> > > > Test: PC Power & Cooling Silencer Mk III 1200W

Test: PC Power & Cooling Silencer Mk III 1200W

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 2: Vorstellung des PC Power & Cooling Silencer Mk III 1200W

PC Power & Cooling hat das Silencer Mk III 1200W vor kurzem erst vorgestellt. Mit einem Straßenpreis von aktuell ca. 230 Euro liegt es beispielsweise gleichauf mit dem Antec High Current Pro Platinum 1000W, dem Enermax MaxRevo 1250W oder auch dem OCZ Z1000M. Mit 1200 Watt und 80PLUS Platinum scheint das PC Power & Cooling auf den ersten Blick einen recht attraktiven Preis zu haben.

pcpc14s
Sehr auffällig ist das weiß lackierte Gehäuse des Silencer Mk III.

Optisch ist das Mk III 1200W dem Design der Modellreihe treu geblieben. Die mit 1200 Watt deutlich leistungsfähigere Technik benötigt natürlich auch mehr Platz, daher setzt PC Power & Cooling ein 180 mm langes Gehäuse ein. Im Vergleich zu anderen Netzteilen liegt es damit im Durchschnitt. Das nur 1000 Watt starke Antec HCP 1000W ist beispielsweie noch 10 mm länger.

pcpc15s
Auch beim Kabelmanagement hat PC Power & Cooling eine optisch auffälligere Variante mit verschraubbaren Steckern gewählt.

Das modulare Kabelmanagementsystem verwendet ein Stecksystem, welches schon vor etlichen Jahren von einem anderen Hersteller eingeführt worden ist. Die Firma "Hiper" ist zwar mittlerweile in Deutschland vollständig in der Versenkung verschwunden, aber es ist interessant zu sehen, dass nach Tagan vor einigen Jahren nun ein weiterer Hersteller dieses System wieder aufgreift.pcpc12s Ein näherer Blick auf das Anschlussfeld des Silencer Mk III 1200W.

Durch die Aufteilung in vier- und fünf-polige Varianten und eine Führungsnase, die einen Schutz vor verdrehtem Einstecken bietet, ist das System recht sicher vor Fehlbedienung und die zur Verfügung stehenden Kontaktfläche sollte auch ordentlich sein. Vermutlich ist es aber teurer als die sonst überwiegend eingesetzten Stecksysteme, die sich nahe oder ganz am "Mini-Fit Jr."-System von Molex orientieren, welches für diverse Verbindungen in einem PC-System zum Einsatz kommen. Die Verarbeitungsqualität spielt bei diesem auch eine wichtige Rolle, denn früher war bei Modellen von Hiper die Passgenauigkeit der Gewinde häufig so schlecht, sodass sich einige Muttern kaum aufschrauben ließen.

Ein potentiellen und durchaus nicht unerheblichen Sicherheitsmangel hat dieses System bei näherer Betrachtung doch. Im Betrieb nicht benutzte Buchsen sollte man tunlichst mit den beigelegten Silikon-Abdeckkappen versehen, denn schließlich stehen die Kontakte, welche selbst frei in der Buchse stehen, dann unter Spannung. Ein "umherfliegendes" Metallteil in Netzteilnähe kann hier leicht für einen Kurzschluss sorgen. Ein Schutz durch eine OCP ist vorhanden, aber dieser wird aufgrund des Single-Rail-Designs erst bei weit mehr als 100 Ampere eingreifen. Sicherer wäre es gewesen, Stecker- und Buchsenseite zu tauschen, damit die deutlich berührungssichere Buchse am Netzteil platziert wäre. So bleibt nur, darauf hinzuweisen, dass die vermeintlichen Staubschutzkappen eigentlich noch eine viel wichtigere Funktion haben und nicht nur zur Lagerung verwendet werden sollten.

pcpc04s
Das Silencer Mk III mit teilweise montierten Anschlusskabeln.

Die Steckplätze auf dem Anschlussfeld sind zwar nicht beschriftet oder farblich gekennzeichnet, aber da eine Fehlbedienung bei der Bestückung ausgeschlossen ist, zumindest sofern nicht rohe Gewalt ins Spiel kommt, ist das auch kein Nachteil. Die Verarbeitungsqualität bei PC Power & Cooling ist erwartungsgemäß gut, die Muttern lassen sich zur Sicherung leichtgängig anziehen. Durch den Metallkorpus des Steckers und der geraden Kabelführung ist der Abstand zum Netzteil, ab dem sich das Kabel zur Seite wegführen lässt, größer als bei anderen Systemen. Ungefähr 6 cm beträgt dieser Abstand beim Silencer Mk III 1200W. Neben den 180 mm Gehäuselänge ist das eventuell bei manchen Systemen einzuplanen.

pcpc07s 
Das PC Power & Cooling verfügt über eine leistungsfähige Technik.

