> > > > ASUS WL-330G Access Point

ASUS WL-330G Access Point

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 1: ASUS WL-330G Access Point

Intel suggeriert uns in der Werbung, dass Arbeit unter dem Lieblingsbaum besonders Spaß macht : Es ist ein richtig heißer Sommertag, 30°C im Schatten und in der Sonne sicherlich noch mehr. Eigentlich will niemand so richtig arbeiten, aber ein Projektmeeting ist angesetzt und der letzte freie Tagungsraum ist der mit Südlage und kaputter Klimaanlage. Keine wirklich gute Umgebung, um kreativ zu sein. Eigentlich könnte man das Treffen ja in den Biergarten oder an ähnlich kühle Orte verlegen, aber was ist, wenn Dateien ausgetauscht werden müssen? Einen Switch wird man dort kaum finden, Diskette und Infrarot sind bei größeren Dateien eine Qual und Bluetooth ist zwar bequem, aber noch nicht sehr weit verbreitet. WLAN machts schließlich möglich.

So ähnlich müssen die Gedanken der Asus-Ingenieure gewesen sein, als sie den "Westentaschen" Accesspoint WL-330G entworfen haben, denn das Gerät selbst ist nicht größer als eine Zigarettenschachtel und findet deswegen in jeder Hemdtasche Platz. Als Spezialgimmick in dieser Preisklasse wurde außerdem noch ein Bridge-Modus eingebaut, womit man ganze Teilnetzwerke drahtlos mit dem Rest des Netzwerkes verbinden kann. Wir haben uns den "Kleinen" angeschaut, um zu testen, was er wirklich kann.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Zunächst die technischen Daten des WL-330G in der Übersicht :

Der Lieferumfang bringt alles mit, was man zum Starten benötigt:

  • Accesspoint WL-330G
  • Steckernetzteil
  • kurzes Ethernetkabel um den Accesspoint an einen Switch anzuschliessen
  • USB-Stromversorgungskabel für die mobile Verwendung des Accesspoints
  • CD-ROM mit den Konfigurationsprogrammen für Accesspoint- und Bridgemodus auf Japanisch und Englisch
  • 20-seitiges Hanbuch auf Englisch für den Schnelleinstieg
  • Lederetui um Accesspoint, Steckernetzteil, Ethernetkabel und USB-Stromversorgung kompakt zu verstauen.

Wir werden uns jetzt den Accesspoint sowohl im Accesspoint aus auch im Bridge-Modus anschauen und per Software und Webinterface konfigurieren, doch zuerst ein kurzes Ausfklug in die Welt der Sicherheitsmöglichkeiten in drahtloses Netzwerken.