.11ac-Adapter von ASUS und D-Link im Test

Drei 802.11ac-Adapter von ASUS und D-Link im Test

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 1: Drei 802.11ac-Adapter von ASUS und D-Link im Test

TeaserMit der stetig fortschreitenden Entwicklung des zukünftigen WLAN-Standards 802.11ac wird mächtig an der Performance-Schraube gedreht. Während unter dem bekannten Standard 802.11n maximal 600 Mbit/s Brutto-Datenrate (bei 4x 150 Mbit/s pro MIMO-Stream) realisierbar sind, bietet 802.11ac im 5-GHz-Band in der geringsten Ausbaustufe bereits eine Brutto-Datenrate von 433 Mbit/s pro Stream. Bei zwei bzw. drei MIMO-Streams sind dann sogar 867 bzw. 1300 Mbit/s drin, bis hin zu 6933 Mbit/s beim Maximalausbau von acht Streams. Bereits hier ist zu erkennen, dass 802.11ac sehr wahrscheinlich aufgrund der zukünftigen Leistungssteigerungen durch Stream-Erweiterung eine längere Lebensdauer haben wird, als 802.11n. Grund genug für uns, ein paar der neuen Adapter von ASUS und D-Link auf die Probe zu stellen: In diesem Artikel schauen wir uns die interne PCI-Express-Erweiterungskarte PCE-AC68 von ASUS sowie die beiden externen USB-Sticks DWA-171 und DWA-182 von D-Link näher an und prüfen natürlich deren WLAN-Performance in mehreren Szenarien.

Im Zuge von weit verbreiteten Smartphones/Tablets und LTE im Mobilfunkbereich wächst natürlich die Erwartungshaltung, im heimischen Netzwerk ein schnelleres WLAN zu haben. Nicht unbedingt ausschließlich für flottere Datentransfers oder zügigeres Browsen im Internet, aber umso mehr für paralleles HD-Streaming und adäquate Versorgung mehrerer gleichzeitig aktiver Geräte. Router/Access Points mit Unterstützung von 802.11ac bieten sich hierfür förmlich an, da sie ausreichende Leistungsreserven besitzen. Um die hier folgenden Probanden mit drahtlosen Daten zu füttern, benötigt man also nur noch einen entsprechend schnellen 802.11ac-Router. Wir haben uns dafür für die kürzlich getestete FRITZ!Box 7490 von AVM entschieden, um keinen der Hersteller durch Verwendung eines ASUS- bzw. D-Link-Routers unbeabsichtigt zu bevorteilen.

Nachdem wir jeden der Adapter auf einer einzelnen Seite vorstellen, wird im Rahmen des Performance-Vergleichs steht für uns die Frage im Mittelpunkt stehen, wie gut sich die Adapter an einem "fremden" Router verhalten und welche realen Datendaten unter 802.11ac tatsächlich möglich sind.


Alle der drei Adapter von ASUS und D-Link unterstützen 802.11ac, jedoch mit unterschiedlichen Datenraten, wie die folgende Tabelle zeigt:

Hersteller Asus D-Link D-Link
Modellbezeichnung PCE-AC68 DWA-171 DWA-182
Bezugsquelle Hersteller Hersteller Hersteller
Straßenpreis 80 € 27 € 42 €
Homepage asus.com dlink.com dlink.com
Technische Daten      
WLAN-Standards 802.11a/b/g/n/ac (derzeit kein DFS) 802.11a/b/g/n/ac (derzeit kein DFS) 802.11a/b/g/n/ac (derzeit kein DFS)
Verschlüsselung WEP, WPA, WPA2 WEP, WPA, WPA2 WEP, WPA, WPA2 
WPS Nein Ja Ja
Schnittstelle PCIe USB 2.0 USB 2.0
Gewicht 125 g 3,9 g 20,5 g
Abmessungen 103.3 x 68.9 x 21 mm 31,7 x 18,8 x 8 mm 97,3 x 29,1 x 13,5 mm
       
