> > > > Test: Thecus N5200XXX - High-End-NAS für fünf Festplatten

Test: Thecus N5200XXX - High-End-NAS für fünf Festplatten

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 5: Fazit

Thecus' N5200XXX kann beeindrucken. Die Verarbeitungsqualität ist auf einem sehr hohen Niveau, der Funktionsumfang kann sich sehen lassen und die Leistung, vor allem wenn kleine Dateien geschrieben werden, gehört zur absoluten Spitzenklasse.

Die Geräuschkulisse und vor allem beim Energieverbrauch sehen wir aber noch Potential. Das Lautstärkeproblem kann relativ einfach behoben werden, in dem man das NAS zum Beispiel in den Keller stellt. Der Energieverbrauch von 50 Watt (ohne Festplatten) ist in Zeiten von "Green IT" leider nicht mehr zeitgemäß, vor allem scheint es Synology mit dem DS411+II ja zu schaffen, den Energieverbrauch um rund 30 Watt zu drücken, obwohl die gleiche Plattform genutzt wird.

Das Webinterface und die Administration im Allgemeinen können überzeugen. Zwar ist es nicht so multimedia-lastig wie die Pendants von QNAP oder Synology, allerdings muss das ja nicht unbedingt schlecht sein, schließlich richtet sich unser Testkandidat auch an professionelle Nutzer. Positiv ist auch die Kopie von Acronis' "True Image Personal", die dem Paket beiliegt. Zwar ist diese Version im Funktionsumfang beschnitten, aber für den Anfang reicht es durchaus. Vollends überzeugen kann die Anschlussausstattung. Es gibt fünf USB-Ports, was mehr ist, als bislang ein anderes NAS geboten hat. Darüber hinaus gibt es zwei Gigabit-LAN-Ports und einen eSATA-Anschluss.

box

Das Thecus N5200XXX ist ein NAS für alle, die ein solides und wirklich performantes Gerät suchen, was maximale Anschlussvielfalt bietet und fünf Festplatten aufnehmen kann. Wer über die Lautstärke und vor allem den Energieverbrauch hinwegsehen kann, erhält ein sehr solides und leistungsstarkes Gerät für gut 500 Euro.

Positive Aspekte des N5200XXX

  • Performance
  • Verarbeitung
  • Funktionsreichtum
  • Anschlussvielfalt

Negative Aspekte des N5200XXX

  • Lautstärke
  • Energieverbrauch

Weiterführende Links

 

Social Links

Seitenübersicht

Kommentare (4)

#1
customavatars/avatar7414_1.gif
Registriert seit: 07.10.2003
Franken
[online]-Redakteur
Beiträge: 9228
Schönes Gerät - wäre doch glatt was als Datenlager für mich.
#2
Registriert seit: 19.11.2005
München
Matrose
Beiträge: 8
Für das Gerät kann ich mich beim bessten Willen nicht begeistern. Jedes QNAP-System das ich bis jetzt in den Fingern hatte war besser! (Ausstattung, Anschlüsse, Konfigurierbarkeit, Stromverbrauch, Lautstärke...) Nur in den Übertragungsraten könnte das ein oder andere System langsamer sein, aber was machen schon ein paar Minuten mehr oder weniger?

Nun stellt sich zum Schluss die Frage, was an diesem NAS (außer den fünf Festplatten, der starken aber energieverschwenden CPU) "High-End" ist?

PS: Könntet Ihr mal in diesem Zusammenhang ein System von QNAP testen, z.B. das TS-559 Pro II mit ebenfalls fünf Platten?
#3
Registriert seit: 11.07.2005

Hauptgefreiter
Beiträge: 152
Das wäre sicher ein interessanter Vergleich, auch wenn das TS-559 Pro II die neuere Plattform hat. Aber ist immerhin ein Preisunterschied von 350 EUR! Je nach Einsatzzweck würde ich dann das Geld vielleicht sparen. Vergleich zum Syno DS1511+ wäre vielleicht auch sinnvoll - da ist auch die Plattform in etwa identisch.
#4
Registriert seit: 09.01.2012

Thecus Support
Beiträge: 1329
Das Thecus N5200XXX ist nach einer Preissenkung jetzt ab bereits rund 430,00 EUR zu haben.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Synology DS216j im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SYNOLOGY_DS216J_TEASER

Synology hat mit der DiskStation DS216j vor kurzem den Nachfolger der sehr erfolgreichen Einsteiger-NAS DS215j vorgestellt. Die DS216j ist ein kompaktes NAS-System für zwei Festplatten, welches dank aktuellem Betriebssystem DiskStation Manager 6.0 mit umfangreichen Funktionen aufwarten kann. Im... [mehr]

Synology DS216play im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SYNOLOGY_DS216PLAY_TEASER

Die im letzten Jahr vorgestellte Synology Diskstation DS216play ist ein 2-Bay-NAS, welches besonders durch seine Transkodierungsfähigkeiten hervorstechen soll und somit auf den Multimedia-Bereich zielt. Das DS216play soll dank eines leistungsfähigen ARM-SoCs auch hochauflösende 4K-Videos... [mehr]

Ausprobiert: Synology Diskstation Manager 6.0 Beta 2

Logo von SYNOLOGY

Der DiskStation Manager als Betriebssystem der NAS-Systeme von Synology ist sicher der entscheidene Faktor, warum Synology im NAS-Markt so erfolgreich ist. Das Userinterface, was mit seinem Desktop-Look einen einfachen Einstieg ermöglicht, bietet ebenso einen leichten Zugriff auf die Vielzahl an... [mehr]

AVM FRITZ!Box 7580 mit MU-MIMO im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/FRITZBOX7580/FRITZBOX-7580-LOGO

Bereits seit Monaten rührt AVM fleißig die Werbetrommel für die FRITZ!Box 7580, die als vorläufiges High-End-Produkt aus Berlin schnelles WLAN mit den aktuellen DSL-Standards verbindet. MU-MIMO ist dabei das Stichwort und soll die WLAN-Leistung der FRITZ!Box wieder an die Spitze bringen. Das... [mehr]

Synology DS116 und DS916+: Neues Einsteiger- und High-End-NAS

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/SYNOLOGY

Synology hat am Donnerstag zwei neue NAS-Geräte vorgestellt, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Während die Synology DiskStation DS116 sich eher an preisbewusste und weniger anspruchsvolle Käufer richtet, ist die DiskStation DS916+ deutlich leistungsfähiger und natürlich teurer. Sie... [mehr]

Netgear AC1750 und Synology RT1900ac im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/SYNOLOGY-RT1900AC/SYNOLOGY-RT1900AC-LOGO

Von Jahr zu Jahr finden sich mehr WLAN-fähige Geräte in deutschen Haushalten. Deren immer größerer Bedarf an möglichst schneller WLAN-Versorgung bringt die von den Internetanbietern zur Verfügung gestellten Router schnell an ihre Grenzen - diese vertrauen zu einem Großteil auf die... [mehr]