> > > > be quiet! Straight Power 10 CM 600W im Test

be quiet! Straight Power 10 CM 600W im Test

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 2: be quiet! Straight Power E10 CM 600W - Technik

Die Straight Power bedienen bei quiet! den mittleren Leistungs- und Anforderungsbereich. Auch wenn der überdurchschnittlich leise Betrieb sicher irgendwie immer ein zentrales Merkmal eines be quiet!-Geräts sein soll, so hat der Hersteller aber auch Wert darauf gelegt, seinen Kunden ein hochwertiges und ausgeglichenes Gesamtpaket zu schnüren. Mit an Bord sind somit auch eine umfangreiche Ausstattung, eine gute Effizienz sowie solide Ausgangsspannungen, welches für ein Netzteil, welches nicht im High-End-Bereich positioniert ist, sicher mehr als ausreichend sein dürfte.

beq01s 
Der Karton des be quiet! Straight Power 10 CM 600W

Die wesentlichen Unterschiede vom Straight Power 10 zu seiner Vorgängerrevision E9 sollen im Bereich Geräuschentwicklung und Ausgangsspannungen liegen. be quiet! hat den E10 einen neu entwickelten Silent-Wings-3-Lüfter verpasst, der neben einem überarbeiteten Motor- und Lagerungskonzept auch einen neu gestalteten trichterförmigen Lufteinlass mitbringt. Ergebnis soll ein verbesserter Airflow bei weniger Geräuschentwicklung und ein laufruhigerer Motor mit geringerer Anlaufdrehzahl (~200 U/min) sein. Auch hat man sich die hochfrequenten Geräusche, die bei Lastwechseln entstehen können, angeschaut und weiter optimiert. Im Bereich der Ausgangsspannungen wurde die Sekundärseite optimiert, was für saubere und besser ausgeregelte Ausgangsspannungen sorgen soll. So kommt jetzt u.a. zur Generierung der Nebenspannungen DC-DC-Technik zum Einsatz.

beq04s 
Das Straight Power 10 CM 600W ist gut verpackt.

Als Beilage legt be quiet! beim Straight Power 10 CM 600W neben den Anschlusskabeln ein Netzkabel, ein Handbuch, einige Kabelbinder und einen Schraubensatz bei.

beq05s 
Der Lieferumfang des be quiet! Straight Power 10 CM 600W ist vollständig.

Weiterhin ist positiv zu erwähnen, dass be quiet! auf das be quiet! Straight Power 10 CM 600W fünf Jahre Herstellergarantie gewährt.

beq06s 
Die Optik des be quiet! Straight Power 10 CM 600W bleibt nahe an der der Vorgänger-Serie.

In Ausstattung und Erscheinungsbild ähnelt das be quiet! Straight Power 10 CM 600W der Vorgängerserie E9 CM, ist aber insgesamt von seiner Erscheinung her auch ein gutes Stück schlichter geworden. Die Buchsen das Kabelmanagements sind nun nicht mehr verschiedenfarbig ausgeführt, sondern einheitlich schwarz und auch der markante orangefarbene (Entkopplungs-)Ring zwischen Lüfter und Deckel ist nun in unauffälligem Grau gehalten. Geblieben ist aber neben der anthrazitfarbenen Lackierung das "lineare" Lüftergitter sowie der Silent-Wings-Lüfter mit seiner auffälligen Rillenstruktur auf den Lüfterblättern.

beq11s 
Die Optik des be quiet! Straight Power 10 CM 600W wird durch das Lüftergitter und dem Silent-Wings-Lüfter dominiert.

Weitere Gemeinsamkeiten mit der E9-Revision sind bei den E10-Modellen die Effizienz nach 80PLUS Gold und das teil-modulare Kabelmanagement. Auch die Gehäuselänge von 160 mm wurde vom Vorgänger übernommen.

beq14s 
Das Kabelmanagement ist beim be quiet! Straight Power 10 CM 600W teil-modular ausgeführt.

