> > > > CableMod SE-Series Cable Kit im Test

CableMod SE-Series Cable Kit im Test

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 2: CableMod SE-Series Cable Kit - Details

Herausragendes Merkmal der Kabelsets von CableMod ist deren Verarbeitung bzw. Umsetzung der Sleeves. Die einzelnen Litzen sind hier einzeln ummantelt und nicht wie sonst meist üblich zu einem großen Bündel zusammengefasst. Je nach Farbvariante sind die Sleeves der einzelnen Litzen entweder einfarbig oder abwechselnd in zwei Farben gehalten. Wir haben die abwechselnd rot-schwarze Variante im Test. Als Material für die Sleeves verwendet CableMod ein als "Paracord" sicher vielen bekanntes Geflecht aus Nylonfasern. Paracord zeichnet sich durch eine hohe Widerstandsfähigkeit aus und wurde ursprünglich für Fallschirmleinen ("parachute cord") entwickelt.

cm03s 
Bei Sets mit zwei Farben sind die Litzen immer abwechselnd gefärbt.

Üblicherweise kennt man Paracord als Kernmantel-Seil, bei dem 32 oder 36 eng miteinander verflochtene Fäden den Mantel um mehre dünne Kernseile bilden, aber es gibt auch Varianten, die nur aus dem Mantel bestehen und dann quasi hier bei CableMod zum Einsatz kommen. Charakteristisch bei Paracord ist, dass sich der Mantel durch die hohe Anzahl von Fäden eine relativ glatte Oberfläche bekommt. Die CableMod-Sleeves fühlen sich daher nicht wie übliche "Plastik-Netz-Sleeves" an, sondern erinnern von der Haptik eher an Textilien. Ein weiterer, sicher auch gewünschter Nebeneffekt des Paracord-Mantels ist, dass durch die enge Verflechtung der Mantel blickdicht ist, auch bei Verlegung in engen Radien.

cm05s 
Bei den PCI-Express-Anschlusskabel mit zwei Abgriffen sind die 2-Pin-Erweiterungen an einem separatem Kabel.

Als weitere Besonderheit bleibt noch zu erwähnen, dass CableMod die Sleeves ohne den (sichtbaren) Einsatz von Schrumpfschlauch fixiert, sondern dies auf anderem Wege innerhalb des Steckers erreicht. Bei traditionellen Standard-Sleeves kommt meist jeweils auf beiden Seiten ein Schrumpfschlauch zum Einsatz, der zum einen optisch negativ auffällt, und zum anderen auch die Kabelenden starr und unflexibel macht.

Alle Anschlusskabel - ATX, PCI-Express, CPU, SATA- und Molex-Anschlüsse - sind bei dem CableMod-Kits optisch gleich aufgebaut: in unserem Fall also mit schwarzen Steckern und abwechselnd roten und schwarzen Einzelsleeves. Die Kabel bzw. deren Stecker sind nicht beschriftet, aber die Zielgruppe dieser Kabel sollte die Montage auch ohne problemlos hinbekommen. Notfalls lässt sich zum Vergleich ja das Original-Kabelset heranziehen.

cm04s 
Die SATA-Anschlüsse .

Die Kabel selbst sind relativ flexibel und lassen sich gut verlegen. Insbesondere wenn viele Kabel zum Einsatz kommen, gilt es beim Montieren und Verlegen aufzupassen, dass die Kabel sauber voneinander getrennt verlaufen. Es kann aufgrund der einzelnen Litzen, die zwischen beiden Kabelenden auch nicht untereinander fixiert sind, leicht dazu kommen, dass man mal ein Kabel "durch" ein anderes Kabel durchzieht, weil ein oder zwei Litzen gerade in die andere Richtung standen. Die Ausführung als Einzellitzen machen auch die PCI-Express-Anschlusskabel mit zwei Abgriffen etwas gewöhnungsbedürftig. Diese sind als übliche 8(6+2)-Pin-Variante ausgeführt, was dazu führt, dass der 6-Pin-Stecker und die "optionale" 2-Pin-Erweiterung nur über den Stecker am Netzteil miteinander verbunden sind, sonst aber freie Enden darstellen. Ein Vorteil davon ist sicherlich, dass wenn nur der 6-Pin-PCI-Express-Stecker benötigt wird, sich die 2-Pin-Erweiterung dann z.B. hinter dem Mainboard verstecken lässt. Die beiden PCI-Express-Kabel mit nur je einem Abgriff sind hingegen klassisch ausgeführt, d.h. die 2-Pin-Erweiterung geht vom 6-Pin-Hauptstecker aus.

