> > > > Test: PC Power & Cooling Silencer Mk III 850W

Test: PC Power & Cooling Silencer Mk III 850W

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 5: Spannungsstabilität / Ripple- und Noisebetrachtung

Ausgangsspannungen

Die Qualität der Ausgangsspannungen ist eines der wichtigsten Merkmale eines Netzteils, eigentlich noch deutlich wichtiger als seine Effizienz. Arbeitet ein Netzteil nicht stabil bzw. liefert stark schwankende Spannungen, kann die Funktion des Rechners beeinträchtigt werden. Wir schauen uns daher einmal an, wie sich die Spannungen unter Last verändern und ob sie im durch den ATX Design Guide festgelegten Toleranzbereich bleiben. Dieser erlaubt Abweichungen von +/- 5 Prozent von der Sollspannung, der Wertebereich der Diagramme entspricht genau diesem Toleranzbereich.

Weiterhin schauen wir uns die Qualität der Ausgangsspannungen per Oszilloskop im Detail an. Die so genannten Ripple-/Noisespannungen sind hochfrequente Wechselspannungen, die auf die eigentliche Ausgangs-Gleichspannung aufgeprägt sind. Sie entstehen durch die Arbeitsweise von Schaltnetzteilen und werden je nach Güte des Netzteildesigns bzw. seiner Ausgangsfilter mehr oder weniger stark herausgefiltert. Im ATX Design Guide ist festgelegt, dass auf 12 Volt Werte von 120 mV (pp, "peak-to-peak"), bei 3,3 Volt und 5 Volt 50 mV (pp) auftreten dürfen.

spannung

Das PC Power & Cooling Silencer Mk III 850W kann mit insgesamt stabilen Ausgangsspannungen punkten. Zwischen 5 Prozent und 100 Prozent Last liegt die Spannungsdifferenz auf 3,3 Volt und 5 Volt bei knapp anderthalb bzw. zwei Prozent, also eine eher durchschnittliche Performance. Die wichtige 12V-Seite zeigt mit knapp 0,6 Prozent hingegen eine angenehm kleine Veränderung.

ripple

Bei den Ripple-/Noise-Spannungen sieht die Lage ebenfalls gut aus. Auf 3,3 Volt werden maximal knapp 27mV(pp), auf 5 Volt knapp 23 mV(pp) erreicht, was angesichts des Grenzwertes von 50 mV(pp) und der Tatsache, dass die Nebenspannungen immer etwas kritischer zu sein scheinen, als sehr gut zu bezeichnen ist. Die 12V-Schiene, die laut ATX Design Guide sogar Werte von bis zu 120 mV(pp) erreichen darf, bleibt beim Silencer auch unter Volllast unter 30 mV(pp), was eine sehr gute Leistung ist.

Bei der Betrachtung der Qualität der Ausgangsspannungen des PC Power & Cooling Silencer Mk III 850W ergibt sich ein erfreuliches Bild. Neue Bestmarken werden zwar nicht gesetzt, aber alle Messwerte liegen auf einem sehr guten Niveau, sodass an der Qualität des Silencer in dieser Disziplin keine Zweifel aufkommen.

 

Social Links

Seitenübersicht

Kommentare (9)

#1
customavatars/avatar120806_1.gif
Registriert seit: 03.10.2009

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1320
Schön, dass ihr auf die Schutzschaltungen eingeht!
#2
customavatars/avatar17612_1.gif
Registriert seit: 09.01.2005

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1535
Ich lese eure Test immer gerne und freue mich auch über diesen Test sehr.
Zum Produkt selbst, muss ich sagen, dass das Kabelmanagment hier echt richtig gut gelungen ist, solche Anschlüsse lobt man sich. Da mit den Kappen finde ich logisch, steht wahrscheinlich auch so im Handbuch.

Was mich jedoch mehr intressiert. Heutige Systeme haben ja einen Idle Verbrauch von teilweise weit unter 85W. In diesem Beispiel liegen wir damit dann ja ein Stück unter 10% Belastung. Bei allen NT-Test sieht man jedoch immer nur einen krassen Abfall der Effizienz bei 10% (klar nur optisch krass dargestellt aber vorhanden). Wo landet er denn bei nem idle Verbauch von 50W mit diesem NT?
Denkt immer daran: Ihr habt die Möglichkeit Verbesserungspotential für die Hersteller aufzudecken!
Besonders unter dem Gesichtspunkt des stetig fallenden Idle-Verbrauchs.
#3
customavatars/avatar97719_1.gif
Registriert seit: 29.08.2008

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1435
Ein Gerät das sich "Silencer" nennt, darf einfach nicht mit Lagergeräuschen beim Lüfter daher kommen. Ein absolutes NoGo! Würde miemals ein solches Gerät kaufen.
#4
customavatars/avatar136469_1.gif
Registriert seit: 24.06.2010

Flottillenadmiral
Beiträge: 5271
Wobei auch die hochgelobten Seasonics und Enermaxe teils bei ihren Topmodelle mit LAgergeräuschen daher kommen. Da brauchts eben BeQuiet oder was passives (gibts in der Leistungsklasse ja nicht...).

Bis 60% passiv ohne Nebengeräusche der Elektronik rechtfertigen in meinen Augen das "silencer" schon.
#5
customavatars/avatar120806_1.gif
Registriert seit: 03.10.2009

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1320
Enermax Revolution87 und Platimax sind als 850 Watt Version ohne Lagergeräusche.
#6
Registriert seit: 17.09.2012

Hauptgefreiter
Beiträge: 220
Wieso nur Single-Rail?

@Buffo Bei meinem Revolution87+ hab ich keine Lagergeräusche. Das trifft eher auf die Kugellagerung der ADDA-Lüfter zu. ;)
#7
customavatars/avatar39269_1.gif
Registriert seit: 25.04.2006
Oben rechts in der Egge (S-H)
Vizeadmiral
Beiträge: 6523
Zitat ErdbeerToupet;20151004
Wieso nur Single-Rail?

Weils billiger ist und die Amis, nach der PCP&C FUD Kampagne das so wollen...
#8
Registriert seit: 04.09.2012

Bootsmann
Beiträge: 539
Der Link zur Fotostrecke fehlt :hmm:
#9
customavatars/avatar136469_1.gif
Registriert seit: 24.06.2010

Flottillenadmiral
Beiträge: 5271
Bei den Lagergeräuschen kommt es auch immer drauf an, wie empfindlich man ist...
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!