> > > > Test: Corsair AX1200i

Test: Corsair AX1200i

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 5: Messwerte (Effizienz, Spannungsstabiltität)

Messwerte (Effizienz, Spannungsstabiltität)

Wir haben vor einigen Monaten unsere Testumgebung verändert und testen nun die Netzteile auf einer eigenen Chroma-Teststation. Eine Beschreibung unseres neuen Equipments ist hier zu finden.

Seit der Einführung des 80PLUS-Programms vor knapp 8 Jahren ist der Netzteilwirkungsgrad immer mehr in den Mittelpunkt gerückt. Das für Kunden einfach zu verstehende System hinter 80PLUS ermöglicht auch eine werbewirksame Vermarktung des Qualitätsfaktors Wirkungsgrad. Da das System der Zertifizierung bei dem Unternehmen, welches hinter 80PLUS steht, nicht unbedingt als manipulationssicher zu betrachten ist und sich insgesamt auch eher an den Interessen der Unternehmen als an den der Endkunden orientiert, sollte 80PLUS nicht überwertet werden. Keinesfalls darf man es als Qualitätssiegel für das gesamte Netzteil verstehen, denn die Effizienz ist nur ein Merkmal von vielen, welche für ein gutes Netzteil relevant sind. Vor dem Kauf eines Netzteils sollte man sich daher auch weiterhin aus verschiedenen objektiven Quellen informieren.

Unabhängig von 80PLUS: Das Schöne am Thema Netzteileffizienz ist, dass der Kunde mittlerweile mehrere Gründe für den Kauf eines darin besonders guten Netzteils finden kann. Er kann es zum wirklichen Einsparen von Energiekosten nutzen, er kann sein grünes Gewissen durch das eingesparte Kraftwerks-CO2 etwas beruhigen, aber der wahrscheinlich wichtigste Grund ist, dass eine hohe Effizienz auch an neueste und beste Technik glauben lässt. Daher ist ein Blick auf die Qualität der Ausgangsspannungen weiterhin wichtig, denn ein gutes Netzteil soll effizient UND stabil arbeiten.

 

Wirkungsgrad

Da sich mit unserer neuen Teststation neben der Leistungsaufnahme aus dem Stromnetz auch die an den (imaginären) PC abgegebene Leistung bestimmen lässt, können wir nun auch quantitative Vergleiche der getesteten Netzteile vornehmen.

ax1200i effizienz

Der erste Messpunkt bei 10 Prozent Last liegt außerhalb des für 80PLUS relevanten Bereiches. Da die Netzteile auf einen Arbeitsbereich bei höheren Lasten hin optimiert werden, ist der deutliche Unterschied zur Spitzeneffizienz eine normale Sache. Im Falle des AX1200i liegt der Wirkungsgrad bei 10 Prozent bei ca. 88,5 Prozent, was verglichen mit anderen getesteten Netzteilen einen ausgesprochen guten Wert darstellt, noch besser als der des zuletzt getesteten PC Power & Cooling Silencer Mk III 1200W. Andere Netzteile erreichen hier zum Teil deutlich weniger.

Die Effizienz steigt dann mit zunehmender Last rapide und erreicht beim 20-Prozent-Lastpunkt dann sehr hohe 92,5 Prozent. Die höchste Effizienz wird dann bei um die 50 Prozent Last erreicht, mit einem Wirkungsgrad von knapp 93,5 Prozent. Danach fällt die Kurve ab, sodass bei Volllast noch gute 91 Prozent erreicht werden. Das Corsair AX1200i erfüllt also an jedem der für 80PLUS wichtigen Lastpunkte (20%/50%/100%) die Anforderungen von 80PLUS Platinum (90%/92%/89%) deutlich. Im Vergleich liegt es damit auch auf Augenhöhe mit anderen guten Platinum-Netzteilen wie z.B. dem Antec HCP 1000W oder dem Seasonic Platinum 1000W.

ax1200i effizienzvergleich

Interessant ist auch der direkte Vergleich an drei festen Lastpunkten, da sich hier die Netzteile direkt miteinander vergleichen lassen, als ob man sie in demselben Rechner verwendet. Der erste Punkt mit 90 Watt Leistungsaufnahme entspricht älteren Office-PCs oder einem modernen Mittelklasse-System im Idle. Bei dieser für ein 1200W-Netzteil sehr niedrigen Last liegt das AX1200i mit fast 85 Prozent im Vergleich auf ordentlichem Niveau. Auf kleinere Leistungen hin ausgelegte Netzteile liegen hier aber z.T. deutlich besser, aber 90 Watt wird ein für ein 1200W-Netzteil ausgelegtes System wohl auch kaum jemals ziehen.

Bei etwas höherer Last zeigt das Corsair AX1200i dann sehr gute Werte. Bei einer Belastung mit 250 Watt, welches einem Mittelklasse-PC unter Last entspricht, hat die Konkurrenz langsam Fahrt aufgenommen, aber mit ca. 92,4 Prozent liegt das AX1200i verglichen mit anderen, etwas stärkeren Netzteilen recht gut. Bei 500 Watt Leistungsaufnahme des imaginären Systems, welches einem durchschnittlichen Dual-GPU-Gaming-System entspricht, kommt das AX1200i richtig in Fahrt und zieht mit den bisherigen Spitzenreitern PC Power & Cooling Silencer MkIII 1200W, Antec HCP 1000W und Seasonic Platinum 860W gleich.

Bei sehr geringer Last ist das AX1200i durchschnittlich effizient. Sobald sich aber die Belastung in Regionen bewegt, die für ein 1200W-Netzteil praxisnah sind, bietet es eine überdurchschnittlich hohe Effizienz. Mit einem Wirkungsgrad von 88,5 Prozent bei 10 Prozent Last und 92,5 Prozent bei 20 Prozent Last setzt da AX1200i hier neue Bestwerte. Aber auch in Sachen Spitzeneffizienz gehört zu den momentan besten Netzteilen am Markt. Corsair scheint hier die "digitale Steuerung" sehr gut umgesetzt zu haben.

 

Social Links

Seitenübersicht

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 4.4

Tags

Kommentare (54)

#45
customavatars/avatar39269_1.gif
Registriert seit: 25.04.2006
Oben rechts in der Egge (S-H)
Vizeadmiral
Beiträge: 6509
Zitat Bluebeard;19542078
@Stefan das AX1200i ist komplett neu konzipiert und kein AX1200 Update ;-)

Jaja, ich erinnere mich da an das AX1200, wo ihr zu Anfang behauptet habt, dass das von euch entwickelt wurde und dann, irgendwann irgendwer dann sagte, dass das 'ne Flextronics Entwicklung ist. Und so viel toller/besser/anders ist das nun auch wieder nicht als dass man hier von einer Neuentwicklung sprechen könnte. Revoluion 85+ 1000 zu 1020W oder Modu 82+ zu 87+ oder Pro/Modu 87+ zu Platimax sind Neuentwicklungen, AX1200 zu AX1200i ist einfach nur eine Evolution...

Zitat Bluebeard;19542078

Es zeigt in sämtlichen Tests weltweit das es keine HotSpot Probleme hat.

Ich wüsste jetzt nicht, dass die von dir erwähnten Tests Wärmebilder anfertigen oder interne Temperaturmessungen mit vielen Sensoren durchführen. DAS wäre mir neu...

Die einzigen Temperaturen, die einige Messen ist Eingangs Temperatur und Abluft Temperatur. Mehr nicht.

Zitat Bluebeard;19542078

Ich denke das wir mit unseren Produkten über die Jahre gezeigt haben das wir Feedback nicht als Spruch sehen sondern es aktiv praktizieren.
Kann sicher ein Teil der Hersteller als Marketingspruch nutzen, aber wir zeigen deutlich das wir auf Feedback reagieren und es wünschen - das hat in dem Zusammenhang dann nichts mit Marketing zu tun als mehr mit kontinuierlich aktiver Verbesserung der Produkte.

Ja, genau, deswegen nutzt ihr auch immer noch solch schrottigen billig Lüfter, weil ihr auf Kritik reagiert. Deswegen verkauft ihr 550W Gereäte, die im idle so laut sind, wie die Geräte der Mittbewerber unter 100% Last.

