> > > > Corsair AX1500i mit 80PLUS Titanium im Test

Corsair AX1500i mit 80PLUS Titanium im Test

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 6: Fazit

Das Corsair AX1500i hat die Erwartungen, die sich uns beim Lesen der Spezifikation bzw. beim Auspacken ergeben haben, vollends erfüllt. Theoretisch könnten wir Corsairs Aussage "das beste Netzteil  für Enthusiasten" zustimmen, denn wer maximale Leistung, Anschlussmöglichkeiten und Effizienz sucht, der wird den Preis jenseits der 300 Euro sicher locker verschmerzen. Das AX1500i kann in bzgl. der drei genannten Anforderungen das Maximale liefern, was heutzutage auf dem Markt zu bekommen ist.

Fangen wir bei den wichtigen Punkten an: In Sachen Spannungsstabilität und -qualität bietet das AX1500i eine Performance, wie wir sie bislang kaum besser gesehen haben. Wir hätten auch ein gutes Gewissen dabei, dieses Netzteil im Dauerbetrieb maximal zu belasten. Noch dazu sind wesentliche Punkte wie eine Temperatursicherung und Überstromschutzschaltungen mit an Bord, wobei sich letztere sogar den eigenen Anforderungen nach konfigurieren lassen. Auch wenn der typische Arbeitsbereich eines 1500W-Netzteils eher speziell ist, so bietet es den Zahlen nach mit fast 95% dennoch den höchsten Wirkungsgrad, den wir bislang bei einem Netzteil gesehen haben. Beachtlich, wenn man bedenkt, dass vor gerade erst zehn Jahren Effizienz-Werte im Bereich von 85% schon als Spitze galten.

ax02s 
Das Corsair AX1500i präsentiert sich als "das" High-End-Netzteil.

Von der Ausstattung her liegt es ebenfalls unangefochten an der Spitze. Dass zehn PCI-Express-Anschlüsse und bis zu 20 SATA-Stecker den Bedarf auch anspruchsvoller Gaming-Rechner bei weitem übersteigen, dürfte klar sein, aber für solche Anwendungsbereiche ist das AX1500i ja auch nicht vorgesehen. Neben den bestmöglichen Anschlussmöglichkeiten kann es mit weiteren Boni wie z.B. der LINK-Schnittstelle punkten. Deren bei niedrigen Leistungen nur eingeschränkt brauchbare Genauigkeit wäre auch schon unser größter Kritikpunkt am AX1500i. Wenn man sich der technischen Unzulänglichkeiten aber bewusst ist, stellen die sich daraus ergebenden Diagnosemöglichkeiten aber sicher einen deutlichen Mehrwert dar.

Bei solch leistungsstarken Netzteilen sollte man in der Regel nicht zu hohe Erwartungen an einen leisen Betrieb stellen. Corsair schafft es aber, uns beim AX1500i in diesem Bereich positiv zu überraschen. Dank semi-passivem Lüftermodus und einem hochwertigen Lüfter arbeitet es über einen weiten Lastbereich ausgesprochen leise. Aber auch unter Volllast blieb das AX1500i noch angenehm leise.

Das Corsair AX1500i findet sich in einer angenehmen Ausgangslage wieder, denn wer "das" High-End-Netzteil kaufen möchte, wird momentan zumindest automatisch bei ihm landen. Nüchtern betrachtet ist es trotz seiner technischen Finesse auch für die Mehrheit der Enthusiasten klarer "Overkill", aber das sollte sowieso klar sein.

Positive Punkte beim Corsair AX1500i:

  • extreme hohe Leistungsfähigkeit
  • sehr hohe Effizienz über den kompletten Lastbereich, höchste Spitzeneffizienz überhaupt
  • sehr stabile Ausgangsspannungen,
  • sehr niedrige Ripple-/Noisespannungen
  • sehr gute Ausstattung mit voll-modularem Kabelmanagement
  • bis zu 10 PCI-Express-Stecker und bis zu 20 SATA-Stecker
  • Corsair-LINK-Schnittstelle (Monitoring, OCP-Konfiguration, u.v.m.)
  • 7 Jahre Garantie

Negative Punkte beim Corsair AX1500i:

  • teilweise geringe Genaugigkeit der LINK-Messwerte
  • hoher Preis

 EH corsair ax1500i

 

Social Links

Seitenübersicht

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (26)

#17
customavatars/avatar136469_1.gif
Registriert seit: 24.06.2010

Flottillenadmiral
Beiträge: 5259
Und nach diesem spricht alles dagegen, dass Supraleitung auch bei Raumtemperatur funktionieren kann.
#18
customavatars/avatar51109_1.gif
Registriert seit: 08.11.2006
Hannover
Moderator
BIOS Bernhard
Lutz
Beiträge: 33768
noch kein Kommentar ala "waaaas Single Rail > 100A - OMG SchweißzZsszgerät", na kommt bei Facebook haben es doch schon 2 Leuchten geschafft ;-)
#19
customavatars/avatar34574_1.gif
Registriert seit: 01.02.2006
Hessen\LDK
Moderator
Beiträge: 40010
pcgh ;)
#20
Registriert seit: 09.06.2008

Obergefreiter
Beiträge: 77
Ja wo bleibt denn die Single Rail Schweißgerät Fraktion. Ich wunder mich auch schon....

Sind doch sonst immer sofort am Start.

Egal ob 40A 50A 100A
#21
customavatars/avatar120806_1.gif
Registriert seit: 03.10.2009

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1320
Das ist kein Single Rail Netzteil. Hier stänkern nur Noobs:)
#22
customavatars/avatar34574_1.gif
Registriert seit: 01.02.2006
Hessen\LDK
Moderator
Beiträge: 40010
oder vielleicht auch ne prise ironie ;)
#23
customavatars/avatar51109_1.gif
Registriert seit: 08.11.2006
Hannover
Moderator
BIOS Bernhard
Lutz
Beiträge: 33768
Zitat thom_cat;22249251
oder vielleicht auch ne prise ironie ;)


;-) wie gesagt schaut euch auf der hwluxx seite bei facebook mal zu diesem Artikel um ^^
#24
customavatars/avatar133603_1.gif
Registriert seit: 25.04.2010
BaWü
Fregattenkapitän
Beiträge: 2677
Auf Facebook laufen halt nen Haufen Idioten rum, ist ja nichts neues. Da kann man sich jeden PCGH Beitrag auf Facebook anschauen, was da für Weisheiten immer ausgepackt werden. :)
@Phillip Ist doch sowieso praktisch egal, hast du doch neulich selbst erst auf PCGH geschrieben. :P
#25
customavatars/avatar120806_1.gif
Registriert seit: 03.10.2009

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1320
Egal ists nicht, v.a. nicht bei 1.500 Watt (plus unbekannter Reserve). Im unteren Wattbereich (so bis 550 Watt) wird der Unterschied aber von einigen überschätzt. Der Form halber: War nur Co-Autor, aber stimme dem Geschriebenen voll zu.
#26
customavatars/avatar34574_1.gif
Registriert seit: 01.02.2006
Hessen\LDK
Moderator
Beiträge: 40010
Die Ankündigungen klingen sehr interessant. Ich hoffe auf spannende Tests zu dem Thema.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!