> > > > Enermax MAXPRO 600W im Test

Enermax MAXPRO 600W im Test

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 6: Fazit

Mit dem MAXPRO 600W hat Enermax ein Netzteil entwickelt, welches sich in seinem Segment der günstigen Einstiegsmodelle sehr gut behaupten kann. Für einen vergleichsweise günstigen Preis kann das Enermax mit einer guten Qualität aufwarten, wobei es noch einige besondere Features on top legen kann.

Hier ist insbesondere der leise Betrieb hervorzuheben, denn dank des hochwertigen Lüfters mit "Twister-Lagerung" arbeitet das MAXPRO 600W bis hin zu schon recht hoher Last ausgesprochen leise. Auch wenn das Enermax ein "Markennetzteil" ist, ist ein wirklich leiser Betrieb in diesem Preissegment eindeutig die Ausnahme, nicht die Regel. Ebenfalls hat uns gut gefallen, dass Enermax über ordentliche Schutzschaltungen verfügt, was in dieser Klasse auch nicht unbedingt selbstverständlich ist. Weiterhin ist beim MAXPRO 600W auch die Leistungsfähigkeit drin, die auf der "Verpackung" steht. Auch unter Volllast hatte das Enermax keine Schwächen gezeigt, sondern neben einer guten Spannungsregelung sogar vergleichsweise sehr niedrige Ripple-/Noise-Spannungen. Von diesen Punkten her kann sich das Enermax klar vom Einstiegsniveau abheben.

 

em05s 
Enermax MAXPRO 600W

Beim Thema Effizienz findet sich das Enermax dann aber wieder auf dem Boden der Tatsachen, sprich dem der günstigen Einsteigernetzteile wieder. Mit einer Spitzeneffizienz von knapp über 88 % und dem bereits früh ansteigenden Wirkungsgrad bietet es aber ohne Frage brauchbare Werte, die für entsprechende Rechner ohne 24/7-Nutzung völlig ausreichen. Und im Vergleich zur direkten Low-Cost-Konkurrenz anderer Marken hat das Enermax sogar teilweise die Nase knapp vorn. Da das Enermax MAXPRO nur für 230V-Netze ausgelegt ist, ist es mit 80PLUS ("Standard") nach dem "230V EU"-Messverfahren zertifiziert. Was auch zur Aussage von Enermax passt, nämlich dass die MAXPRO für den europäischen Markt entwickelt wurden, denn wie die Hersteller mittlerweile wissen, stehen in Europa und insbesondere Deutschland ein leiser Betrieb und funktionierende Schutzschaltungen höher im Gewicht als anderswo auf der Welt.

In Sachen Ausstattung kann das Enermax MAXPRO 600W auch ein solides Bild abgeben. Auf ein modulares Kabelmanagement muss aufgrund des Preises zwar verzichtet werden, aber mit sechs SATA- und zwei PCI-Express-Anschlüssen bietet es für seinen Einsatzbereich gut brauchbare Möglichkeiten. Weiterhin bleibt positiv zu erwähnen, dass Enermax auf die MAXPRO immerhin drei Jahre Herstellergarantie gibt.

Bleibt als Fazit zu sagen, dass das Enermax MAXPRO 600W für seinen Marktpreis von aktuell ca. 55 Euro einen vergleichsweise hohen Gegenwert liefert. Wer also auf höhere Effizienz und ein modulares Kabelmanagement verzichten kann, erhält ein solides und vor allem auch vergleichsweise leises Netzteil.

PL enermax maxpro 600w 500px

Positive Punkte bei dem Enermax MAXPRO 600W

  • brauchbare Effizienz (80PLUS "Standard")
  • sehr niedrige Ripple-/Noisespannungen, stabile Ausgangsspannungen
  • gute Anschlussmöglichkeiten (2x PCI-Express, 1x 8-Pin, 6x SATA)
  • funktionierende Schutzschaltungen
  • sehr leiser Betrieb
  • drei Jahre Garantie
  • angemessener Preis

Negative Punkte bei den Enermax MAXPRO 600W

  • kein modulares Kabelmanagement