Zitat Bluebeard;19542078

Schaut man auf die ersten Corsair verwendeten Lüfter und den aktuellen Status hat sich viel getan und klar ist mir die Meinung über Semi Passiv bekannt, was aber nichts desto trotz bei Halb und Vollast des Gerätes egal ist da der Lüfter läuft und dort wissen unsere neuen Netzteile zu überzeugen wie sämtliche aktuellen Tests zeigen.

Ja, es hat sich viel getan, da muss ich dir zustimmen. Allerdings nicht zum positiven...
Denn in den ersten 520W/620W Geräten habt ihr einen 120mm ADDA Lüfter mit 2200rpm verbaut, der 0,37A Aufnahme hat.
Bei aktuellen 550W und 500W Geräten verbaut ihr einen Yateloon D14BH, der bei 140mm Durchmesser mal eben 2800rpm schafft.

Von daher kann ich dir nur beipflichten, dass sich bei den Lüftern viel getan hat. Sie wurden bei euch nicht nur größer sondern drehen auch deutlich schneller als die, die ihr früher verwendet habt. Wenn ich jetzt gemein wäre, würde ich behaupten, dass ich davon ausgehe, dass sie im idle auch deutlich mehr Spannung bekommen als früher (früher wars was bei 3,5V, heute wohl bei 4-4,5V).

Zitat Bluebeard;19542078

Viel interessanter ist es das Du neuere PSUs anderer Hersteller immer mit Jahre alten Tests von Corsair vergleichen tust - es ist klar das Hersteller nicht schlafen und nachziehen und das BeQuiet bspw. nicht leise wäre hat auch niemand, zumindest ich nicht behauptet - es ist eher der Unterschied den andere Hersteller gerne ausblenden und der Ansatz. Als Silenthersteller sollte man bspw. nicht gerade versuchen auf der Performance Schiene zu glänzen - die Geschichte zeigt das dies jedes mal schief ging - ich erinnere mich da 2007 an gewisse 1KW Chinaböller und einigen wirbel in der internationalen Presse (eines Dir bekannten Herstellers) und wir als Performance Hersteller behaupten garnicht "Silent" zu bauen, aber wir bauen in einem angenehmen Geräuschpegel Bereich und garantieren dabei mehr als nur die normale Performance, die bei den anderen Herstellern zu finden ist, und das ist es was zählt! Wir sind sicher nicht der einzige Hersteller mit guten Ideen und auch nicht der einzige im Performance Bereich.

1. Ja, denn die 'uralten Corsair PSUs' sind in so ziemlich jedem Punkt den neuen überlegen. Wenn man mal die ollen HX520W mit den TX550M vergleicht. Warum sollt ich mir jetzt das TX550M antun?
Da fällt mir jetzt echt kein Grund ein. Das TX ist unsicherer (kein OCP auf +12V), deutlich lauter (600rpm mehr bei 20mm größerem Lüfter) und auch elektrisch sehe ich hier keine große Verbesserung. Das ist keine Verbesserung, wirklich nicht.

2. Dass sich 'Silent' und 'Performance' gegenseitig ausschließen ist einfach nur völliger Lötzinn. Wenn man wirklich gemein wäre, könnte man auch das Wort Lüge in den Mund nehmen. Denn eine gute Performance und ein leises Gerät müssen sich nicht zwangsläufig ausschließen! Es ist alles eine Frage der Plattform, wie die Kühlung des Gerätes dimensioniert ist und was für ein Lüfter verbaut wurde. Wie weit man den Lüfter runter regeln kann. Geht es bis 3V oder muss man über 4V bleiben??

Zitat Bluebeard;19542078

Was nVidia oder AMD sind, ist belanglos für uns. Wir sind keine Mainboard oder Grafikkartenhersteller das wir davon abhängen würden und das Intel und AMD Weltweit Fokus auf unsere Hardware bei Events nehmen ebenso wie EA Games, zeigt deutlich den Stellenwert unseres Unternehmens.

