> > > > Test: Cooler Master V-Series 1000W

Test: Cooler Master V-Series 1000W

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 5: Spannungsstabilität / Ripple- und Noisebetrachtung

Ausgangsspannungen

Die Qualität der Ausgangsspannungen ist eines der wichtigsten Merkmale eines Netzteils, eigentlich noch deutlich wichtiger als seine Effizienz. Arbeitet ein Netzteil nicht stabil bzw. liefert stark schwankende Spannungen, kann die Funktion des Rechners beeinträchtigt werden. Wir schauen uns daher einmal an, wie sich die Spannungen unter Last verändern und ob sie im durch den ATX Design Guide festgelegten Toleranzbereich bleiben. Dieser erlaubt Abweichungen von +/- 5 Prozent von der Sollspannung, der Wertebereich der Diagramme entspricht genau diesem Toleranzbereich.

Weiterhin schauen wir uns die Qualität der Ausgangsspannungen per Oszilloskop im Detail an. Die so genannten Ripple-/Noisespannungen sind hochfrequente Wechselspannungen, die auf die eigentliche Ausgangs-Gleichspannung aufgeprägt sind. Sie entstehen durch die Arbeitsweise von Schaltnetzteilen und werden je nach Güte des Netzteildesigns bzw. seiner Ausgangsfilter mehr oder weniger stark herausgefiltert. Im ATX Design Guide ist festgelegt, dass auf 12 Volt Werte von 120 mV (pp, "peak-to-peak"), bei 3,3 Volt und 5 Volt 50 mV (pp) auftreten dürfen.

cm v1000 spannung

Das Cooler Master V1000 zeigt hier - wieder erwartungsgemäß - sehr gute Werte. Die Nebenspannungen bleiben über den Lastverlauf zwischen 5% und 100% da facto konstant. Die 12V-Schiene gibt um ca. 1% nach, was aber auch einen eher niedrigen Wert darstellt.

cm v1000 ripple

Bei den Ripple-/Noise-Spannungen sieht die Lage ebenfalls sehr gut aus. Auf 3,3 Volt werden maximal knapp 17 mV(pp), auf 5 Volt knapp 20 mV(pp) erreicht, was angesichts des Grenzwertes von 50 mV(pp) und der Tatsache, dass die Nebenspannungen immer etwas kritischer zu sein scheinen, als sehr gut zu bezeichnen ist. Die 12V-Schiene, die laut ATX Design Guide sogar Werte von bis zu 120 mV(pp) erreichen darf, erreicht unter Volllast maximal knapp 24 mV(pp), was eine sehr gute Leistung ist und sich nahezu 1:1 mit den zuletzt gestesteten Modellen von Seasonic selber deckt.

Die Erwartungen bzgl. der Qualität der Ausgangsspannungen, die sich allein schon aufgrund der verwendeten Plattform ergeben, kann das Cooler Master V1000 voll erfüllen, womit auch die letzte Anforderung an ein High-End-Netzteil erfüllt wäre.

 

Social Links

Seitenübersicht

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (13)

#4
Registriert seit: 20.12.2012

Obergefreiter
Beiträge: 108
Guter Test aber die Farbe vom dem Netzteil sieht man richtig komisch aus :D Sieht das nur bei mir so aus oder ist das eine sehr gewagte Farbe ?
#5
customavatars/avatar178325_1.gif
Registriert seit: 11.08.2012

Flottillenadmiral
Beiträge: 4592
Leistung 12V ---------- 996 W
Leistung 3,3V & 5V --- 1250 W
Gesamtleistung ------- 1000 W

Hä? :fresse:


Edit:

Zitat
Cooler Master gibt für das Platinum Fanless das Vorhandensein aller wichtigen Schutzschaltungen an:

Dachte es geht um das V1000?
#6
Registriert seit: 07.09.2004

Flottillenadmiral
Beiträge: 4386
Schönes NT, nur wiso sollte man danicht das Original kaufen ?

Zitat Chaos Commander;20588508
Leistung 12V ---------- 996 W
Leistung 3,3V & 5V --- 1250 W
Gesamtleistung ------- 1000 W

Hä? :fresse:


Da ist "nur" eine Null zu viel - eine Korrektur würde aber sicher nicht schaden.
#7
customavatars/avatar120806_1.gif
Registriert seit: 03.10.2009

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1320
Single Rail ist in dieser Leistungsklasse durchaus nicht unproblematisch.
#8
customavatars/avatar22858_1.gif
Registriert seit: 14.05.2005
der 1000 Waküteile
Das Bastelorakel !
Beiträge: 45419
Ein sehr interessantes Netzteil !
#9
customavatars/avatar120461_1.gif
Registriert seit: 27.09.2009
An der Ruhr
Bootsmann
Beiträge: 611
Zitat Stefan Payne;20587590
Äh, ja, nee, is klar.

In der Praxis würde das dann ungefähr so ausschauen. Hier das Wort 'Sicher' in den Mund zu nehmen, ist echt NICHT angebracht.


ach Stefan so was nennt sich "it's not a bug it's a feature"

" And It Burns, Burns, Burns ...."

Zum Review Netter Test, Interessant ist wie erfolgreiche Plattformen sich ausbreiten die X Serie ist ein gutes Beispiel genau wie die S12 oder einige Cougar Netzteile
#10
customavatars/avatar139851_1.gif
Registriert seit: 02.09.2010

Fregattenkapitän
Beiträge: 3059
Würde das NT für mein Setup reichen? Siehe Systeminfo.. bin mit dem AX1200 unzufrieden :(
#11
customavatars/avatar39269_1.gif
Registriert seit: 25.04.2006
Oben rechts in der Egge (S-H)
Vizeadmiral
Beiträge: 6517
Warum willst du ein mangelhaft abgesichertes Netzteil (freiwillig) kaufen??
#12
customavatars/avatar139851_1.gif
Registriert seit: 02.09.2010

Fregattenkapitän
Beiträge: 3059
Oh das hab ich überlesen, hört sich nicht gut an ! :/
#13
Registriert seit: 12.11.2007
Planet der verrückten Menschen
Matrose
Beiträge: 18
Mal wieder ein unnötiges 1000 Watt Monster mit potenzielle Kabelbrandgefahr,
die OCP-Implementierung hört sich mit nicht gerade ungefährlichen 105A eher wolkig bis gewittrig an ^^

Ein paar U400W Netzteil-Tests wären auch mal eine willkommene Abwechslung ;)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!