> > > > Test: Fractal Design Newton R3 600W und Tesla R2 650W

Test: Fractal Design Newton R3 600W und Tesla R2 650W

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 2: Fractal Design Newton R3 600W - Allgemeines & Technik

Die Newton R3 stellen die Top-Modellreihe in Fractal Designs Netzteilportfolio dar. Sie sind in drei Leistungsstufen zwischen 600 und 1000 Watt erhältlich. Die drei Varianten unterscheiden sich in der Leistungsfähigkeit auf 12 Volt und ihrer Kabelausstattung, wesentliche Eigenschaften wie Effizienz, Gehäusegröße, Lüfter und semi-passiver Betrieb sind gleich. Fractal Design weist weiterhin auf die langlebigen (kugelgelagerten) Lüfter, die Verwendung japanischer Kondensatoren, eine "exzellente elektrische Performance" und ein besonders langes 12V-EPS-Kabel hin.

r01s
Der Karton des Fractal Design Newton R3 600W.

Der Karton des Fractal Design Newton R3 600W ist mit fast 45 cm Breite ungewöhnlich ausladend. Nicht zu übersehen ist das 80PLUS Platinum Logo und der Hinweis auf die fünf Jahre Herstellergarantie. Auf der Rückseite sind wie üblich alle wesentlichen Merkmale übersichtlich zusammengefasst.

r03s 
Fractal Design hat an eine nette Begrüßung gedacht.

Hat man die äußere Hülle vom Karton abgezogen und den eigentlichen Karton geöffnet, präsentiert sich einem gleich das Handbuch zusammen mit einer netten Information.

r02s 
Der Lieferumfang des Fractal Design Newton R3 600W.

In Sachen Lieferumfang kann sich der Käufer eines Fractal Design Newton R3 600W nicht beschweren: Anschlusskabel, Netzkabel, Kabelbinder, Schrauben, Aufbewahrungstasche und ein Handbuch sind vorhanden. Das Handbuch ist zwar nicht sehr umfangreich, beinhaltet aber die wichtigsten technischen Daten bzw. einige hilfreiche Infos rund um Installation und Betrieb.

r04s  
Der weiße Lüfter und die abgeschrägten Deckelkanten sind auffällig am Fractal Design Newton R3 600W.

Das Fractal Design Newton R3 600W verwendet - wie auch das 800W- und 1000W-Modell - ein 165 mm langes Stahlblech-Gehäuse, welches eine eher glatte Pulverbeschichtung in Anthrazit aufgetragen bekommen hat. Markant sind die abgeschrägten Kanten im Bereich des Übergangs vom Deckel bzw. Boden zu den Seitenflächen sowie die große Wabengitterfläche über dem Lüfter.

r08s 
Dank modularem Kabelmangagement bietet das Fractal Design Newton R3 600W Flexibilität bei Installation und Betrieb.

Das Fractal Design Newton R3 600W bringt ein modulares Kabelmanagementsystem mit, welches auf das in diesem Bereich meist verwendete Stecksystem setzt. Insgesamt ist das Fractal Design Newton R3 600W als optisch gelungen zu werten, denn Anleihen an den Design-Stil der Gehäuse von Fractal Design sind nicht zu übersehen.

r07s 
Auf der Außenseite sind abgesehen von der Modellbezeichnung ebenfalls keine Besonderheiten zu finden.

Abgesehen vom Kabelmanagement gibt es von außen am Fractal Design Newton R3 600W keine weiteren Besonderheiten zu vermerken. Bezüglich der Leistungsfähigkeit bleiben jedenfalls beim Blick auf das an einer Seitenfläche angebrachte Label keine Fragen offen.

r11s 
Die Leistungsdaten in der Übersicht.

Das Fractal Design Newton R3 600W ist als Single-Rail-Netzteil ausgelegt. Die gesamte Leistung auf 12 Volt, welche die heutzutage mit Abstand am stärksten beanspruchte Spannungsschiene eines modernen Netzteils darstellt, kann sich frei auf alle Anschlüsse verteilen. Gegenüber modern, d.h. großzügig ausgelegten Multi-Rail-Netzteilen ist dies kein wirklicher Vorteil mehr, aber andererseits ist dank vorhandener Kurzschlussstrom-Schutzschaltung das von manchen früher gerne angeführte "Sicherheitsproblem" auch kein wirkliches Thema mehr, zumindest in dieser mittleren Leistungsklasse. Letztendlich macht es - bei guten Netzteilen - keinen Unterschied, ob man ein Multi- oder Single-Rail-Modell verwendet. Letzteres ist aber zumindest gefühlt beim Systemaufbau etwas praktischer, da man sich nicht um die Lastverteilung auf die Rails kümmern muss.

Das Fractal Design Newton R3 600W bietet auf 12 Volt bis zu 600 Watt Leistung, was umgerechnet ca. 50 Ampere Stromfluss entspricht und auch für mittlere Crossfire/SLI-Systeme noch ausreichen sollte. Die Nebenspannungen 3,3 Volt und 5 Volt sind zusammen mit 100 Watt belastbar, was noch einen klassentypischen Wert darstellt.

r22s 
Das Innenleben des Fractal Design Newton R3 600W in der Übersicht.

Die Fractal Design Newton R3 scheinen wie auch die Tesla R2 auf einer Plattform des eher unbekannten OEM-Fertigers ATNG zu basieren, so zumindest das Ergebnis einer Webrecherche. Die Verarbeitungsqualität macht einen zumindest ordentlichen Eindruck und die zum Einsatz kommende Plattform ist dank LLC-Resonanzwandler-Technik auf der Primärseite und Synchronous Rectification auf der Sekundärseite als modern zu bezeichnen. Der Primärkondensator des Fractal Design Newton R3 600W ist ein Modell von Nippon Chemicon (390 uF, 400V, 105°C), auf Sekundärseite kommen Nippon-Chemicon-Elkos und Polymerkondensatoren von CapXon, womit also die Aussage "japanische Kondensatoren" nur auf die Elkos zutrifft.

r21s 
Das Modul mit der Lüftersteuerung.

Laut Handbuch besitzt das Fractal Design Newton R3 600W Schutzschaltungen gegen Überlast (OPP), Überspannung (OVP) und Kurzschlüsse (SCP). Die 40A-Belastung unserer Chroma führte auf 3,3V und 5V nach sehr kurzer Zeit bzw. sofort zur Abschaltung, auch bei Überlast auf 12 Volt schaltete sich das Fractal Design Newton R3 600W relativ zügig ab. Auch wenn z.B. keine OCP ausgewiesen bzw. vorhanden sein sollte, so arbeiten OPP und SCP zusammen mit dem gleichen Ergebnis.

Kommen wir auf der nächsten Seite zur Ausstattung und Lautstärke des Fractal Design Newton R3 600W.