Genau, nur ist der Unterschied, dass nVidia und AMD wesentlich besser sind, was Marketingsprech betrifft. Und auch deren Produkte wesentlich komplizierte, so dass man deren Marketingsprech nicht so schnell durchschaut, wie es bei einem PSU Hersteller ist. Dort ist Marketingsprech einfach nur ein Bummerrang. Das kann eigentlich nur schief gehen, wie du selbst gerade eindrucksvoll beweist.

Zitat Bluebeard;19542078

Ich denke da hat jemand die GamesCom 2012 und diverse andere Events "verschwitzt" bei der alle diese Hersteller deutlich gemacht haben das Sie auf Corsair bauen das Corsair die Nummer 1 im Performance Bereich ist - das war ein klares Statement von EA, DICE, CRYTEK, AMD und vielen anderen.

1. Habe ich nicht unbedingt Lust tausend Kilometer zu fahren, um mir dann irgendwas anzu schauen, was mich eh nicht wirklich interessiert.
2. Ist das alles nur eine Frage des Geldes. Wenn man genug Budget hat, werden die Hersteller auch behaupten, dass Xilence deren Nmmer eins ist...
Solche Werbeaktionen sind nur was für Leute, die sich nicht wirklich mit der Materie verstehen. Jemanden, der sich damit beschäftigt, lässt so eine hohle Phrase einfach nur kalt.

Zitat Bluebeard;19542078

Ich denke mit Blick auf die Fakten das diese Hersteller zu uns kommen und nicht wie bei anderen Komponenten Herstellern wir uns aktiv promoten müssen, zeigt wo wir stehen und das viele unserer Mitbewerber dorthin wollen ist ganz klar. Daher nehme ich deine Aussagen auch eher sportlich :-)

Jaja, Papier ist halt geduldig. Oder wie man so schön sagt: Man kann viel behaupten, wenn der Tag lang ist.
Und glauben muss man auch nicht alles...

Zitat Bluebeard;19542078

Die Unternehmensgröße von Corsair ist bei weitem in höheren Dimensionen angesiedelt und erlaubt auch auf globaler Ebene mit den großen Chipherstellern viele Optimierungen, die unsere Produkte von denen der anderen Hersteller abheben.

Und warum betreibt ihr nur Badge Engeneering und klatscht einfach nur eurer Aufkleber auf bestehende Produkte? Bzw tut bestehende Produkte in eure eigenen Gehäuse??
Ohne irgendwelche Änderungen.

Zitat Bluebeard;19542078

@Poiu: Klar ist das AX1200i ein Technologieträger, die kleineren Varianten werden aber in allen Belangen auf die selbe Plattform und Technologie setzen!

Ein Technologieträger, bei dem man beim Lüfter den Rotstift ansetzte und nicht 'das beste wo gibt' verbaut bzw nicht einmal ansatzweise versucht hat sondern sich am unteren Ende des möglichen orientiert hat. Weil äh ja, der Lüfter war halt da, wie es ein anderer Corsair Mann mal zu einem anderen Corsair Produkt sagte...

Zitat Bluebeard;19542078

PCGH in Gefahr ist an und für sich sehr cool und wir würden das auch nicht unterstützen, wenn wir nicht den "Fun Faktor sehen würden" - fakt ist aber das man schon einige nicht gerade "realitätsnahe" Szenariuen testet. Was aber auch kein Problem ist - sprich das umgehen der Steuerleitungen beim damaligen AX1200 hatte ja das Ergebnis erst ermöglicht und das muss nicht absichtlich gewesen sein - aber es ist Fakt das keiner Zuhause den Molexstecker mutwillig manipuliert - genauso könnte man einen Schraubendreher in ein laufendes Netzteil halten (bitte nicht nachmachen = Lebensgefahr) und schauen was passiert - ist halt alles etwas "Labormäßig" und nicht dementsprechend was man daheim mit einem Netzteil oder PC so macht ;-)

Also ich finde dass ein Masseschluss schon ein realitätsnahes Szenario ist...
Oder wenn ein User mal wieder einen PCie Stecker in die EPS12V Buchse prügelt..
Natürlich kann man auch argumentieren, dass das verschwindend gering ist und so weiter. Nur:
Wer von uns würde ein Haus kaufen, in dem keine Sicherungen im Sicherungskasten sind?!
Warum machen wir das dann bei Netzteilen? Weil Single Rail, bei einem 1200W Monstrum ist einfach nur gefährlich und völliger blödsinn.
Das macht man nur, weil einige Zombies irgendwo irgendwie der Meinung sind, dass Multi Rail ein Nachteil wäre. Was aber absolut NICHT so ist. Denn ein gutes Multi Rail Gerät schaltet unter keinen Umständen ab.

