> > > > 850W Netzteil-Roundup: Antec, be quiet!, Corsair und Seasonic (Teil 4/5)

850W Netzteil-Roundup: Antec, be quiet!, Corsair und Seasonic (Teil 4/5)

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 2: Antec High Current Pro Platinum 850W

Antec High Current Pro Platinum 850W

Die High Current Pro stellen bei Antec schon seit längerer Zeit die Top-Serie dar, geführt unter der Kategorie "Ultimate Performance". Die überarbeiteten Modelle mit dem Zusatz Platinum und der gleichnamigen 80PLUS-Stufe wurden im Herbst letzten Jahres vorgestellt. Neben dem 850W-Modell sind noch zwei stärkere Varianten mit 1000 bzw. 1300 Watt verfügbar. Auch wenn Antec gegenüber früher an Marktpräsenz verloren hat, so konnten die High Current Pro, die bei uns bereits im Test waren, allesamt überzeugen und mit hoher Leistungsfähigkeit punkten. Das Antec HCP Platinum 850W ist mit seinem Straßenpreis von ca. 200 Euro allerdings kein Schnäppchen und auch knapp das teuerste Netzteil in diesem Roundup.

antec hcp 850w 05s 
Das Antec HCP Platinum 850W hat eine funktionale Optik und möchte eher mit Leistung punkten.

Das Antec HCP Platinum 850W ist optisch ein eher unauffälliger Vertreter. Das mit 190 mm vergleichsweise lange Gehäuse ist mit einer relativ glatten anthrazitfarbenen Lackierung versehen, und auch das schwarze Lüftergitter ist trotz seiner achteck-ähnlichen Form eher unscheinbar. Im eingebauten Zustand ist das HCP Platinum 850W aber aufgrund der außen angebrachten Plakette als Antec-Gerät zu identifizieren. Im Inneren kommt standesgemäße Technik zum Einsatz: Full-Bridge LLC-Resonanzwandler-Topologie mit Synchronous Rectification und DC-DC-Wandlern auf der Sekundärseite, gefertigt von Delta Electronics. Antec hat auch nicht versucht zu sparen, denn es kommen nebst Feststoffkondensatoren durchweg 105°-Elkos von Nippon Chemicon zum Einsatz, primär- wie sekundärseitig. Antec ist von seinem Design, der guten Montagequaliät und den hochwertigen Bauteilen anscheinend überzeugt und gibt somit neben sieben Jahren Garantie auch die Freigabe für Volllastbetrieb bei erhöhten Umgebungstemperaturen von 50 °C. Es braucht eigentlich nicht erwähnt zu werden, dass mit kombinierten Leistungswerten von 840 Watt auf 12 Volt und 130 Watt auf den Nebenspannungen auch eine entsprechende Leistungsfähigkeit vorhanden ist. Das HCP Platinum 850W ist übrigens als Multi-Rail-Netzteil ausgeführt, welcher vier 12V-Schienen von jeweils 40 A besitzt. Wohlgemerkt bei einer kombinierten 12V-Belastbarkeit von 70 Ampere.

Komplettiert wird das hochwertige Paket durch die entsprechenden Schutzschaltungen. Unter "CircuitShield" versteht Antec die folgenden Schutzschaltungen: Überstromschutz (OCP), Überspannungsschutz (OVP), Unterspannungsschutz (UVP), Schutz vor Kurzschlüssen (SCP), Überlastschutz (OPP), Überhitzungsschutz (OTP), Spannungsstoss- & Einschaltstromschutz (SIP), Niedriglastoperation (NLO) & Spannungsabfallschutz (BOP). Die letzteren drei fallen aber vermutlich eher in die Kategorie Marketing, da sie Basiseigenschaften wie z.B. eine Einschaltstrombegrenzung (=SIP) und eine gute Stützzeit (=BOP) bezeichnen, die gute Netzteile sowieso haben. Im Test konnten wir die OCP auf 3,3 Volt und 5 Volt zuverlässig bei jeweils ca. 36 Ampere auslösen. Die OCP der 12V-Rails scheint bei ca. 44 Ampere zu liegen, was angesichts der nominalen 40A-Rails sehr gut passt. Einen Überlastschutz konnten wir auslösen, als wir zu den uns maximal möglichen 105 Ampere auf 12 Volt noch jeweils 15 Ampere auf den Nebenspannungen gezogen haben. Das HCP Platinum 850 scheint also evtl. aufgrund seiner Verwandtschaft zu den größeren Modellen größere Reserven zu haben, was die Messungen dann auch bestätigen werden.

antec hcp 850w 12s 
Voll-modulares Kabelmanagement ist beim Antec HPC Platinum auch mit an Bord.

In Sachen Ausstattung ist das Antec ebenfalls sehr gut aufgestellt. Es bietet zwar keine Extras wie eine umschaltbare Lüftersteuerung, aber dafür sehr gute Anschlussmöglichkeiten sowie die Möglichkeit, über ein spezielles OC-Link-Kabel eine Steuer-Verbindung zu einem zweiten HCP Platinum herzustellen, um diese optimal parallel in einem System betreiben zu können. Gut zu wissen, dass man auf diesem Wege seinem Rechner auch mehr als 2 kW zur Verfügung stellen könnte. Genauer gesagt sind laut Antec mit zwei HCP Platinum 1300 Watt dann theoretisch insgesamt 217 Ampere auf 12 Volt mit insgesamt 20 PCI-Express-Steckern möglich.

Über das voll-modulare Kabelmanagement lassen sich bis zu sechs PCI-Express-Anschlüsse nutzen. Mit bis zu neun SATA- und sechs Molex-Anschlüssen bietet es für diese Leistungsklasse angemessene Möglichkeiten. Bei der Verarbeitung sowie der Länge der Kabel gibt es ebenfalls nichts auszusetzen.

Das Antec HCP Platinum 850W setzt zur Kühlung einen 135-mm-Lüfter ein, der dank doppelter Kugellagerung zwar wahrscheinlich nicht unbedingt den leisesten Betrieb zeigen wird, aber zumindest keine Probleme mit einer langen Lebensdauer haben sollte. Der Lüfter "AFB1312M" von Delta Electronics wird von einer klassischen aktiven Lüftersteuerung betrieben. Die Lüfterkennlinie des V850 ist extrem flach eingestellt. Bis einschließlich 80 Prozent Last auf dem Netzteil blieb während unseres Tests die Lüfterdrehzahl bei konstanten 600 U/min. Bei Volllast werden dann schnell knapp 1150 U/min erreicht. Bei 600 U/min arbeitet der Lüfter sehr leise und macht sich erstaunlicherweise auch nicht durch Lagergeräusche bemerkbar. Unter Volllast bei 1150 U/min kommt dann ein wahrnehmbares, aber recht leises Luftrauschen dazu. Insgesamt ist das Antec erstaunlich leise, denn aufgrund der offensichtlich kompromisslosen Ausrichtung auf Performance hätten wir hier mit mehr Geräuschentwicklung gerechnet.

In der folgenden Galerie sind weiter Bilder zum Antec High Current Pro Platinum 850W zu finden:

Auf der nächsten Seite stellen wir das be quiet! Dark Power Pro 10 850W vor.