> > > > Test: ASUS NAS-M25

Test: ASUS NAS-M25

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 5: Hardware

Im NAS von ASUS arbeitet ein mit 1,2 GHz getakteter ARM-Prozessor, dem 512 MB DDRII-Ram und 128 MB Flashspeicher zur Verfügung stehen. ASUS verbaut außerdem Polymer-Kondensatoren, die ein langes Leben des NAS garantieren sollen. Mit der aktuellen Firmware kann auch mit Festplatten mit bis zu 3 TB Kapazität umgegangen werden. Es können sowohl 3,5- als auch 2,5-Zoll-Festplatten eingebaut werden. Der Einbau von 2,5-Zoll-Festplatten gestaltet sich allerdings nicht so einfach, hierfür muss der Käfig im Inneren des NAS ausgebaut werden, um dann die kleinen Festplatten mit nur einer Schraube zu fixieren.

innen

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Das NAS-M25 beherrscht verschiedene Modi für den Umgang mit Festplatten. Es kann aus den Festplatten entweder ein RAID im 0 (Striping) oder 1 (Mirroring)-Modus erstellen oder die Platten als JBOD (Just a Bunch of Disks)-Verbund zusammenfügen. Da es hier um Datensicherheit geht, sollte man auf jeden Fall ein RAID 1 erstellen, das den Ausfall einer der beiden Festplatten ohne Datenverlust überlebt. Die anderen Modi sind nicht wirklich sinnvoll, den bei einem RAID 0 wären bei einem Ausfall von nur einer Platte direkt alle Daten weg, beim JBOD immerhin „nur“ die Daten, die auf der ausgefallenen Platte gelegen haben.

strom

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Beim Energieverbrauch kann das NAS punkten. Unser Messgerät zeigt circa 16 Watt im Idle und 20 Watt bei Festplattenaktivität an. Im ausgeschalteten Zustand verbraucht das NAS keine Energie - vorbildlich.

heck

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Externe Geräte können an das NAS nur via USB angeschlossen werden, e-SATA wurde eingespart. Wird zum Beispiel ein USB-Stick angeschlossen, erscheint dieser direkt als neue Freigabe, auf die dann erst einmal jeder Zugriff hat. Ausgeworfen werden kann der Stick nur über das Webinterface und dort auch nur vom Administrator.

Ein am vorderen USB-Port angeschlossenes Speichermedium kann über den danebenliegenden Knopf direkt auf das NAS geschrieben werden. So lassen sich Dokumente schnell und einfach im Netzwerk verteilen.

 

Social Links

Seitenübersicht

Zu diesem Artikel gibt es keinen Forumeintrag

Das könnte Sie auch interessieren:

Synology DS216j im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SYNOLOGY_DS216J_TEASER

Synology hat mit der DiskStation DS216j vor kurzem den Nachfolger der sehr erfolgreichen Einsteiger-NAS DS215j vorgestellt. Die DS216j ist ein kompaktes NAS-System für zwei Festplatten, welches dank aktuellem Betriebssystem DiskStation Manager 6.0 mit umfangreichen Funktionen aufwarten kann. Im... [mehr]

Synology DS216play im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SYNOLOGY_DS216PLAY_TEASER

Die im letzten Jahr vorgestellte Synology Diskstation DS216play ist ein 2-Bay-NAS, welches besonders durch seine Transkodierungsfähigkeiten hervorstechen soll und somit auf den Multimedia-Bereich zielt. Das DS216play soll dank eines leistungsfähigen ARM-SoCs auch hochauflösende 4K-Videos... [mehr]

Ausprobiert: Synology Diskstation Manager 6.0 Beta 2

Logo von SYNOLOGY

Der DiskStation Manager als Betriebssystem der NAS-Systeme von Synology ist sicher der entscheidene Faktor, warum Synology im NAS-Markt so erfolgreich ist. Das Userinterface, was mit seinem Desktop-Look einen einfachen Einstieg ermöglicht, bietet ebenso einen leichten Zugriff auf die Vielzahl an... [mehr]

AVM FRITZ!Box 7580 mit MU-MIMO im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/FRITZBOX7580/FRITZBOX-7580-LOGO

Bereits seit Monaten rührt AVM fleißig die Werbetrommel für die FRITZ!Box 7580, die als vorläufiges High-End-Produkt aus Berlin schnelles WLAN mit den aktuellen DSL-Standards verbindet. MU-MIMO ist dabei das Stichwort und soll die WLAN-Leistung der FRITZ!Box wieder an die Spitze bringen. Das... [mehr]

Synology DS116 und DS916+: Neues Einsteiger- und High-End-NAS

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/SYNOLOGY

Synology hat am Donnerstag zwei neue NAS-Geräte vorgestellt, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Während die Synology DiskStation DS116 sich eher an preisbewusste und weniger anspruchsvolle Käufer richtet, ist die DiskStation DS916+ deutlich leistungsfähiger und natürlich teurer. Sie... [mehr]

Netgear AC1750 und Synology RT1900ac im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/SYNOLOGY-RT1900AC/SYNOLOGY-RT1900AC-LOGO

Von Jahr zu Jahr finden sich mehr WLAN-fähige Geräte in deutschen Haushalten. Deren immer größerer Bedarf an möglichst schneller WLAN-Versorgung bringt die von den Internetanbietern zur Verfügung gestellten Router schnell an ihre Grenzen - diese vertrauen zu einem Großteil auf die... [mehr]