Und für die Herstellung ist SIngle Rail halt einfach billiger. Weil man spart sich den teuren Sicherungschip, der mehrere Rails überwachen kann. Man spart sich drüber nachdenken zu müssen, wie die Rails am besten verteilt sind. Das läppert sich.
Und dem Konden kann man vorlügen, dass Single Rail viel toller und besser ist, weil er sich keinerlei Gedanken darüber machen muss, wie er etwas anschließen soll. Das muss er zwar auch nicht bei einem (guten) Multi Rail Gerät, aber hey, das muss man ihm ja nun wirklich nicht sagen...
#46
customavatars/avatar180392_1.gif
Registriert seit: 03.10.2012
Schleswig in Schleswig Holstein!
Leutnant zur See
Beiträge: 1137
Moin,

da ich meine beiden AX1200i grad eingebaut habe und am testen bin kurz mal der erste Eindruck: Geil!

Kein Fiepen, juhuuu :D
Die bleiben sogar tatsächlich sehr leise, so lange man nicht in Richtung Vollast geht und die Lüfter zeigen (noch?) keine Nebengeräusche! Was ich aber noch optimieren möchte ist die Max. Drehzahl, da sollte es doch noch Spielraum geben wenn ich die Abluft der Corsairs mit der meiner anderen NTs vergleiche. Muss mir wohl mal ein Thermometer besorgen, aber bei den Corsairs bekomme ich Schüttelfrost wenn ich da die Hand vor das Abluftgitter halte! Sind die so Hitzeempfindlich?

Scheinbar hat sich der Kauf gelohnt! Übrigens toll das man den Lüfter so einfach tauschen kann ;)
#47
customavatars/avatar136469_1.gif
Registriert seit: 24.06.2010

Flottillenadmiral
Beiträge: 5259
Zitat Bluebeard;19543939


man geht auch nicht zu einem Porsche Zentrum und beschwert sich das dieser laut ist... Jedes Produkt hat seine Auslegung - was jetzt nicht bedeuten soll das unser Produkt laut ist


Bei den Sportwagen ist die Lautstärke ja vom Kunden gewünscht, wäre es im Innenraum des Panamera laut, wäre Kritik durchaus angebracht. Da wäre es auch blöd wenn Porsche zum Kunden sagen würde "Der hat viel PS, der ist halt laut", weil es eben, genau wie beim 1200i auch, anders geht.

Bei allen Vorteilen und des hohen Innovationsfaktors dieses Netzteils sollte man doch diesen Punkt einfach so stehen lassen. Das Netzteil arbeitet bis zu einem gewissen Lastpunkt lautlos, es kann kein Fiepen geben, aber wenn der Lüfter mal läuft ist er zwar nicht störend, aber es gibt eben andere Produkte, die leiser sind auf Grund eines leiseren Lagers.
#48
customavatars/avatar180392_1.gif
Registriert seit: 03.10.2012
Schleswig in Schleswig Holstein!
Leutnant zur See
Beiträge: 1137
So, ich habe jetzt mal Stundenlang rumprobiert, mit Corsair Link usw.
Das klappt schon ganz gut und man kann das NT auch unter Vollast sehr leise bekommen. Als Grenzwert habe ich einfach mal die Temperaturen genommen die das NT im Lüfterlosen Betrieb erreicht bevor sich der Lüfter zuschaltet.
Nur leider fördert der Yate Loon offenbar nicht sehr viel Luft, denn mit einem anderen Lüfter konnte ich die Drehzahlen auf ein noch deutlich leiseres Niveau herunterschrauben, ohne das die Temperaturen angestiegen sind. Ja ich weiss dass ich auf das NT keine Garantie mehr habe, aber was tut man nicht alles für ein leises System! ;)