Zum Einsatz kommt in dieser Leistungsklasse erwartungsgemäß eine Variante eines LLC-Resonanzwandler mit den üblichen Ergänzungen auf der Sekundärseite wie z.B.  "Synchronous Rectification" und nachgeschaltete DC-DC-Spannungswandler. Bzgl. des Fertigungspartners macht PC Power & Cooling zwar keine Aussage, aber gelegentlich ist von Super Flower zu lesen. Sinn würde es machen, denn Super Flower hat sich seinen letzten Modellen durchaus sicher im Premium-Segment angekommen und punktet insbesondere im Bereich Effizienz.

pcpc11s 
Eindrucksvolle Leistungswerte auf dem Typenschild des Silencer Mk III 1200W.

Das PPCMK3S1200 ist als klassisches Single-Rail-Netzteil konzipiert. Bei 1200 Watt Nominalleistung knackt die 12V-Schiene daher auch fast die Marke von 100 Ampere. Mit 1194 Watt, respektive 99,5 Ampere steht auf der 12V-Seite sehr viel Leistung bereit. Nur wenige Netzteile auf dem Markt sind noch leistungsfähiger. Die Nebenspannungen sind mit je 20 Ampere und 100 Watt zusammen belastbar, was wenig erscheint, aber bei modernen Systemen mehr als ausreichend ist. Gängige Sicherungen sind mit an Bord, aber bei einer fast 100 Ampere starken 12V-Schiene sollte man trotzdem Kurzschlüsse versuchen zu vermeiden.

pcpc09s 
Der 140-mm-Lüfter des PC Power & Cooling verwendet ein Doppelkugellager.

Beim Lüfter greift PC Power & Cooling wieder auf ein kugelgelagertes Modell zurück, welches in Sachen Lautstärke aber eine durchaus gute Performance liefern kann. Das Silencer Mk III 1200W verfügt über ein Feature namens "Dual Thermal Control System". Darunter verbirgt sich eine Lüftersteuerung, wie sie Seasonic mit der Platinum-Series eingeführt hat. Über einen kleinen Schalter an der Rückseite lässt sich manuell entweder der aktive oder semi-passive Modus einstellen. Im semi-passiven Modus blieb der Lüfter im Rahmen unseres Tests bis kurz nach Erreichen des Lastpunktes 60 Prozent auch ausgeschaltet, im aktiven Modus dreht er bis dahin mit konstanten 975 U/Min. Im Bereich ab ca. 70 Prozent Last hatte der gewählte Modus dann keinen Unterschied auf die Lüfterdrehzahl. Diese stieg über knapp 1100 U/min bei 80 Prozent Last schließlich auf knapp unter 1200 U/min bei Volllast.

Im semi-passiven Modus bei ausgeschaltetem Lüfter war das Silencer Mk III lautlos, kein Fiepen oder Zirpen störte die Ruhe. Im aktiven Modus bei 975 U/min arbeitet der Lüfter leise, ist aber in direkter Nähe schwach wahrnehmbar. Mit Erhöhung der Drehzahl bei gesteigerter Last bleibt der Lüfter schließlich auch unter Volllast noch recht leise, wenn auch der Lüfter etwas zu rauschen anfängt. Positiv ist, dass der verwendete Lüfter von guter Qualität ist, sodass keine besonderen Lagergeräusche auftreten. Als ausgewiesenes Silent-Netzteil würden wir das Silencer Mk III nicht bezeichnen wollen, aber insgesamt arbeitet es angenehm leise und dürfte von (fast allen) Usern auch so empfunden werden.

pcpc03s 
Die Anschlusskabel des PC Power & Cooling sind insgesamt in sehr ordentlicher Länge ausgeführt.

Das PPCMK3S1200 bringt der Klasse entsprechend gute Anschlussmöglichkeiten mit. Mit bis zu sechs PCI-Express-Anschlüssen und zwei 8-Pin-CPU-Versorgungssteckern lassen sich im Zusammenspiel mit 1200 Watt auch anspruchsvollere Multi-GPU-Systeme versorgen. Manches Konkurrenzmodell bringt zwar in diesem Leistungsbereich schon acht PCI-Express-Anschlüsse mit, aber die sechs des PC Power & Cooling sollten in der Praxis genügen. Weiterhin lassen sich bis zu 15 Geräte mit SATA-Anschluss versorgen, für zunehmend aussterbende Geräte mit 4-Pin-Molex-Stecker stehen noch bis zu vier Anschlüsse bereit. 15 SATA-Abgriffe wirken zwar auf den ersten Blick reichlich, aber da meist nicht jeder Abgriff genutzt werden kann, ist dies durchaus noch eine sinnvolle Dimensionierung. Kabellängen sowie Verarbeitung gehen beim Silencer Mk III 1200W auch in Ordnung.

Bei den technischen Daten, der Ausstattung und auch der Lautstärke hat PC Power & Cooling in Form des Silencer Mk III 1200W ein sehr gutes Paket zusammengestellt. Wie die tatsächliche Performance aussieht, haben wir auf der nächsten Seite zusammengestellt.

