> > > > Thermaltake Toughpower DPS G RGB 650W Gold im Test

Thermaltake Toughpower DPS G RGB 650W Gold im Test

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 7: Fazit

Thermaltake hat mit dem Toughpower DPS G RGB 650W ein interessantes Netzteil auf den Markt gebracht, welches insgesamt einen guten Eindruck hinterlassen konnte. Die grundlegende Arbeit eines Netzteils erledigt das Toughpower DPS G RGB 650W gut und es kann darüber hinaus mit dem RGB-beleuchteten Lüfter und den Zusatzoptionen punkten, welche die digitale Schnittstelle und Thermaltaks DPS App bieten.

Als 80PLUS-Gold-Netzteil bietet unser Testkandidat eine gute Effizienz, die insbesondere im unteren Lastbereich leicht überdurchschnittlich für seine Klasse ist. Aber auch bei höheren Lasten ist es auf Augenhöhe mit direkten Konkurrenzmodellen. Gut haben uns auch die nur moderat schwankenden Ausgangsspannungen und die insgesamt niedrigen Ripple-Noise-Spannungen gefallen. Die Ausstattung des Thermaltake Toughpower DPS G RGB 650W mit einem modularen Kabelmanagement, vier PCI-Express-Anschlüssen, acht SATA- und acht 4-Pin-Molex-Anschlüssen ist ebenfalls der Klasse angemessen und lässt keine Wünsche offen. Der Lüfter des Toughpower kann natürlich optisch durch seine Beleuchtung überzeugen, aber auch beim Thema Lautstärke bietet er eine gute, weil leise Performance. Bis 60 Prozent Last arbeitet er sehr leise und auch bei Volllast bleibt das Rauschen vergleichsweise leise und unauffällig.

tt rgb 16s 
Das Thermaltake Toughpower DPS G RGB 650W bietet mit der RGB-Beleuchtung und der Softwaresteuerung besondere Features.

Über die Software kann der User nicht nur die Funktion des Netzteils überwachen, sondern auch die Farbe der Beleuchtung sowie den Lüftermodus einstellen. Weiterhin bietet Thermaltake über "SPM" eine Cloud-Funktionalität an. Dabei kann der User einmal seine Stromverbrauchswerte in Thermaltakes SPM-Portal online posten, aber auch aus der Ferne Alarmmeldungen des Netzteils überwachen. Wir fragen uns allerdings, wer so eine Funktion wirklich nutzt. Die DPS App funktioniert und läuft auch stabil, allerdings ist sie in erster Linie ein Gadget. So fehlt z.B. eine anpassbare Übersicht über alle Messwerte. Über das Auswerten von CSV-Exports bieten sich nachträglich gute Möglichkeiten und auch über die SPM Cloud sind zwar noch einige Möglichkeiten zur Auswertung vorhanden, aber die setzten natürlich einen kontinuierlichen Upload aller Daten ins Web voraus.

Das Thermaltake Toughpower DPS G RGB 650W ist ein gutes Netzteil, welches sich insbesondere dann anbietet, wenn einem Thermaltakes Smart-Power-Management-Plattform gefällt.

Positive Punkte bei dem Thermaltake Toughpower DPS G RGB 650W

  • angenehm leiser Betrieb
  • gute Effizienz
  • gute Leistungsfähigkeit
  • optisch gelungene RGB-Beleuchtung des Lüfters
  • digitale Schnittstelle für Hardware-Monitoring und Steuerung des Netzteils inkl. Cloud-Plattform

Negative Punkte bei dem Thermaltake Toughpower DPS G RGB 650W

  • Bedienungskomfort/Übersicht in der DPS App
  • SPM-Cloud noch im Beta-Status