cm07s 
Der Inhalt des SE-Series Cable Kit in der Gesamtansicht

Von den Längen der Kabel konnten wir keinen besonderen Unterschied zu den Original-Kabeln von Seasonic ausmachen, wobei diese aber auch schon eine komfortabel und für größere Cases ausreichende Länge haben.

Ebenfalls keinen Unterschied konnten wir hinsichtlich der "elektrischen Qualität" ausmachen. Sowohl die Spannungen am Kabelende als auch die Effizienz des Netzteils war im Test zwischen Originalkabeln und Cable-Mod-Set identisch bzw. lagen im Rahmen der Messungenauigkeit.

 

Social Links

Seitenübersicht

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (23)

#14
customavatars/avatar214863_1.gif
Registriert seit: 26.12.2014

Offizieller CableMod-Account
Beiträge: 203
Nein - leider nicht zum AX750 aber AX760/860.
#15
customavatars/avatar166338_1.gif
Registriert seit: 11.12.2011
NRW
Korvettenkapitän
Beiträge: 2174
Hab mir vorgestern die B-Serie in rot/schwarz gegönnt. Vielleicht kommen die heute sogar an. :)
#16
customavatars/avatar160056_1.gif
Registriert seit: 11.08.2011

Leutnant zur See
Beiträge: 1143
Zählt ja mehr zum Modding, dafür lassen viele einiges springen, muß man ja nicht.
Viele Pimpen ihr Auto , auch nicht billig.
Andere brauchen gar kein Bling Bling, die empfinden 100 Euro dann als viel.

Denke auch das da viel Arbeit drin steckt, da sind 100 Euro schnell weg, wenn man einen halbwegs anständigen Stundenlohn haben möchte.
#17
Registriert seit: 12.04.2008
Ascheberg
Oberbootsmann
Beiträge: 844
Zitat CableMod;23649237
Nein - leider nicht zum AX750 aber AX760/860.


Oh wusste gar ned das es ein offiziellen Vertreter hier im Forum gibt.

Wie siehts dem mit dem Seasonic X-Series X-760 aus?
#18
customavatars/avatar189210_1.gif
Registriert seit: 27.02.2013
München
Admiral
Beiträge: 9321
- Kabelverlängerungen: Bisher auch nur so lustige Verlängerungen genutzt, damit es zumindest im "sichtbaren Bereich" halbwegs gut aussieht, im PC. Der Rest des PC´s war bisher aber dann immer ein Kabelsaustall, richtig übel, zieht den ganze teueren und schönen Build wieder runter. Denn man weiß genau, hinten oder unten haste Saustall. Das stört mein Qi.

- Selber Sleeven: 1. Mir zu viel Aufwand, die Zeit die ich dafür bräuchte, verdiene ich lieber Geld in der Arbeit und kauf mir was Fertiges. Das Material zum selber Sleeven ist ja auch nicht umsonst. 2. Es gibt Testgeräte, mit denen man seine Arbeit auf Fehler überprüfen kann, sodass nach einem Sleeve der PC auch wieder anspringt und nicht irgendwas in Rauch aufgeht. Trotzdem ist für mich pers. das "Pfuschen" am NT tabu. Weder Lüftertausch noch sonstiges, da investiere ich lieber ein paar Kröten mehr, wenn mich ein Lüfter stört oder mir die Kabel nicht gefallen, als das mir später evtl. wegen Pfusch am NT ne 1000 Kröten CPU oder ne 1000 Kröten GPU hops geht.