Das be quiet! Straight Power 10 CM 600W verfügt über ein durchdacht umgesetztes teil-modulares Kabelmanagement. Das ATX-Kabel ist fest angebracht, alle anderen Anschlusskabel sind per Stecksystem hinzuzufügen. Die Buchsen sind zwar nicht mehr farbig markiert, aber beschriftet und mechanisch kodiert. Im Handbuch lässt sich auf den letzten Seiten die Belegung der Buchsen mit dem jeweiligen 12V-Rail finden. Ein 8-Pin-EPS-Anschluss und zwei Sockel für PCI-Express-Kabel mit je zwei Abgriffen sind für ein 600W-Netzteil eine optimale Bestückung.

beq13s 
Die Außenseite des be quiet! Straight Power 10 CM 600W.

Laut Featureliste bietet das be quiet! Straight Power 10 CM 600W der Klasse entsprechend hohe Leistungswerte, sowie nun auch DC-DC-Technik. Seine vier 12V-Schienen leisten nominal bis zu 576 Watt, was bei einer Gesamtausgangsleistung von 600 Watt ein angemessener Wert ist. be quiet! setzt auf eine klassische Verteilung der 12V-Rails: Die mit 18 Ampere spezifizierten 12V1 und 12V2 versorgen Mainboard/Peripherie sowie die CPU, wohingegen 12V3 und 12V4 mit ihren jeweils 20 Ampere für die Versorgung der beiden PCI-Express-Buchsen zuständig sind. Auf den Nebenspannungen stehen jeweils 24 Ampere sowie kombiniert 140 Watt an Leistung zur Verfügung.

beq16s 
Die Leistungswerte des be quiet! Straight Power 10 CM 600W in der Übersicht.

be quiet! setzt bei den Straight Power 10 die gleiche Topologie wie schon bei der Vorgängerserie ein, nämlich die sogenannte "Active-Clamp-Topologie". Diese kann im mittleren Leistungsbereich eingesetzt werden und bietet eine vergleichsweise hohe Effizienz, wobei sie auch in der Umsetzung günstiger als die komplexere und auch für höhere Leistungen geeignete LLC-Resonanzwandler-Topologie ist. Auf der Sekundärseite kommt auch wieder "Synchronous Rectification" zum Einsatz, d.h. anstelle von passiven Dioden werden aktiv per IC gesteuerte MosFets verwendet, um die heruntertransformierte Wechselspannung in 12V-Gleichspannung umzuwandeln. Hier hat be quiet! nach eigenen Angaben einige Optimierungen vorgenommen. Neu gegenüber den Straight Power E9 ist nun, dass zur Erzeugung der Nebenspannungen 3,3 Volt und 5 Volt DC-DC-Wandler zu Einsatz kommen, welche diese Spannungen aus den +12V generieren. Ergebnis sollten stabilere - weil unabhängig voneinander geregelte - Nebenspannungen sein, die bei guter Umsetzung auch niedrigere Ripple-/Noise-Spannungen bieten können. be quiet! hat hierzu die Kapazitäten der Filterkondensatoren erhöht und setzt auch Feststoffkondensatoren ein.

beq22s 
Das Innenleben des be quiet! Straight Power 10 CM 600W in der Übersicht.

Bei den verwendeten Bauteilen hat be quiet! mit Kondensatoren von Teapo einen vernünftigen Kompromiss aus Qualität und Kosten gewählt. Primärseitig kommt ein 105-°C-Modell von Teapo mit 330uF und 420V zum Einsatz, sekundärseitig sind es diverse 105°C-Elkos und Feststoffkondensatoren von Teapo.

