> > > > be quiet! Pure Power 9 CM 600W im Test

be quiet! Pure Power 9 CM 600W im Test

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 4: Messwerte (Effizienz, Spannungsstabiltität)

Messwerte (Effizienz, Spannungsstabiltität)

Seit der Einführung des 80PLUS-Programms vor knapp acht Jahren ist der Netzteilwirkungsgrad immer mehr in den Mittelpunkt gerückt. Das für Kunden einfach zu verstehende System hinter 80PLUS ermöglicht auch eine werbewirksame Vermarktung des Qualitätsfaktors Wirkungsgrad. Da das System der Zertifizierung bei dem Unternehmen, welches hinter 80PLUS steht, nicht unbedingt als manipulationssicher zu betrachten ist und sich insgesamt auch eher an den Interessen der Unternehmen als an den der Endkunden orientiert, sollte 80PLUS nicht überwertet werden. Keinesfalls darf man es als Qualitätssiegel für das gesamte Netzteil verstehen, denn die Effizienz ist nur ein Merkmal von vielen, welche für ein gutes Netzteil relevant sind. Vor dem Kauf eines Netzteils sollte man sich daher auch weiterhin aus verschiedenen objektiven Quellen informieren.

Unabhängig von 80PLUS: Das Schöne am Thema Netzteileffizienz ist, dass der Kunde mittlerweile mehrere Gründe für den Kauf eines darin besonders guten Netzteils finden kann. Er kann es zum wirklichen Einsparen von Energiekosten nutzen, er kann sein grünes Gewissen durch das eingesparte Kraftwerks-CO2 etwas beruhigen, aber der wahrscheinlich wichtigste Grund ist, dass eine hohe Effizienz auch an neueste und beste Technik glauben lässt. Daher ist ein Blick auf die Qualität der Ausgangsspannungen weiterhin wichtig, denn ein gutes Netzteil soll effizient UND stabil arbeiten.

 

Wirkungsgrad

Da sich mit unserer Teststation neben der Leistungsaufnahme aus dem Stromnetz auch die an den (imaginären) PC abgegebene Leistung bestimmen lässt, können wir damit auch quantitative Vergleiche der getesteten Netzteile vornehmen. Wir bestimmen dabei einmal die Effizienz über den Lastbereich des Netzteils selber und dann noch zum praxisnahen Vergleich an drei für alle Netzteile gleichen Punkten.

effizienz

Die Effizienzmessungen lassen wir mittlerweile bei sehr niedrigen fünf Prozent Last beginnen, was hier knapp 30 Watt an abgegebener Leistung entspricht. Aufgrund dieser sehr niedrigen Last und der auch nicht unbedingt auf maximale Effizienz getrimmten Plattform liegt der gemessene Wirkungsgrad des be quiet! Pure Power 9 CM 600W hier bei soliden 75,9 %. Bei zehn Prozent Last werden dann bereits gute 85,8 % erreicht.

Bei einer Belastung von 20 % erreicht unser Testkandidat langsam seinen eigentlichen Arbeitsbereich. Der Wirkungsgrad liegt dann bei schon guten 89,8 %, also fast 90 %. Im Bereich von 40 bis 60 % Auslastung erreichen die Netzteile üblicherweise ihr Wirkungsgradmaximum, so auch das 600W starke Pure Power 9 CM 600W mit 91,4 % bei einer Last von 40 %. Erfreulich ist, dass unser Testkandidat sogar noch bei Volllast einen Wirkungsgrad von knapp 88 % erreichen kann.

Auch bei diesem Test haben wir an den für die 80PLUS-Zertifizierung wichtigen Lastpunkten (20 % / 50 % / 100 %) unsere Spannungsquelle kurz auf 115V / 60 Hz umgestellt, um die 80PLUS-Einstufung überprüfen zu können. Unsere Lastverteilung entspricht zwar nicht exakt der vom 80PLUS-Labor verwendeten, aber für eine grobe Einschätzung sollte es reichen. Das be quiet! Pure Power 9 CM 600W erreicht mit 89,8 % / 89,9 % / 85,1 % die für 80PLUS Silver erforderlichen Mindestwerte von 85 % / 87 % / 85 % sehr sicher. An den ersten beiden Messpunkten zeigt das Pure Power dabei Werte, die Silver eigentlich deutlich übertreffen, aber für das Erreichen einer höheren Klasse fehlt es an Effizienz unter Volllast.

effizienzvergleich

Interessant ist auch der direkte Vergleich an drei festen Lastpunkten, da sich hier die Netzteile direkt miteinander vergleichen lassen, als ob man sie in demselben Rechner verwendet. Der erste Punkt mit 90-Watt-Leistungsaufnahme entspricht älteren Office-PCs oder einem modernen Mittelklasse-System im Idle. Das be quiet! Pure Power 9 CM 600W erreicht hier mit 89,0 % einen vergleichsweise hohen Effizienzwert, welcher den Vorgänger deutlich übertrifft und auch mit nominal höherwertigen Netzteilen mithalten kann. Das be quiet! Pure Power 9 CM 600W schafft es hier sogar, dass gleich starke Straight Power 10 knapp zu überholen.