Also bleibe ich bei dem Vorschlag einen anderen Lüfter zu verbauen, am besten einen der dem technologischen Stand des AX1200i gerecht wird. Ich hörte das ein gewisser Lüfterhersteller bald 140er Versionen seines "bionischen" Lüfters auf den Markt bringen will! ;)
#49
customavatars/avatar116308_1.gif
Registriert seit: 12.07.2009

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1479
Bezüglich "Single Rail" stellt sich für mich die Frage, warum Corsair nicht den gleichen Weg geht wie BeQuiet mit der neuen Dark Power Pro 10-Serie und von Haus auf dem Nutzer die Wahl lässt.
Hier kann jeder selbst entscheiden, ob Multi-/ oder Single-Rail, einfach per steckbarer Brücke und gut ist. Find ich eine saubere Lösung.


Bezüglich des Lüfters steht Corsair zwischen den Stühlen, da eigentlich nur Europa "lärmempfindlich" ist und dem Rest der Welt es egal ist.
Trotzdem sollte bei einem "High-End" Gerät und einem Straßenpreis von annähernd 300,- Euro ein besserer Lüfter nicht das Problem sein. Die Ansicht muss sich halt nur noch bei der Konzernleitung durchsetzen.


Grundsätzlich geht aber Corsair den richtigen Weg, da über kurz oder lang die Netzteile bei der Fertigung an Wirkungsgradgrenzen stoßen werden und dann bleibt außer Qualität/Design doch nur noch ein Mehrwert bezüglich "digitaler Regelbarkeit".
#50
customavatars/avatar109333_1.gif
Registriert seit: 27.02.2009

Corsair Support
Beiträge: 4483
@Buffo - /signed, auf mehr wollte ich auch nicht hinaus ;-)

Wie gesagt nehmen wir die konstruktive Kritik natürlich gerne auf!

@Kennidi - haben wir doch, das AX1200 ist Single- und Multirail System zugleich - ebenfalls ein Vorteil der digitalen Technik. Hier kann der Kunde via Software entscheiden welche Railzuordnung er wünscht und auch die einzelnen Absicherungsregelwerte einzeln einstellen wenn gewünscht!
#51
customavatars/avatar47876_1.gif
Registriert seit: 24.09.2006
Plettenberg
Fregattenkapitän
Beiträge: 3015
Zitat Bluebeard;19553533

@Kennidi - haben wir doch, das AX1200 ist Single- und Multirail System zugleich - ebenfalls ein Vorteil der digitalen Technik. Hier kann der Kunde via Software entscheiden welche Railzuordnung er wünscht und auch die einzelnen Absicherungsregelwerte einzeln einstellen wenn gewünscht!


gibts dazu auch eine detailierte Beschreibung bzw. Anleitung wie man das alles einstellen kann? Ich muss mich zugegebenermaßen erst einmal richtig einarbeiten in diese Materie. Das NT ist bei mir seit gestern verbaut und mein erster Eindruck...bin positiv überrascht. Ein sehr hochwertiges elektronisches Bauteil was nun Platz in meinem 800D gefunden hat ;)
Kein Summen oder sonstiges Pfeifen. TOP Corsair!!!
Unter Last habe ich es noch nicht großartig getestet, aber das wird natürlich nachgeholt.
Etwas zu maulen habe ich aber dennoch. Nix wildes, aber was mich ein bischen enttäuscht hat, sind die m.M nach etwas zu kurz geratenen Peripheriekabel (75cm).
Wenn man wie ich nen Big Tower, Aquaero und zusätzlich noch ne Lüftersteuerung im obersten Schacht verbaut hat, kommt man um ne Verlängerung einfach nicht drum herum.