 

Social Links

Seitenübersicht

Kommentare (12)

#3
customavatars/avatar123359_1.gif
Registriert seit: 16.11.2009
Darmstadt
Obergefreiter
Beiträge: 85
Sehr schöner Test, nur bei den Ripple- & Noisewerten wäre ein direkter Vergleich mit der Konkurrenz noch wünschenswert.
Außerdem könnte man noch einen Überlast-Test angliedern :)
Schade, dass es nicht vollmodular ausgeführt wurde.
Ansonsten ein echtes Schnäppchen.
#4
Registriert seit: 06.02.2009
127.0.0.1
Bootsmann
Beiträge: 556
Ich dachte, das heutzutage bei einem Netzteiltest ein Blick unter die Haube obligatorisch ist.
#5
customavatars/avatar50343_1.gif
Registriert seit: 28.10.2006

Vizeadmiral
Beiträge: 6777
Zitat Romsky;19497025
PC Power... naja.... hat doch ein recht schlechtes Image. wie laut ist denn das NT unter Last?


PC Power hat ein schlechtes Image? Haben die überhaupt ein Image? Habe heute zum ersten mal von denen gehört :fresse:
#6
customavatars/avatar75855_1.gif
Registriert seit: 29.10.2007
München
Flottillenadmiral
Beiträge: 6083
Ich hab mir von denen vor 4 Jahren für meine Zockkiste (jetzt seit kurzem Zweitrechner) ein NT gekauft und kann nichts negatives drüber sagen, allerdings ist der im damaligen Modell noch 80 mm Lüfter unter Last halt durchaus laut, allerdings wird das dann sowieso von der GTX285 übertönt.

Soweit ich weiß wurde PC Power & Cooling vor nicht allzu langer Zeit von OCZ aufgekauft. In Deutschland sind die aber nie besonders bekannt gewesen.
#7
customavatars/avatar39269_1.gif
Registriert seit: 25.04.2006
Oben rechts in der Egge (S-H)
Vizeadmiral
Beiträge: 6525
Zitat sciencesky;19499152
Ich dachte, das heutzutage bei einem Netzteiltest ein Blick unter die Haube obligatorisch ist.


Das dachte ich auch. Und ich dachte, dass mein letztes Posting zu diesem Thema gefruchtet hat. Aber das hat es anscheinend nicht.
Ein Test, bei dem das Netzteil nicht geöffnet wird, hinterlässt immer einen faden Beigeschmack-. Nämlich den, dass man hier etwas abstauben will und einen möglichst hohen Preis auf eBay erziehlen möchte.
#8
Registriert seit: 06.02.2009
127.0.0.1
Bootsmann
Beiträge: 556
Vielleicht liegt das auch einfach am fehlenden Knowhow :D
#9
customavatars/avatar120461_1.gif
Registriert seit: 27.09.2009
An der Ruhr
Bootsmann
Beiträge: 612
Zitat sciencesky;19502239
Vielleicht liegt das auch einfach am fehlenden Knowhow :D


du meinst es fehlt ein Philips-schraubenzieher? ;)

Spaß bei Seite, Geduld die Kritik ist ja erst vor paar tagen eingegangen und der Test kann schon länger im CMS abgelegt sein, glaube nicht das die so schnell reagieren können. Abwarten
#10
Registriert seit: 05.03.2012
Rostock
Hauptgefreiter
Beiträge: 238
PC Power gehört zu OCZ und die lassen ihre Netzteile bei Super Flower fertigen. Zu denen brauch man was Image angeht nichts sagen ;)
Deren Platin Netzteile lassen Listan z.B. alt aussehen, da kommen vlt noch die Jungs von Enermax bzw Seasonic mit.
#11
customavatars/avatar120461_1.gif
Registriert seit: 27.09.2009
An der Ruhr
Bootsmann
Beiträge: 612
Zitat m4rtiiin;19503780
PC Power gehört zu OCZ und die lassen ihre Netzteile bei Super Flower fertigen. Zu denen brauch man was Image angeht nichts sagen ;)
Deren Platin Netzteile lassen Listan z.B. alt aussehen, da kommen vlt noch die Jungs von Enermax bzw Seasonic mit.



:haha: ja dagegen sieht jeder alt aus -> klick soviel zum Image, ja SF ist seit dem besser geworden vor allem das Premium Modell 1200 hier

aber übertreibe mal nicht, und das du Listan, Enemax & Seasonic in einem Topf wirst zeigt das du eigentlich kaum Ahnung hast von der Materie!

Zitat
OCZ und die lassen ihre Netzteile bei Super Flower fertigen


das ist auch vollkommen Falsch, einige sind von Seasonic, dieses von SF, andere von Sirtec und auch von FSP also die die du grade als Mies bezeichnet hast, denn FSP fertigt für Listan.

:wall:
#12
customavatars/avatar34574_1.gif
Registriert seit: 01.02.2006
Hessen\LDK
Moderator
Beiträge: 40052
Zitat poiu;19503361


Spaß bei Seite, Geduld die Kritik ist ja erst vor paar tagen eingegangen und der Test kann schon länger im CMS abgelegt sein, glaube nicht das die so schnell reagieren können. Abwarten


so sieht es aus.
einige hier werden wissen wie viel arbeit hinter so einem test steht und dass sowas nicht in ein paar tagen durch ist...
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!