> > > > Test: Fractal Design Newton R3 600W und Tesla R2 650W

Test: Fractal Design Newton R3 600W und Tesla R2 650W

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 5: Fractal Design Tesla R2 650W - Lautstärke & Ausstattung

Das Tesla R2 650W arbeitet mit einer normalen aktiven Lüftersteuerung, der Lüfter ist das gleiche kugelgelagerte 135-mm-Modell wie beim Newton R3 600W. Der Lüfter startet mit einer relativ geringen Lüfterdrehzahl von ca. 700 U/min, welche der Lüfter über fast den gesamten Lastbereich konstant hält. Erst bei einer Last im Bereich von 80% sorgt die Lüfterregelung für höhere Drehzahlen. Maximal werden wie beim Newton R3 600W ca. 1200 U/min erreicht.

t09s 
Das 135-mm-Lüfter von oben.

Für ein kugelgelagertes Modell ist der Lüfter bemerkenswerte leise. Die sonst häufig auftretenden Lagergeräusche sind nicht wahrzunehmen und dank der vergleichsweise niedrigen Drehzahl sind die Luftgeräusche auch nur minimal. Da auch die Lautstärkeentwicklung bei 1200 U/min unter Volllast vergleichsweise gering ist, lässt sich auch das Tesla R2 650W als angenehm leises Netzteil bezeichnen. Ein leises "Sirren/Fiepen" unter Last konnten wir auch beim Tesla R2 650W beobachten, aber es fiel geringer als bei unserem Newton R3 aus.

t21s 
Der 135-mm-Lüfter des Tesla R2 650W stammt aus eigenem Bestand.

In Sachen Ausstattung kann das Tesla R2 650W nur knappe Standardkost bieten. Mit zwei PCI-Express-Anschlüssen ist es der Klasse entsprechend noch ausreichend ausgestattet. An der Ausstattung mit Peripherie-Anschlüssen hat Fractal Design hingegen gespart. Gerade einmal sechs SATA- und zwei Molex-Anschlüsse sind für ein 80PLUS-Gold-Netzteil der 100€-Klasse mit 650 Watt unserer Meinung nach klar zu wenig. Auch wenn die meisten Mainboards nicht mehr als sechs SATA-Ports mitbringen und auch nur wenige User wirklich so viele SATA-Geräte verwenden, bieten mehr SATA-Abgriffe an mehr Kabelsträngern einfach eine größere Flexibilität beim (räumlich verteilten) Einbau der Komponenten im Gehäuse.

t06s 
Das Tesla R2 650W bietet eine interessante Optik.

Wie beim Newton R3 600W ist auch an der Verarbeitung des Tesla R2 650W nichts auszusetzen. Ebenfalls ist noch als Besonderheit das extralange EPS/ATX12V-Kabel zu nennen. Wenn in größeren Gehäusen ein Kabel Probleme bei der Verlegung macht, ist es meistens dieses Kabel. Fractal Design hat das EPS/ATX12V-Kabel 70 cm lang ausgeführt, womit solche Probleme nicht auftreten sollten.

t10s 
Das Tesla R2 650W bietet eine interessante Optik.

Die restlichen Kabellängen entsprechenden den üblichen Längen. Flachbandkabel setzt Fractal Design beim Tesla R2 650W nicht ein.