> > > > SilverStone Zeus 1350W im Test

SilverStone Zeus 1350W im Test

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 5: Spannungsstabilität / Ripple- und Noisebetrachtung

Ausgangsspannungen

Die Qualität der Ausgangsspannungen ist eines der wichtigsten Merkmale eines Netzteils, eigentlich noch deutlich wichtiger als seine Effizienz. Arbeitet ein Netzteil nicht stabil bzw. liefert stark schwankende Spannungen, kann die Funktion des Rechners beeinträchtigt werden. Wir schauen uns daher einmal an, wie sich die Spannungen unter Last verändern und ob sie im durch den ATX Design Guide festgelegten Toleranzbereich bleiben. Dieser erlaubt Abweichungen von +/- 5 Prozent von der Sollspannung, der Wertebereich der Diagramme entspricht genau diesem Toleranzbereich.

Weiterhin schauen wir uns die Qualität der Ausgangsspannungen per Oszilloskop im Detail an. Die so genannten Ripple-/Noisespannungen sind hochfrequente Wechselspannungen, die auf die eigentliche Ausgangs-Gleichspannung aufgeprägt sind. Sie entstehen durch die Arbeitsweise von Schaltnetzteilen und werden je nach Güte des Netzteildesigns bzw. seiner Ausgangsfilter mehr oder weniger stark herausgefiltert. Im ATX Design Guide ist festgelegt, dass auf 12 Volt Werte von 120 mV (pp, "peak-to-peak"), bei 3,3 Volt und 5 Volt 50 mV (pp) auftreten dürfen.

spannung

Das SilverStone Zeus 1350W zeigt hier insgesamt ordentliche Werte. Die Spannungen 5 Volt und 12 Volt fallen unter Last um ca. 1,5 Prozentpunkte ab, die 3,3 Volt sind mit ca. 3 Prozentpunkten etwas schwächer, aber liegen ebenfalls noch gut im Rahmen.

ripple

Bei den Ripple-/Noise-Spannungen sieht die Lage ausgesprochen gut aus. Auf 3,3 Volt werden maximal knapp 13 mV(pp), auf 5 Volt knapp 11 mV(pp) erreicht, was angesichts des Grenzwertes von 50 mV(pp) und der Tatsache, dass die Nebenspannungen immer etwas kritischer zu sein scheinen, als wirklich sehr gut zu bezeichnen ist. Kaum ein Netzteil erreicht hier so niedrige Werte. Die 12V-Schiene, die laut ATX Design Guide sogar Werte von bis zu 120 mV(pp) erreichen darf, erreicht unter Volllast maximal knapp 24 mV(pp), was ebenfalls eine hervorragende Leistung darstellt. In Sachen Ripple-/Noisespannungen bewegt sich das Zeus in Regionen, die kaum ein anderes Netzteil erreicht - auch Seasonic erreicht dieses Niveau nur mit wenigen Modellen.

Die Erwartungen bzgl. der Qualität der Ausgangsspannungen, die sich allein schon aufgrund der verwendeten Plattform ergeben, kann das SilverStone Zeus 1350W erfüllen.

 

Social Links

Seitenübersicht

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (13)

#4
customavatars/avatar172093_1.gif
Registriert seit: 25.03.2012
Düsseldorf
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1377
Wieviele Titane brauch mal wohl für dieses Netzteil?
#5
customavatars/avatar150117_1.gif
Registriert seit: 12.02.2011
Baden Württemberg
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1533
Zitat Wallibe;21023204

Im dauer Einsatz spart man sich sogar die Heizung ;)

Das konnte ich mir tatsächlich auch über den kompletten Winter mit kleineren Netzteil sparen. :p Dafür wirds im Sommer dann sehr warm, muss man aushalten...und ich merke ich zocke dann auch gleichzeitig viel weniger. :vrizz:

@x7i0NN
Sind die Titan Grafikkarten neuerdings Inbegriff der Stromverschwendung (oder gar Sparsamkeit)?
Wenn du zB 4 davon verbauen würdest, dann wäre man mit Netzteilen solchen Kalibers auch richtig bedient.

Test wieder einmal sehr ausführlich. Die Vergleicherei (im Heft..) hat mir damals schon zwei mal beim Netzteilkauf sehr gut geholfen.:cool:
#6
customavatars/avatar167361_1.gif
Registriert seit: 31.12.2011
München
Flottillenadmiral
Beiträge: 4375
@x7i0NN

Du meinst wohl wie viele Gtx 480er xD
#7
Registriert seit: 02.09.2010
Bergisch Gladbach
Vizeadmiral
Beiträge: 6365
Was ein geiler Ballermann :shot:. Leider von der Watt Zahl her etwas zu groß :D
#8
Registriert seit: 23.09.2007

Gefreiter
Beiträge: 55
lol, für das Bild auf der Verpackung haben sie den guten Zeus vom Age-of-Mythology-Cover genommen. :D klick
Ob Microsoft oder die Ensemble-Studios davon wissen?
#9
Registriert seit: 20.12.2003
Karlsruhe
Fregattenkapitän
Beiträge: 2567
Ein Dualsockelsystem kann man damit nichtmal betreiben mangels zweiten EPS
#10
customavatars/avatar178325_1.gif
Registriert seit: 11.08.2012

Flottillenadmiral
Beiträge: 4592
Welche "Vorteile" soll Single-Rail denn bitte haben? :confused:
#11
Registriert seit: 26.12.2012

Matrose
Beiträge: 6
Zitat Sir Diablo;21024619
Ein Dualsockelsystem kann man damit nichtmal betreiben mangels zweiten EPS

Lesen ...
Es bietet bis zu zwei 8-Pin-EPS-Stecker und bis zu acht PCI-Express-Anschlüsse, womit es für diese Leistungsklasse entsprechend ausgerüstet ist.


Aber trotzdem finde ich solche Netzteile absolut überflüssig und unbrauchbar ...
#12
Registriert seit: 22.09.2010

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1478
Ihr habt einen schreibfehler drinn.
Soll sicher streiten lauten statt "schreiten" ;)
#13
customavatars/avatar62126_1.gif
Registriert seit: 14.04.2007
Euskirchen, NRW
AMD-Fanboy
Beiträge: 19522
is ja nett, aber 4000 U/min auf nem 80er würd ich nicht gern hören wollen ^^
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!