> > > > 850W Netzteil-Roundup: Antec, be quiet!, Corsair und Seasonic (Teil 4/5)

850W Netzteil-Roundup: Antec, be quiet!, Corsair und Seasonic (Teil 4/5)

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 5: Seasonic Platinum 860W

Seasonic Platinum 860W

Die Platinum-Serie von Seasonic müssen wir wahrscheinlich nicht mehr vorstellen. Seit nun fast drei Jahren bilden die Platinum-Modelle die Top-Linie bei Seasonic und ergänzt die legendäre X-Series in Sachen Effizienz und Ausstattung nach oben. Zwischenzeitlich wurden die Platinum noch einmal überarbeitet, sodass uns vom Platinum 860W nun die zweite Revision zur Verfügung steht. Auf der Feature-Liste stehen 80PLUS Platinum, ein voll-modulares Kabelmanagement, eine umschaltbare Lüftersteuerung und nicht zuletzt auch ein bisschen der Ruf der Marke Seasonic. Die Platinum-Series reicht mittlerweile von drei lüfterlosen Modellen im Niedrigwatt-Bereich über Midrange-Modelle von 660 bis 860 Watt bis zum High-End-Bereich mit 1050 und 1200 Watt. Unser Testmuster Platinum 860 Watt ist mit ca. 180 Euro Straßenpreis ebenfalls im obersten Preissegment angesiedelt, aber auch die Platinum haben gezeigt, dass der vermeintliche Aufpreis auch seinen Gegenwert in Form von Performance und Qualität findet.

seasonic platinum 860w 04s 
Auch das Seasonic Platinum 860W überzeugt mehr durch seine inneren Werte als seine Optik.

Das Seasonic Platinum 860W bietet zwar seinen eigenen und für Seasonic typischen Look, aber Design-Awards wird es wohl nie gewinnen. Das matt-anthrazitfarbene Gehäuse ist mit 160-mm-Länge für ein Modell mit voll-modularem Kabelmanagement erfreulich kompakt. Der 120-mm-Lüfter im Deckel verbirgt sich hinter einem Gitter mit Wabengitterstruktur, welches in den Deckel direkt integriert ist. Auf größere Schriftzüge, Logos oder farbige Elemente verzichtet Seasonic beim Platinum 860W, nur der kleine Kippschalter an der Innenseite für die Lüftersteuerung mag noch als Besonderheit auffallen.

Technisch präsentiert sich das Platinum dann entsprechend modern mit LLC-Resonanzwandler-Technik, Synchronous rectification und DC-DC-Technik. Auch das Platinum 860W ist wieder als Single-Rail-Netzteil konzipiert, wobei es nominal bis zu 852 Watt respektive 71 Ampere auf 12 Volt liefern kann. Die Nebenspannungen liegen mit 125 Watt kombinierter Belastbarkeit ebenfalls auf üblichem Niveau. In Sachen Schutzschaltungen hat Seasonic dem Platinum 860W dem Papier nach ein gutes Paket mitgegeben: So soll das Schutzschaltungskonzept die Situationen Überlast (OPP), Überstrom (OCP) Überspannung (OVP), Unterspannung (UVP), Kurzschluss (SCP) und auch Übertemperatur (OTP) absichern können. In unserem Praxistest konnten wir die OCP auf den Nebenspannungen bei 32 bzw. 36 Ampere auslösen. Auf 12 Volt waren die Reserven des Platinum offensichtlich ein gutes Stöck größer. Reine 100 Ampere auf 12 Volt waren kein Problem, erst zusätzliche Last auf den Nebenspannungen löste die OPP aus. Mit je 20 Ampere auf den Nebenspannungen setzte die OPP dann bei ca. 80 Ampere auf 12 Volt ein. Da auch die Spannungen bis zum Abschaltzeitpunkt absolut stabil blieben, verdient das Platinum 860W hier also durchaus eine gute Note. Überflüssig zu erwähnen ist auch, dass Seasonic bei den verbauten Komponenten nicht spart. Es kommen hauptsächlich 105°C-Elkos von Nippon Chemicon zum Einsatz (primär: 2x 390uF 420V), aber auch einige Modelle von Rubycon bzw. etliche Feststoffkondensatoren.

seasonic platinum 860w 13s 
Neben dem voll-modularen Kabelmanagement bietet das Platinum eine umschaltbare Lüftersteuerung.

Beim Thema Ausstattung kann das Platinum 860W mit der Konkurrenz dieses Roundups sehr gut mithalten: voll-modulares Kabelmanagement, sechs PCI-Express-Anschlüsse und zwei 8-Pin-EPS-Stecker. Mit zehn SATA- bzw. fünf Molex-Verbindern bietet es auch genügend Optionen im Bereich Peripheriegeräte. Alle Kabel, also auch das ATX-Hauptkabel, sind als schwarze Flachbandkabel ausgeführt und gehen von der Länge her in Ordnung.

Wie erwähnt besitzen die Platinum-Modelle einen kleinen Kippschalter an der Innenseite, mit dem sich die Lüftersteuerung vom aktiven in den semi-passiven Modus umschalten lässt. Seasonic nennt dies "Hybrid Silent Fan Control" und verspricht eine Steuerung über drei Bereiche. Im ersten Lastbereich bis ca. 30% Last (bzw. einer bestimmten Temperatur) kann über den Schalter der "Fanless mode" aktiviert werden. Im mittleren Lastbereich soll der Lüfter konstant im "Silent mode" laufen, wobei dieser dann ab 50-70% dann nahtlos in den "Cooling mode" mit stetig steigender Drehzahl übergehen soll. In unserem Test waren die Temperaturen anscheinend recht niedrig, sodass der Fanless-Modus bis über 60% Last aufrechterhalten wurde. Bei 80% Last war dann ein Intervallbetrieb mit 800 U/min zu beobachten, der von 1350 U/min unter Volllast gefolgt wurde. In der zweiten Schalterstellung behielt der Lüfter von Niedrigstlast an ebenfalls eine Drehzahl von 800 U/min, bevor diese unter Volllast ebenfalls bis auf ca. 1350 U/min anstieg. Bei inaktivem Lüfter arbeitete das Platinum 860W lautlos, im aktiven Lüfterbetrieb machte der verbaute 120-mm-Lüfter von San Ace einen sehr leisen Eindruck. Auch bei 1350 U/min unter Volllast blieb das Seasonic Platinum 860W recht leise und machte sich nur wenig durch ein moderates Luftrauschen bemerkbar.

In der folgenden Galerie sind weiter Bilder zum Seasonic Platinum 860W zu finden:

Auf der nächsten Seite stellen wir die Messwerte vor.