Zum Thema Schutzschaltungen gibt be quiet! an, dass alle wichtigen Schutzschaltungen gegen Überspannung (OVP), Unterspannung (UVP), Überlast (OPP), Überstrom (OCP) und Kurzschluss (SCP) vorhanden seien. Positiv zu erwähnen ist, dass auch ein Temperaturschutz (OTP) mit an Bord sein soll. Im Test konnten wir das Vorhandensein der OCP auf allen Spannungsschienen problemlos bestätigen. Auf 3,3 bzw. 5 Volt liegen die Abschaltschwellen bei 38 bzw. 35 Ampere, wohingegen die OCP/OPP auf 12 Volt im Bereich einer kombinierten Belastung von ca. 65 Ampere eingreift. Ein Test auf 12V3/12V3, welche jeweils mit 20 Ampere nominal angegeben sind, brachte eine Abschaltschwelle von 30 bis 32 Ampere ans Licht. Alles in allem kann das be quiet! Straight Power 10 CM 600W also funktionierende und ordentlich eingestellte Schutzschaltungen im Bereich OCP/OPP zeigen.

beq25s 
Der Sekundärbereich des be quiet! Straight Power 10 CM 600W.

Von der Technik her scheint be quiet! dem Straight Power E9 einen würdigen Nachfolger kreiert zu haben. Kommen wir auf der nächsten Seite zu Lautstärke und Ausstattung.

 

Social Links

Seitenübersicht

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 4.5

Tags

Kommentare (30)

#21
customavatars/avatar172838_1.gif
Registriert seit: 11.04.2012

Flottillenadmiral
Beiträge: 4567
Das kann eigentlich nicht sein, der SW3 wurde doch erst jetzt vorgestellt.

Ich find auch nix drüber, dass der im PZ zum Einsatz kommt.
#22
customavatars/avatar180162_1.gif
Registriert seit: 26.09.2012

Gefreiter
Beiträge: 50
Ist halt auch schwierig zu finden.
"135mm SilentWings® Lüfter mit variabler Lüftergeschwindigkeit, luftstromoptimierten Lüfterblättern, hochwertigem Fluid-Dynamic-Lager und speziellem 6-Pol-Motor ermöglicht leisen Betrieb" Steht so bei jedem Powerzone auf der Be Quiet website.

Ist diese Aussage hier bei CB jetzt falsch? "Be quiet! setzt auf eine FSP-Plattform, die bisher ausschließlich im Straight Power 10 verwendet wird"
Soll ja auch schonmal vorgekommen sein das für unterschiedliche Wattklassen unterschiedliche Plattformen zum einsatz kamen, würde mich also mal interessieren was im 400er Modell steckt.
#23
customavatars/avatar58209_1.gif
Registriert seit: 16.02.2007
Hessen
Leutnant zur See
Beiträge: 1085
Passt unter die Anschlüsse noch ein Lüfter mit 25mm Rahmenbreite oder kann man es dann nur mit dem Lüfter nach unten Montieren?
#24
customavatars/avatar129573_1.gif
Registriert seit: 14.02.2010
Lüneburg & Wunstorf (Nds.)
Hauptgefreiter
Beiträge: 251
Zitat Zotaczilla;22643653

Würde mir wünschen das BQ sich mal an ein fanless Netzteil macht!


DAS kann ich nun wirklich nicht verstehen, welchen Sinn sollte ein fanless NT denn haben außer einer kürzeren Lebensdauer? Wenn das DIng ständig ungekühlt im Idle läuft, wird das auf Dauer sicherlich nicht ideal sein. Jedes Bisschen Luftstrom ist für die Lebensdauer der Komponenten besser als gar nichts und mehr als ein Lüftchen erzeugt der Lüfter von dem E10 600W ja auch nicht im Idle; 240rpm sind gar nichts, unhörbar. Und auf Last dreht die Konkurrenz ja auch auf, weil es einfach wichtig ist. Im HTPC-Bereich, okay, aber gerade semi-passive NTs finde ich sinnfrei, wenn es so gute Lüfter gibt.
#25
customavatars/avatar39269_1.gif
Registriert seit: 25.04.2006
Oben rechts in der Egge (S-H)
Vizeadmiral
Beiträge: 6527
Zitat SamSerious;22919381
DAS kann ich nun wirklich nicht verstehen, welchen Sinn sollte ein fanless NT denn haben außer einer kürzeren Lebensdauer? Wenn das DIng ständig ungekühlt im Idle läuft, wird das auf Dauer sicherlich nicht ideal sein. Jedes Bisschen Luftstrom ist für die Lebensdauer der Komponenten besser als gar nichts und mehr als ein Lüftchen erzeugt der Lüfter von dem E10 600W ja auch nicht im Idle; 240rpm sind gar nichts, unhörbar. Und auf Last dreht die Konkurrenz ja auch auf, weil es einfach wichtig ist. Im HTPC-Bereich, okay, aber gerade semi-passive NTs finde ich sinnfrei, wenn es so gute Lüfter gibt.

