> > > > Test: Silverstone DC01 - klein aber fein?

Test: Silverstone DC01 - klein aber fein?

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 2: Optik / Lautstärke / Energieverbrauch

vorn

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Die Ähnlichkeit zu Apples Airport Extreme kann man nicht leugnen. Das DC01 von Silverstone ist allerdings nicht weiß, sondern in unserem Fall silbern (außerdem ist es auch in Schwarz erhältlich). Dabei wirkt das gebürstete Aluminium sehr edel. Die Front ziert nur eine blaue LED, die im Betrieb leuchtet.

innen

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Am hinteren Teil des Geräts findet man den Einschalter, die Buchse für das externe Netzteil, zwei USB 2.0-Ports, ein eSATA-Port, einen Gigabit-LAN-Port, einen Reset-Schalter und eine Öffnung für ein Kensington-Lock. Mit 123 x 123 x 35 Millimetern ist das DC01 wirklich sehr klein.

Das Gerät kommt ohne Lüfter aus, was es zumindest im Betrieb ohne Festplatte komplett lautlos macht. Geräusche kommen wenn überhaupt von einer (optionalen) internen 2,5-Zoll-Festplatte, allerdings sind diese für Gewöhnlich auch nicht wirklich laut. Auch beim Energieverbrauch kann das Gerät punkten. Im Leerlauf benötigt das DC01 weniger als fünf Watt - vorbildlich! Mit interner Festplatte und externen Geräten werden maximal zehn Watt verbraucht, auch das kann sich sehen lassen.

hinten

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht