> > > > 850W Netzteil-Roundup: Chieftec, Enermax, EVGA und Super Flower (Teil 2/5)

850W Netzteil-Roundup: Chieftec, Enermax, EVGA und Super Flower (Teil 2/5)

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 5: Super Flower Leadex Gold 850W

Super Flower Leadex Gold 850W

Mit den Leadex-Modellen hat Super Flower seit einiger Zeit eine sehr gut funktionierende Plattform auf dem Markt, die sowohl bei Effizienz als auch Leistungsfähigkeit bzw. Stabilität voll überzeugen kann. Die Leadex-Familie gibt es in zwei Varianten, einer mit 80PLUS Gold und einer mit 80PLUS Platinum. Das zu diesem Test angetretene Super Flower Leadex Gold 850W liegt mit einem Marktpreis von ca. 130 Euro ebenfalls auf einem attraktiven Niveau und versucht die potentiellen Käufer anzusprechen, die trotz Suche nach einem High-End-Netzteil das Preis-Leistungs-Verhältnis nicht aus den Augen verlieren wollen.

 

superflower leadex gold 850w 04s 
Das Super Flower Leadex Gold 850W.

Das Super Flower Leadex Gold 850W ist ebenfalls in einer anthrazitfarbenen Variante auf dem Markt, aber leider wird nur die 1000W-Version alternativ auch in einer weißen Version angeboten. Die Pulverbeschichtung unseres Testsamples gehört dabei eher zu der glatteren Sorte. Weitere optische Highlights ist das in den Deckel integrierte Lüftergitter, welches hier in achteckiger Form ausgeführt ist. Einprägungen des Herstellerlogos an den Seiten, die neun-poligen Anschlussbuchsen aus transparentem Plastik sowie der oberhalb der Netzbuchse befindliche Schiebeschalter für die Lüftersteuerung sind da ebenso wichtige, aber optisch weniger auffällige Details. Auffällig werden die Anschlussbuchsen aber bei Betrieb insbesondere im Dunkeln, denn sie werden von innen weiß beleuchtet.

Super Flower gehört zu den kleineren Netzteilfertigern auf dem Markt, kann aber eine hohe Qualität liefern. Die von Super Flower entwickelte Leadex-Plattform bietet jedenfalls eine hervorragende Leistung. Als Primärkondensator kommen zwei 400V/105°C-Modelle von Nippon Chemicon zum Einsatz, die eine Kapazität von 390 bzw. 330 Microfarad bieten. Sekundärseitig kommen ebenso wie bei der für EVGA produzierten Variante hochwertige Elkos von Nippon Chemicon sowie einige Feststoffkondensatoren zum Einsatz.

Das Super Flower Leadex Gold 850W ist erwartungsgemäß als Single-Rail-Netzteil ausgeführt, welches laut Datenblatt über seine 70,8 Ampere starke 12V-Schiene bis zu 849,6 Watt leisten kann und - keine Überraschung - somit exakt gleichauf mit dem EVGA liegt. Die Nebenspannungen sind zusammen mit 120 Watt belastbar. Als Schutzschaltungen werden seitens Super Flower OCP, OPP, OVP, UVP und SCP aufgeführt, eine OTP ist nicht mit an Bord. Das Testergebnis ist dann das gleiche wie beim EVGA SuperNOVA G2 850W: Die Nebenspannungen schalten bei 40 Ampere nicht ab und zeigen stabile Ausgangsspannungen. Auf 12 Volt sind knapp 100 Ampere in unserem Kurzzeittest problemlos möglich, erst ein Zuschalten von nennenswerter Last auf den Nebenspannungen führt zu einem Eingreifen der OPP.

superflower leadex gold 850w 14s 
Solider Lieferumfang.

Das Super Flower Leadex Gold 850W ist ebenfalls sehr gut ausgestattet, wobei es noch einen Tick mehr als das EVGA-Pendant bietet. Das voll-modulare und im Betrieb bei eingesteckten Steckern beleuchtet Kabelmanagement ist optisch ein Highlight. Auch die flexible Gestaltung mit neunpoligen Universalsteckern mag auf den ersten Blick etwas sperrig erscheinen, kann aber in der Praxis punkten, denn es lässt sich jedes Kabel - egal ob SATA oder PCI-Express - an jeder beliebigen Buchse einstecken. Die Anzahl der Anschlüsse ist sehr ordentlich. So stehen sechs PCI-Express-Anschlüsse, zehn SATA- und fünf Molex-Anschlüsse zur Nutzung bereit. Auch das Super Flower Leadex Gold 850W bietet eine hochwertige Verarbeitung mit der Klasse entsprechend lang ausgeführten Kabeln.

Wie das EVGA SuperNOVA G2 bringt auch das Super Flower Leadex Gold 850W eine umschaltbare Lüftersteuerung mit. Im Aktiv-Modus wird der Lüfter bis etwas 50 Prozent Last mit knapp 800 U/min betrieben. Der Lüfter arbeitet dann sehr leise, nur in direkter Nähe ist schwach ein vermeintliches Lagergeräusch zu vernehmen. Unter steigender Last wird die Drehzahl dann über knapp 1000 U/min (60 Prozent Last) bis hin zu 1400 U/min unter Volllast erhöht. Bei letzterer Stufe arbeitet der Lüfter noch relativ leise, ein moderates Lüfterrrauschen ist aber wahrnehmbar. Im Eco-Modus mit semi-aktiver Kennlinie hat sich der Lüfter erst beim Lastpunkt 60 Prozent gelegentlich mit bis zu 800 U/min eingeschaltet. Die höheren Lastpunkte wurden dann im Dauerbetrieb mit den selben Drehzahlen wie im Aktiv-Modus gefahren.

In der folgenden Galerie sind weiter Bilder zum Super Flower Leadex Gold 850W zu finden:

Auf der nächsten Seite stellen wir die Messwerte vor.