> > > > Drei 750W-Netzteile mit 80PLUS Gold im Test

Drei 750W-Netzteile mit 80PLUS Gold im Test

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 7: Fazit

Die drei getesteten Modelle haben uns nicht enttäuscht: Alle haben eine gute Leistung gezeigt und sich keine größeren Schwächen geleistet. Das Chieftec Navitas 750W und das Seasonic S12G 750W sprechen die Käufer an, die hohe Effizienz und Leistungsfähigkeit möchten, aber gleichzeitig auch noch den Preis im Auge behalten. Das Chieftec Navitas bietet dazu auch noch modulares Kabelmanagement, wohingegen das Seasonic S12G mit festen Anschlusskabeln aber die größere Auswahl an Anschlussmöglichkeiten mitbringt. Gute Effizienz und saubere Ausgangsspannungen sowie einen leisen Betrieb bringen beide Netzteile mit.

s01s 
Drei überzeugende Vertreter der 750-Watt-Klasse.

Das Thermaltake Toughpower überzeugt durch saubere Leistung und Effizienz, wobei es auch einen relativ leisen Betrieb als Pluspunkt verbuchen kann. Da es sich in Richtung High End orientiert, sind voll-modulares Kabelmanagement und das integrierte Hardware-Monitoring zusammen mit der siebenjährigen Herstellergarantie die Punkte, die auch den Aufpreis gegenüber den beiden Konkurrenten rechtfertigen.

 

Positive Punkte bei dem Chieftec Navitas 750W

  • gute Effizienz (80PLUS Gold)
  • gute Leistungsfähigkeit
  • stabile Ausgangsspannungen
  • sehr leiser Betrieb
  • modulares Kabelmanagement
  • günstiger Preis

Negative Punkte bei den Chieftec Navitas 750W

  • knapp ausgelegte Überlastschutzschaltung

 PL chieftec navitas 750W

 

Positive Punkte bei dem Seasonic S12G 750W

  • gute Effizienz (80PLUS Gold)
  • hohe Leistungsfähigkeit
  • sehr stabile Ausgangsspannungen mit geringen Ripple-/Noisespannungen
  • sehr leiser Betrieb
  • sehr gute Anschlussmöglichkeiten
  • 5 Jahre Garantie
  • günstiger Preis

Negative Punkte bei den Seasonic S12G 750W

  • -

 PL seasonic s12g 750w

 

Positive Punkte bei dem Thermaltake Toughpower DPS 750W

  • sehr gute Effizienz (80PLUS Gold)
  • hohe Leistungsfähigkeit
  • sehr stabile Ausgangsspannungen
  • leiser Betrieb
  • sehr lange Garantie (7 Jahre)
  • voll-modulares Kabelmanagement
  • Hardware-Monitoring per USB-Schnittstelle

Negative Punkte bei den Thermaltake Toughpower DPS 750W

  • relativ hoher Preis

 EH thermaltake toughpower dps 750w


 

 

 

Social Links

Seitenübersicht

Kommentare (7)

#1
customavatars/avatar172093_1.gif
Registriert seit: 25.03.2012
Düsseldorf
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1377
Das Thermaltake sieht ja echt nett aus!
#2
Registriert seit: 10.12.2006

Oberbootsmann
Beiträge: 912
Nice :)

Sieht aus als hätte Sirtec mittlerweile gute Gold-NTs, nur der Preis stört mich etwas.

Wo steht denn das mit der knapp ausgelegten Überlastschutzschaltung?

Das als negativ auszulegen ist etwas seltsam, denn wenn das erst 200W drüber abschaltet ist der Sinn einer Schutzschaltung nicht vorhanden.
#3
Registriert seit: 02.09.2011

Obergefreiter
Beiträge: 87
Überraschend gut der TT...

Und wie sieht sein Software für die USB überwachung aus? Was kann der?
#4
Registriert seit: 17.12.2013

Matrose
Beiträge: 1
Hi Leute, wie ist denn das Ganze getestet worden? Ist irgendwo eine Beschreibung unter welchen Umständen verglichen wurde und welche Messinstrumente benutzt worden? Mir kommt das komisch vor, dass das digitale Netzteil nur 80Plus Gold schafft - das sollte mindestens Platinum schaffen mit dieser Technik.
Malte
#5
customavatars/avatar95761_1.gif
Registriert seit: 27.07.2008

Fregattenkapitän
Beiträge: 2581
Für mich ist das Seasonic die beste Wahl. Es hat die sauberste Ausgangsspannung und kostet auch nicht so extrem viel wie das mit reinen Spielereien gespickte TT.
Ok. Es ist zwar nicht das hübscheste von den Dreien, aber bei einem Netzteil zählen ja meistens nur die inneren Werte. :)
#6
customavatars/avatar39269_1.gif
Registriert seit: 25.04.2006
Oben rechts in der Egge (S-H)
Vizeadmiral
Beiträge: 6525
Zitat Scour;21553984
Wo steht denn das mit der knapp ausgelegten Überlastschutzschaltung?
Das als negativ auszulegen ist etwas seltsam, denn wenn das erst 200W drüber abschaltet ist der Sinn einer Schutzschaltung nicht vorhanden.

Dem kann man nur zustimmen! Ein Netzteil hat NUR das zu liefern, was drauf steht. Nicht mehr, aber auch nicht weniger.

Wenn es bei 125% schon abschaltet, ist das eher positiv!

Wenn ein 450W Netzteil mit bis zu 900W belastbar ist, ist das dann gut? Oh ja, richtig: Massivst Reserve und so.
Dass sich das Gerät dabei a) selbst zerlegt, b) die Spannungen weit außerhalb der Spezifikationen sind, wird dabei übersehen.
Oder schaut euch mal 'nen Test von 'nem Seasonic Gerät auf Hardwaresecrets an. Die werden da regelmäßig geröstet. Bekommen aber dennoch 'nen Award...

Der Punkt ist:
Die Schutzschaltungen sind dafür da das Netzteil und die angeschlossene Hardware zu schützen. Sie MÜSSEN auslösen, bevor das Netzteil Schaden nimmt und/oder die Spannungen außerhalb der Spezifikationen sind!
Tun sie das nicht, sind sie falsch eingestellt.
Zitat Pickebuh;21650030
Für mich ist das Seasonic die beste Wahl. Es hat die sauberste Ausgangsspannung und kostet auch nicht so extrem viel wie das mit reinen Spielereien gespickte TT.
Ok. Es ist zwar nicht das hübscheste von den Dreien, aber bei einem Netzteil zählen ja meistens nur die inneren Werte. :)

Ja, aber das war doch von Anfang an klar, oder? ;)
Also wenn ich mir das Feld so anschaue:
Das Thermaltake ist 'ne ganz andere Klasse -> High End, eher mit Dark Power und Seasonic X-Serie zu vergleichen

Und dass das Chieftec nix reißen wird, ist auch klar -> CWT PUQ Plattform. Die ist einfach nur für Reviewer in US of A gebaut. Hat aber ansonsten keinen positiven Punkt. Keine Kühler Sekundär, miese Kondensatoren, schlechter Lüfter, eher laut.
#7
customavatars/avatar172093_1.gif
Registriert seit: 25.03.2012
Düsseldorf
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1377
Thermaltake FTW!
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!