CableMod: Vor ein paar Wochen zufällig drüber gestolpert. War eh auf der Suche nach einem neuen NT. Die AX Serie gefiel, also passendes CableMod dazu bestellt. Ings. etwa 450 Kröten für NT + Mod. Aber wirklich Mega Kombo. Durch und durch schön, leise, langlebig.

Neben dem "sichtbaren Bereich" kann man mit einem Fullsleeve halt auch den Rest des PC ansehnlich und ordentlich verkabeln.
#19
customavatars/avatar166338_1.gif
Registriert seit: 11.12.2011
NRW
Korvettenkapitän
Beiträge: 2174
@webmi-Selber sleeven: Genau das ist der Grund wieso ich mir jetzt die CableMods für mein neues P10 geholt habe. Hab damals mein Antec HCG in sage und schreibe drei Tagen Arbeit (erste Mal und viele Fehlversuche) gesleevt, nur dass das NT jetzt eh weg soll, ich also umsonst gesleevet habe, es nichtmal wirklich gut aussah, weil einfach zu unprofessionell + wäre mir das Ding irgendwann mal um die Ohren geflogen hätte nichtmal die Gewährleistung gegriffen. Von daher finde ich 100€ eigentlich sogar noch wenig. Der Sleeve von Nils hat mich schonmal die Hälfte gekostet. Und da war nur der Sleeve drin, nicht die Kabel und nicht die Arbeit.
#20
customavatars/avatar75071_1.gif
Registriert seit: 17.10.2007
Bremen
Obergefreiter
Beiträge: 87
Habe hier C-Serie Rot Schwarz, astrein sieht klasse aus nur die einen SATA kabel sind mir zu kurz, werde bald lose 6 Pin Stecker und Schwarze Rote Kabel bestellen gibs als Zubehör daß das Klasse ist habe ich schon gesagt wa^^
#21
customavatars/avatar122766_1.gif
Registriert seit: 06.11.2009

Fregattenkapitän
Beiträge: 2723
Leider zu spät bei caseking gelistet für V serie Cooler Master, wurde wohl erst gestern oder vorgestern aufgeschaltet. Für den Kunden zu spät.
#22
customavatars/avatar197279_1.gif
Registriert seit: 11.10.2013

Flottillenadmiral
Beiträge: 5527
Zitat Uftherr;23647318
Alles schön und gut, aber doch saumäßig teuer!


Nein ist es nicht!

Zitat cruse;23647938
Dann lieber Verlängerungen von z.b. caseking für zusammen ~20-30€.
Sehen genauso aus. Für 100€ bekommt man ja das NT fast dazu...


Hast du dann aber viel weniger Kabel, weniger Material und nervige Stecker, kein wunder das das günstiger ist :hmm:

Zitat Uftherr;23648134
Die Kabel kosten mehr als mein Netzteil (Seasonic X-750)... Dann doch lieber selber modden.


Viel Spaß! Bei den Cablemods erhälst du ca 77Meter sleeve, was meinst was du dafür bezahlst + Werkzeug + Aufwand?!
Selbst wenn du "nur" benötigte Kabel sleevst ist das scheiß teuer bei ähnlicher Qualität
#23
customavatars/avatar160056_1.gif
Registriert seit: 11.08.2011

Leutnant zur See
Beiträge: 1143
@:Fallwrrk,

Was die Gewährleistung anbelangt muß man sich aber vorher schlau machen.
Hab was mitbekommen das bei den BeQuiet Cablemods wohl keine Gewährleistung vorhanden ist, hoffe das ist richtig .
Sollte man sich halt im klaren drüber sein.

http://www.hardwareluxx.de/community/f257/cablemod-straight-power-e10-kabel-1056596.html
Post 19.

Weiß aber nicht ob das auch für Seasonic gilt.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!