> > > > Netzteil-Roundup H1 2005

Netzteil-Roundup H1 2005

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 13: silentmaxx 480

silentmaxx ist einer der wenigen deutschen Hersteller von Markennetzteilen und hat sich in den letzten Jahren zu Recht einen sehr guten Ruf erarbeitet. Im Test befindet sich der Nachfolger des aus dem letzten Test bereits bekannten 480-Watt-Netzteils DF 480 LNC. silentmaxx wirbt beim neuen Netzteil wie schon beim Vorgänger mit dem Slogan "Die leise Synergie" für seine uns vorliegenden Produkte und hat weiter aufgerüstet. So besitzt das vorliegende Testexemplar die von silentmaxx patentierte IC-Tech, d. h. Independent-Circuits-Technologie. Dabei werden die 3,3-V-, 5-V- und 12-V-Stromkreise getrennt, um laut Hersteller eine höchstmögliche Leistung und Stabilität zu gewährleisten.

Optisch bedient sich das silentmaxx einer interessant wirkenden und seiner Marke entsprechenden blau-metallischen Optik. Silberne Lüftergitter runden das gelungene Aussehen ab.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Zum Einsatz kommen im Netzteil jeweils ein 80-mm-Lüfter nach hinten gerichtet und einer nach unten in den Innenraum des Gehäuses. Das sollte allemal ausreichen, um ein System gut mit Luft zu versorgen. Sie werden nur bei Bedarf aktiviert bzw. die Leistung wird nur bei Bedarf erhöht, so dass einer der beiden Lüfter meist ausgeschaltet bleibt. Das Netzteil regelt so die Lüfter über eine Temperatursteuerung, obwohl diese auch im ausgelasteten Betriebsmodus angenehm ruhig sind.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Zur optimalen temperaturabhängigen Lüftersteuerung verfügt dieses Netzteil über 3 Steuerleitungen für Gehäuselüfter.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Die Rückseite ist wie bei jedem anderen Netzteil wenig spektakulär.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Kommen wir nun zu den vom Hersteller angegebenen Leistungswerten:

  • Nominalleistung: 480 W
  • 3,3 V: 28 A
  • 5,0 V: 30 A
  • 12-V-Schiene (V1+V2): 18 A
  • Combined Power: IC-Tech

Schauen wir uns die Herstellerangaben bezüglich der gelieferten Spannungswerte an, so stellt man schnell fest, dass das vorliegende Netzteil gute Leistungen auf den verschiedenen Spannungsschienen liefert. Zumindest wenn man den Aufklebern auf dem Netzteil Glauben schenkt. Es liefert wie in der obigen Tabelle ebenfalls ersichtlich insgesamt 480 Watt bei 28 A auf der 3,3-V-Schiene, 40 A auf der 5-V-Schiene und 18 A auf der 12-V-Schiene. Die Werte liegen deutlich unter denen des Tagan. Wer nun die Combined Power bei diesem Netzteil vermisst, dem sei gesagt, dass durch das IC-Tech-Verfahren eine Angabe dieser CP nicht mehr notwendig ist. Der Entkopplung der Schaltkreise sei Dank.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Folgende Anschlüsse des Netzteils sind die vorhanden:

Dieses Netzteil besitzt die folgenden Anschlüsse: Sechs 4-polige Molex-Anschlüsse, weiterhin sind zwei Floppy-Anschlüsse sowie der neue 24-Pin ATX-Stecker, der 4-Pin AUX-Stecker und der 12-V-AUX-Anschluss vorhanden. Weiterhin finden sich zwei Serial-ATA Stecker. Hinzu kommen drei große und drei kleine geregelte 12-V-Lüfteranschlüsse wie bei silentmaxx mittlerweile üblich. Dieses Feature halten wir für sehr nützlich zum Betrieb eines leisen Rechners, der kontinuierlich die Umdrehungsgeschwindigkeit der Gehäuselüfter steigert und dementsprechend der aktuellen Leistung und Hitzeentwicklung des Rechners anpasst. Aus welchem Grund die sinnvollen Lüfteranschlüsse keine Schule machen, ist für uns nicht ersichtlich. Die Kabellänge ist absolut ausreichend.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Auf der nächsten Seite präsentieren wir das RaidMax KY-600ATX: