> > > > Test: QNAP TS-219P II - Klein und schnell

Test: QNAP TS-219P II - Klein und schnell

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 3: Software

Herzstück des NAS ist das Webinterface. Hier hat QNAP aus dem Vollen geschöpft und bietet eine Oberfläche, die alles können soll. Wirklich schnell läuft diese Oberfläche leider nur im Firefox, Nutzer des Safari-Browsers müssen mit einigen Rucklern und Wartezeiten rechnen. Die Übersetzung ins Deutsche ist ab und an ein wenig abenteuerlich, allerdings kommt man auch gut mit der englischen Fassung zurecht. Dass sich die Software auf dem NAS mehr und mehr zu einem vollwertigen Betriebssystem entwickelt, hat leider auch einen kleinen Nachteil: Es kann hin und wieder "abstürzen". Sollte so etwas passieren, muss man das Webinterface neu aufrufen, danach fängt es sich meist.

sysinfo

webfile

Neben der eigentlichen Administrationsoberfläche gibt es aber noch weitere Funktionen wie einen Web-Explorer und einen Multimedia-Dienst, der Inhalte direkt im Browser anzeigt.

Die Software des NAS kann übrigens noch einiges mehr, als mit der Hardware des TS-219P möglich ist. So wäre es zum Beispiel möglich verschiedene Dienste auf einzelne Ethernet-Schnittstellen zu verteilen - wenn denn mehr als eine Schnittstelle da wäre.

netzwerk

Das Webinterface bietet eine große Featurevielfalt. Webserver, Mailserver, DLNA-Server, FTP-Server, einen Download-Dienst, iTunes-Server und sogar einen Antiviren-Dienst steht auf der langen Liste. Dateien können via Samba, AFP und NFS freigegeben werden - entsprechende Zugriffsrechte lassen sich nach Gruppen und Benutzern festlegen.

android

iphone

Auch an mobile Geräte hat QNAP gedacht. Wer ein Smartphone mit Android oder Tablet sein Eigen nennt, kann mit entsprechenden Apps Daten austauschen und Multimedia-Inhalte ansehen. Im Test mit dem iPhone 4s und dem Nexus One (Android 2.3) liefen die Apps problemlos. Bevor die Apps allerdings funktionieren, muss im NAS nicht nur der entsprechende Multimedia-Dienst, sondern auch der interne Web-Server aktiviert werden, was leider nirgendwo dokumentiert ist. Außerdem gibt es für den Multimedia-Dienst eigene Benutzer, die man erst separat anlegen und freischalten muss, was ein wenig umständlich ist.

 

Social Links

Seitenübersicht

Kommentare (2)

#1
customavatars/avatar98019_1.gif
Registriert seit: 03.09.2008
Viernheim
Fregattenkapitän
Beiträge: 3046
Wie sieht es aus mit Verschlüsslung? Das ist doch normal das Thema der heutigen NAS...
Ein guter Pluspunkt ist, dass nun mehr Datendurchsatz übers Netzwerk möglich ist.
#2
customavatars/avatar52861_1.gif
Registriert seit: 03.12.2006
Mars
Leutnant zur See
Beiträge: 1190
Sehr schöner Test, vielen Dank! :) Der Standby Stromverbrauch mit ausgeschalteten Festplatten vom TS-419P II würde mich ja auch noch brennend interessieren. :>
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Synology DS216j im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SYNOLOGY_DS216J_TEASER

Synology hat mit der DiskStation DS216j vor kurzem den Nachfolger der sehr erfolgreichen Einsteiger-NAS DS215j vorgestellt. Die DS216j ist ein kompaktes NAS-System für zwei Festplatten, welches dank aktuellem Betriebssystem DiskStation Manager 6.0 mit umfangreichen Funktionen aufwarten kann. Im... [mehr]

Synology DS216play im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SYNOLOGY_DS216PLAY_TEASER

Die im letzten Jahr vorgestellte Synology Diskstation DS216play ist ein 2-Bay-NAS, welches besonders durch seine Transkodierungsfähigkeiten hervorstechen soll und somit auf den Multimedia-Bereich zielt. Das DS216play soll dank eines leistungsfähigen ARM-SoCs auch hochauflösende 4K-Videos... [mehr]

Ausprobiert: Synology Diskstation Manager 6.0 Beta 2

Logo von SYNOLOGY

Der DiskStation Manager als Betriebssystem der NAS-Systeme von Synology ist sicher der entscheidene Faktor, warum Synology im NAS-Markt so erfolgreich ist. Das Userinterface, was mit seinem Desktop-Look einen einfachen Einstieg ermöglicht, bietet ebenso einen leichten Zugriff auf die Vielzahl an... [mehr]

AVM FRITZ!Box 7580 mit MU-MIMO im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/FRITZBOX7580/FRITZBOX-7580-LOGO

Bereits seit Monaten rührt AVM fleißig die Werbetrommel für die FRITZ!Box 7580, die als vorläufiges High-End-Produkt aus Berlin schnelles WLAN mit den aktuellen DSL-Standards verbindet. MU-MIMO ist dabei das Stichwort und soll die WLAN-Leistung der FRITZ!Box wieder an die Spitze bringen. Das... [mehr]

Synology DS116 und DS916+: Neues Einsteiger- und High-End-NAS

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/SYNOLOGY

Synology hat am Donnerstag zwei neue NAS-Geräte vorgestellt, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Während die Synology DiskStation DS116 sich eher an preisbewusste und weniger anspruchsvolle Käufer richtet, ist die DiskStation DS916+ deutlich leistungsfähiger und natürlich teurer. Sie... [mehr]

Netgear AC1750 und Synology RT1900ac im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/SYNOLOGY-RT1900AC/SYNOLOGY-RT1900AC-LOGO

Von Jahr zu Jahr finden sich mehr WLAN-fähige Geräte in deutschen Haushalten. Deren immer größerer Bedarf an möglichst schneller WLAN-Versorgung bringt die von den Internetanbietern zur Verfügung gestellten Router schnell an ihre Grenzen - diese vertrauen zu einem Großteil auf die... [mehr]