Herstellergarantie 2 Jahre 2 Jahre 2 Jahre
Lieferumfang AC68-PCIe-Karte, 3x R-SMA-Antenne, Magnetständer mit 1m Kabel, Treiber-CD, Low-Profile-Blende DWA-171-Stick, Treiber-CD, Garantiekarte DWA-182-Stick, Standfuß mit 1m Kabel , Treiber-CD, Garantiekarte

Bevor es zum eigentlichen Performance-Check der Adapter kommt, wollen wir jeden auf einer einzelnen Seite kurz vorstellen. 

 

Social Links

Seitenübersicht

Kommentare (15)

#6
Registriert seit: 11.01.2010

Oberbootsmann
Beiträge: 931
Das Problem bei 5 Ghz-WLAN ist die deutlich geringere Reichweite. Bei 'ner Stahlbetondecke, wo ich mit 2,4 Ghz immer noch 5 Balken habe, bleiben mir bei 5 Ghz nur noch 2-3 Balken und dementsprechend höchstens ein bisschen höhere Geschwindigkeiten als mit 2,4 Ghz-WLAN.
#7
Registriert seit: 09.03.2008
Schweinfurt
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 431
und wie schauts mit Störquellen aus? In Ballungszentren hat man doch 20 Netze die da mit reinballerns in gleiche Netz. Wieviel mb/s hat man (dann) beim kopieren? Durch eine Wand oder Decke geht immer n Loch zu bohren, Häuser vernetzen ist aber eine andere Geschichte ;)
#8
customavatars/avatar184385_1.gif
Registriert seit: 11.12.2012

Hauptgefreiter
Beiträge: 162
Super Test, vielen Dank dafür! Ein umfangreicher AC-Router-Test (~20 Geräte) würde mich sehr freuen, da ich momentan auf der Suche nach dem besten AC-Router unter 100€ bin.

@ Handle:
Wen interessiert denn bitte die Anzahl der Balken? Solange du eine höhere Datenrate als mit 2,4GHz erreichst (und dass das der Fall ist schreibst du ja selbst) ist die Anzahl der Balken doch total wumpe, oder?
#9
customavatars/avatar116644_1.gif
Registriert seit: 17.07.2009
Lauingen an der Donau
Flottillenadmiral
Beiträge: 5078
klasse test, leider funktioniert auf der ersten Seite die Preisverlinkung nicht.
#10
customavatars/avatar101449_1.gif
Registriert seit: 27.10.2008

Oberbootsmann
Beiträge: 849
Zitat Smagjus;22270427
Ich habe zwei Häuser via Wlan verbunden. Ich glaube nicht, dass sich hier ein Kabel anbieten würde ;)


Warum sollte sich denn kein Kabel anbieten? Ich habe beides gemacht und das aus guten Gründen, wegen Ausfallsicherheit,Performance und Störanfälligkeit ;)
#11
Registriert seit: 11.01.2010

Oberbootsmann
Beiträge: 931
@KaHaKa ja, schon, aber der Zugewinn ist leider nicht so groß wie zunächst erhofft (~20 Mbit mehr Datendurchsatz), eben aufgrund der geringeren Reichweite. Hab' aber letztens Kabel gezogen, sodass der Router dann ggf. bald besser positioniert werden kann.