Bei etwas höheren Werten, in diesem Falle 250-Watt-Leistungsaufnahme des Systems, kann das be quiet! Pure Power 9 CM 600W ebenfalls eine gute Performance zeigen. Das Corsair Vengeance 650W, welches nominal zwar nur Bronze-Effizienz bietet, aber sonst ein direkter Konkurrent sein sollte, liegt knapp unter einem Prozentpunkt zurück. Die hausinterne Hierarchie ist hier auch wieder zurechtgerückt, da das Straight Power wieder vor dem Pure Power liegt. Am dritten Messpunkt, bei 500-Watt-Leistungsaufnahme, kann das be quiet! Pure Power 9 CM 600W seine Position behaupten. Es liegt hier gleichauf mit dem Corsair Vengeance 650W und über vier Prozentpunkte vor dem 500W-Modell der Vorgängerrevision, was für sich betrachtet eine sehr gute Leistung ist.

Von der Effizienz her zeigt das be quiet! Pure Power 9 CM 600W eine insgesamt gute Performance, insbesondere im Vergleich zu ähnlich positionierten Konkurrenzmodellen. Seine Effizienz ist gerade bei niedriger Last als vergleichsweise gut zu bezeichnen.

 

Social Links

Seitenübersicht

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (13)

#4
Registriert seit: 17.11.2006

Kapitänleutnant
Beiträge: 1834
Liegt die Einsteigerklasse inzwischen also bei 80€? Man, ich bin zu lange raus ...
#5
customavatars/avatar39269_1.gif
Registriert seit: 25.04.2006
Oben rechts in der Egge (S-H)
Vizeadmiral
Beiträge: 6516
Zitat
Das Innenleben des Corsair Vengeance 650M in der Übersicht.

*autsch**au**aua*
Bitte die Unterschrift korrigieren...
#6
customavatars/avatar82158_1.gif
Registriert seit: 11.01.2008

Matrose
Beiträge: 24
Jetz fängt BeQuiet auch noch an mit diesen ekelhaften Flachbandstrippen.....
Kommt das jetz in jede Preisklasse oder bleibt im oberen Bereich alles gesleevt ?
#7
customavatars/avatar194341_1.gif
Registriert seit: 10.07.2013

Korvettenkapitän
Beiträge: 2398
Zitat Stamfy;24451747
Wie praktisch dass bequiet zuletzt den Preis für das straight power E10 nach Oben gezogen hat, so kommt das PPE9 als gutes Angebot rüber :D
Ich finde es immer noch dreist das System Power 7 einzustellen und mit einem schlechteren Nachfolger zu versehen nur um dann ein aufgehübschtes System Power 7 für mehr Geld auf den Markt zu werfen.
Okay, das CM und das hochwertigere finish mag einigen dieses Geld wert sein, aber wenn man bedenkt dass das SP7 500W mal um die 50€ gekostet hat, sind solche Produkte einfach keine Preisleistungs-Kracher mehr.


Inzwischen wird sowieso alles teurer.. baut man sich nen neuen Rechner, so wird das was am Ram Speicher spart eben auf das NT aufgeschlagen :P

Mein ca. 3 Jahre altes Be Quiet PPL8 630watt hatte damals schon 90€ neu gekostet. Von dem her finde ich den Preis fürs neue ganz normal, ich kenne es nicht anders.
Schade, dass die neuen Kabel keine Ummantelung mehr haben. Ansonsten ist das NT supi.
#8
customavatars/avatar63700_1.gif
Registriert seit: 10.05.2007


Beiträge: 12881
Finde Flachbandkabel super! Danke für den Test.
Ich wünsche mir für zukünftige Tests, dass die Netzteile in eher schlecht belüftete Mini-ITX Systeme eingebaut und dann mal die Temperaturen im Netzteil gemessen werden würden. So könnte man auch eine bessere Aussage darüber treffen, ob die Netzteillüfter denn wirklich Temperatur gesteuert sind und etwas über die zu erwartende Haltbarkeit der Netzteile aussagen.
#9
customavatars/avatar98562_1.gif
Registriert seit: 11.09.2008
Erfurt/ Thüringen
Kapitän zur See
Beiträge: 3837
Wenn die flachbandkabel und PCI buchsen schwarz sind wär s okay. Ich hab ja das BQ E10 siehe signatur und mich stören die blauen buchsen.Kabel sind super in schwarz gesleevt. Farbige Kabel und Stecker sind halt nicht wirklich optimal und n Laie wird sich glaub ich kein NT für 120€ kaufen(falls jemand die Verwechslungsgefahr der Stecker ansprechen will)
#10
Registriert seit: 28.01.2016

Hauptgefreiter
Beiträge: 208
Lassen sich Flachbandkabel denn besser verlegen als "normale", oder ist das nur ist das nur günstiger in der Herstellung?
#11
customavatars/avatar105480_1.gif
Registriert seit: 31.12.2008
Darmstadt
Admiral
Beiträge: 23661
sie lassen sich SCHLECHTER verlegen weil es eben steife harte bretter sind^^
#12
customavatars/avatar39269_1.gif
Registriert seit: 25.04.2006
Oben rechts in der Egge (S-H)
Vizeadmiral
Beiträge: 6516
Das ist nur günstiger in der Herstellung und wird von einigen Leuten verlangt, die noch nie wirklich gute, flexible gesleevte Kabel in der Hand gehabt haben.
Die gesleevten Kabel sind in hoher Qualität den Flachbandkabeln deutlich überlegen!

Und was gern vergessen wird:
Stark benutzt schauen diese Flachbandkabel nach einiger Zeit einfach nur reudig aus.
#13
customavatars/avatar14593_1.gif
Registriert seit: 23.03.2004
Luxemburg :)
Oberbootsmann
Beiträge: 978
wieso sollen die nach einiger Zeit anders aussehen als am Installationstag? fliegen die bei dir im Gehäuse rum ? :D Die liegen da, und fertig :D
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!