Das verstehe ich auch nicht, aber Marketing Bullshit scheint wohl bei einigen mehr Wert zu sein als technische Gegebenheiten...

Dass ein (semi) Fanless Gerät letztendlich NUR und ausschließlich dem Hersteller dient, weil die Lebensdauer der Komponenten so unnötig verkürzt werden, daran denkt immer niemand. Die Faustregel dass 10°C höhere Temperaturen die Lebensdauer etwa halbieren scheinen auch nicht alle verstanden zu haben.

Aber es gibt ja auch genug Leute, die meinen, dass man Effizienz von der Ausgangsleistung abziehen müsse...
#26
customavatars/avatar34574_1.gif
Registriert seit: 01.02.2006
Hessen\LDK
Moderator
Beiträge: 40074
du hast immer noch keine fakten auf den tisch gebracht, dass diese geräte signifikant kürzer halten als dauerhaft-aktiv belüftete netzteile.
es geht nicht darum, dass die komponenten nach deiner faustregel kürzer halten, sondern wie die auswirkung auf den nutzer ist.

zusätzlich wirst gerade du ja nicht müde den leuten ab einem bestimmten alter ein neues netzteil zu empfehlen.
also was habe ich dann effektiv von einem aktiven gerät?

und ein paar weitere beispiele für wirklich leise geräte im idle abseits der zwei be quiet reihen wären auch mal prima!
#27
Zitat thom_cat;22925943

zusätzlich wirst gerade du ja nicht müde den leuten ab einem bestimmten alter ein neues netzteil zu empfehlen.

So etwas Ähnliches ist auch mir beim Lesen durch den Kopf gegangen. Schon irgendwie widersprüchlich und komisch das Ganze...
#28
customavatars/avatar39269_1.gif
Registriert seit: 25.04.2006
Oben rechts in der Egge (S-H)
Vizeadmiral
Beiträge: 6527
Zitat thom_cat;22925943
du hast immer noch keine fakten auf den tisch gebracht, dass diese geräte signifikant kürzer halten als dauerhaft-aktiv belüftete netzteile.

hier mal ein Beispiel bei einem passivem Gerät...

Und wie wäre es mit den Datenblättern der Kondensatoren Hersteller? +10°C ~ halbe Lebensdauer. Und die Temperatur steigt durch gar keinen Lufstrom zu fast gar keinem Luftstrom sehr stark an...
Und diese Bilder kennt ihr auch?

Und gerade bei niedriger Last steigen dann die Temperaturen sehr stark an...
Messt doch mal nach!
#29
customavatars/avatar197279_1.gif
Registriert seit: 11.10.2013

Flottillenadmiral
Beiträge: 5540
Erklärt nicht warum kürzere Haltbarkeit überhaupt eine Rolle spielt, wenn man laut dir eh nach 4-5 Jahren wechseln soll
#30
customavatars/avatar34574_1.gif
Registriert seit: 01.02.2006
Hessen\LDK
Moderator
Beiträge: 40074
wow, einen fall entdeckt?! stützt deine these trotzdem nicht wirklich, oder?

und meinst du nicht, dass die hersteller die datenblätter genauso kennen wie du?
garantien werden auch für diese netzteile gegeben. die bilder kenne ich, aber nochmal, wo fallen passive bzw. semi-passive geräte öfter aus als aktiv belüftete?

du möchtest doch aber genauso aktiv belüftete netzteile nach einer bestimmten zeit tauschen, also wo genau ist das problem?
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!