@stolte das ist aber nicht unbedingt unproblematisch, Stichwort Potentialausgleich.
#12
Registriert seit: 22.06.2008
D-27624
Kapitänleutnant
Beiträge: 1648
Kann das Ergebnis voll und ganz so unterschreiben!
Sitze circa 5 Meter vom Router weg, dazwischen 2 Wände (Stein) und der ASUS bekommt in Verbindung mit dem AC68 Router immer noch gute 580-600 Mbit auf dem 5 GHz Band durch. Am DLAN hatte ich nicht mal 300 Mbit durchbekommen und Kabel ziehen war keine Alternative. War zwar nicht billig das ganze aber der finanzielle Aufwand lohnt sich wirklich.
#13
customavatars/avatar29341_1.gif
Registriert seit: 03.11.2005
Jena
Overclocking addicted
Beiträge: 6313
Habe mit dem schwächeren Broadcom BCM4352 Chip, im Noteboot bis zu 450 MBit/s Brutto senden auf Nahdistanz (4m) zum ASUS AC66 RT ohne Hindernisse. Das finde ich bemerkenswert verstehe aber nicht so recht wieso die ASUS Karte mit ordentlichen Antennen so viel weniger schaffen soll?
#14
customavatars/avatar101449_1.gif
Registriert seit: 27.10.2008

Oberbootsmann
Beiträge: 849
@Handle

Stellt hier kein Problem dar,da beide Häuser über die gleiche Stromzufur gespeist werden ;)

Das zweite Haus bekommt Strom vom ersten Haus.
#15
Registriert seit: 11.01.2010

Oberbootsmann
Beiträge: 931
Ah, dann geht's ja ;)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Ausprobiert: Synology Diskstation Manager 6.0 Beta 2

Logo von SYNOLOGY

Der DiskStation Manager als Betriebssystem der NAS-Systeme von Synology ist sicher der entscheidene Faktor, warum Synology im NAS-Markt so erfolgreich ist. Das Userinterface, was mit seinem Desktop-Look einen einfachen Einstieg ermöglicht, bietet ebenso einen leichten Zugriff auf die Vielzahl an... [mehr]

Kleines Power-NAS: QNAP TS-251+ im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/NAS_QNAP_TS251PLUS_TEASER

QNAP hat mit der TS-251+ jetzt sein Portfolio um ein neues 2-Bay-"Turbo NAS" erweitert. Das TS-251+ ist ein Update der seit letztem Jahr auf dem Markt befindlichen TS-251-Serie und bringt in erster Linie eine höhere Leistungsfähigkeit mit. In einigen Bereichen liegt sie damit auf Augenhöhe mit... [mehr]

Synology DS216play im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SYNOLOGY_DS216PLAY_TEASER

Die im letzten Jahr vorgestellte Synology Diskstation DS216play ist ein 2-Bay-NAS, welches besonders durch seine Transkodierungsfähigkeiten hervorstechen soll und somit auf den Multimedia-Bereich zielt. Das DS216play soll dank eines leistungsfähigen ARM-SoCs auch hochauflösende 4K-Videos... [mehr]

Synology DS216j im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SYNOLOGY_DS216J_TEASER

Synology hat mit der DiskStation DS216j vor kurzem den Nachfolger der sehr erfolgreichen Einsteiger-NAS DS215j vorgestellt. Die DS216j ist ein kompaktes NAS-System für zwei Festplatten, welches dank aktuellem Betriebssystem DiskStation Manager 6.0 mit umfangreichen Funktionen aufwarten kann. Im... [mehr]

Telekom Speedport Hybrid - ein Erfahrungsbericht

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/SPEEDPORTHYBRID

Ende letzten Jahres präsentierte die Deutsche Telekom einen neuartigen und so noch nicht dagewesenen Tarif namens MagentaZuhause Hybrid, welcher eine (V)DSL-Leitung mit dem LTE-Netzwerk der Telekom kombiniert. Herzstück dieses Tarifes ist der in Zusammenarbeit mit Huawei entwickelte Router... [mehr]

AVM zeigt auf der IFA das FRITZ!Fon C5 und Neues für das Heimnetz

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/AVM

Für AVM ist die am Freitag beginnende IFA ein Heimspiel. Dennoch hat der Berliner Netzwerkspezialist schon jetzt verraten, was man auf der Messe zeigen wird. Unter den Neuheiten befinden sich aber nicht nur Lösungen für das heimische Netzwerk, sondern auch ein neues Telefon sowie frische... [mehr]