Edit: Ich befürchte meins ist Defekt!!!
Wie und wann muss ich denn den Self Test Knopf drücken? Wenn alle Komponenten angeschlossen sind (ATX-12V/PCI-E usw.) oder komplett ohne? Wie auch immer, egal was ich anschließe mit oder ohne. Die LED leuchtet nicht auf, auch der Lüfter springt dabei nicht an.
Das merkwürdige ist, das es so funktioniert. Also beim einschalten des PC's heult der Lüfter auf 100% für 2-3 Sek.
Die grüne LED leuchtet dauerhaft. Dann zum zweiten Problem. Ich habe das Corsair Link an einen freien USB Header auf dem mainboard angeschlossen und den Treiber bzw. die Software installiert! 1. leuchtet die LED an der Dongel nicht und 2. bekomme ich den Reiter "Power" erst gar nicht angezeigt! Liegt es Defekt an dem NT vor? Bitte um Klärung!!!

Edit 2: OK das mit der Dongel hat sich erledigt, habe meinen zweiten USB Header verwendet. Jetzt gehts!
Nur das Problem mit dem Self-Test lässt mir noch keine Ruhe! Warum geht der nicht?

Edit 3: Alle guten Dinge sind 3 :)
Jetzt geht auch der self-test. Dachte man müsste den Knopf nur einmal kurz antippen (wie beim Taster), das man da länger gedrückt halten muss, habe ich eben erst bemerkt :haha:
Also alles geklärt! :wink:

Edit: 4
noch ne Frage: Bei youtube habe ich ein unboxing Video (Herkunft vermutlich USA) gesehen, da war ein USB Flash Stick beim Zubehör dabei?
Ich habe keinen gefunden!? Ist das nur in den USA so oder wie oder was?

Edit: Also das NT ist der absolute Oberhammer!!!
Per BIOS 1.32V für den V-Core eingestellt. Selbt unter Last bei prime bleibt die Spannung kostant auf diesem Wert.
Soetwas habe ich noch nie erlebt. Mein i7-2700K läuft nun stabil @4,[email protected]!
Eventuell geht noch bischen was am v-core. Vorher mit dem Enermax musste ich mindestens 1.34V geben.
Also stabiler gehts nicht mehr! :)
#52
customavatars/avatar140289_1.gif
Registriert seit: 11.09.2010

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1388
Zitat Stefan Payne;19541751
Also den Lüfter hatte ich schon mal hier. Der war in dem AX1200 verbaut, das ich mal einige Zeit lang hatte (und nie wirklich benutzt habe, aus verschiedenen Gründen. Die Lautstärke war eines). Aktuell ist das nächst beste, das dem D14BH am nächsten kommt, der D12BH-12 der im Huntkey verbaut worden ist. Das Teil ist wirklich nicht prickelnd, was Geräuschentwicklung betrifft. Hat sehr deutlich wahrnehmbare Lagergeräusche. Wenn ide nicht da wären, würde ich das Huntkey durchaus mal verwenden. So verrottet es im Schrank...

Naja, irgendwas is ja immer ;)

Und Yate Loon ist auch nicht unbedingt ein Hersteller, der für besonders hohe Qualität bekannt ist sondern eher für einen relativ guten preis...

Gute Hersteller sind da eher Protechnik und Powerlogic. Beides Hersteller, die nicht in Corsair Geräten zu finden sind, wohl aber in FSP, be quiet! und HEC Produkten...



Man sollte aber nicht verschweigen, dass bei den von Seasonic gefertigten Netzteilen der AX Serie auf Sanyo Denki Lüfter zurückgegriffen wird, welche qualitativ über jeden Zweifel erhaben sind.
#53
Registriert seit: 06.06.2009

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1465
Ich stehe vor einem fast kompletten Neuaufbau meines Systems und denke dabei auch an das AX1200i.

Muss man die Software zwingend installieren oder kann man das Netzteil auch einfach so ohne Software laufen lassen ?

Danke für eine kurze Rückinfo.
#54
customavatars/avatar6035_1.gif
Registriert seit: 03.06.2003
Bochum
Oberbootsmann
Beiträge: 1002
Es funktionier selbstverständlich auch ohne die Software, wenn du den Rechner einschaltest ist doch noch überhaupt ein OS geladen, in welchem die Software laufen könnte.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!