> > > > XXL-Test: Sechs 850W-Netzteile im Vergleich

XXL-Test: Sechs 850W-Netzteile im Vergleich

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 6: Thortech Thunderbolt Plus 850W

Der fünfte Testkandidat stammt von der Marke "Thortech", dessen Dachmarke "GeIL" vermutlich bekannter sein dürfte. Ein gewisse Zeit war es ziemlich in, als Speicher-, Grafikkarten oder Gehäusehersteller sein Produktportfolio noch um Netzteile zu erweitern, und die Zahl an Firmen, die Netzteile auch oder ausschließlich für andere fertigen, ist nicht gerade klein. Thortech ist nun seit gut zwei Jahren auf dem Netzteilmarkt vertreten und hat in Deutschland eine Netzteilserie namens "Thunderbolt" auf dem Markt, die zwischenzeitlich um eine Revision mit "Plus" im Namen ergänzt wurde. Die Thunderbolt Plus bringen als Besonderheit ein "iPower Meter" genanntes 5,25-Zoll-Einschubmodul mit, auf dessem Display Messwerte von Spannungen, Lüfterdrehzahlen, anliegenden Strömen und der momentanen Netzteileffizienz angezeigt werden können. Die Genauigkeit dieser Messwerte haben wir ebenfalls überprüft. Die Thunderbolt Plus sind in Leistungsstufen von 800, 850, 1000 und 1200 Watt erhältlich. Mit einem Straßenpreis von ca. 150 Eurogehört das 850W-Testmodell noch zu den günstigeren Netzteilen im Test.

 

tho01sThortech setzt beim Thunderbolt Plus 850W auf ein eher schlichtes Design.

Das Thunderbolt Plus 850W präsentiert sich von außen eher unauffällig. Mit 160 mm Gehäuselänge gehört es zur kompakteren Hälfte aller 850W-Netzteile. Ein Blick ins Innere zeigt, dass das Thermaltake Toughpower Grand und das Thortech Thunderbolt 850W vom gleichen Hersteller gefertigt werden. Die Plattform, also das "grundlegende Design" des Netzteils, ist bei beiden Modellen gleich, insbesondere bei der Bestückung und den Details des Designs gibt es aber deutliche Unterschiede, was vermutlich auch die später gezeigten Unterschiede in der Performance ausmacht.

tho02sDas Thortech Thunderbolt Plus 850W verfügt erwartungsgemäß auch über ein modulares Kabelmanagementsystem.

Die Feature-Liste des TTBP850G ähnelt der des Thermaltake Toughpower Grand: volle Leistungsfähigkeit bis zu 50 °C Umgebungstemperatur dank hochwertiger Komponenten, ein leistungsstarke Single-Rail-Design und gute Unterstützung von Muilti-GPU-Systemen aller Hersteller. Auf das Highlight, das iPower Meter genannte Display, gehen wir am Schluss dieses Abschnitts ein.

tho99sExtravaganz beweist Thortech bei der Verpackung des Thunderbolt Plus 850W.

Hat man die Deckelkonstruktion des Kartons auseinandergeklappt, findet man neben Netzteil und Anschlusskabeln ein buntes, aber nur mittelmäßig hilfreiches Handbuch, das iPower-Meter-Modul, eine Kabelaufbewahrungstasche, Klett-Kabelbinder und die obligatorischen Montageschrauben.

tho04sDem Typenschild sind solide Leistungswerte zu entnehmen.

Die Kombination 850 Watt und Single-Rail-Design läuft auch beim Thortech auf die obligatorische Leistungsfähigkeit auf 12 Volt von knapp 71 Ampere hinaus, was ziemlich genau 850 Watt entspricht. Die Nebenspannungen sind mit je 24 Ampere belastbar, kombiniert mit bis zu 150 Watt. Gängige Schutzschaltungen wie OCP, OPP, OTP, OVP, UVP und SCP sind laut Thermaltake mit an Bord.

tho05sThortech setzt einen 135-mm-Lüfter mit 11 Lüfterblättern ein.

Aufgrund der Produktpräsentation, die in erster Linie die Leistungsfähigkeit bewirbt, war schon vor dem ersten Einschalten abzusehen, dass das Thortech Thunderbolt Plus 850W in der Wertungskategorie "leiser Betrieb" zu den Außenseitern gehören würde. Ein "Blitzschlag" ist schließlich auch nur aus einer größeren Entfernung betrachtet lautlos und so ähnlich verhält es sich auch mit dem entsprechend benannten Netzteil. Der 135-mm-Lüfter mit doppelter Kugellagerung macht sich auch bei niedrigen Drehzahlen schon durch ein deutliches Klackern bemerkbar. Die Lüfterkennline ähnelt der des Thermaltake und beginnt ab ca. 25 Prozent Last mit dem langsamen Hochdrehen von ca. 870 U/min auf 1325 U/min bei Volllast. Bei 50 Prozent Last sind dann noch leichte Luftgeräusche und deutliche Lagergeräusche hinzugekommen, die insgesamt schon sehr störend wirken. Bei Volllast gesellt sich dann noch deutliches Lüfterrauschen hinzu, sodass letztendlich in dieser Disziplin das Thortech Thunderbolt Plus 850W das klare Schlusslicht in diesem Test bildet. Man sollte entweder einen bereits lauten Rechner haben oder wenig lärmempfindlich sein, damit das Thunderbolt Plus 850W nicht stört.

tho07sKeine Besonderheiten an der Außenseite.

Als maximale kurzzeitige Spitzenleistung gibt Thortech 1000 Watt an und garantiert die nominale Ausgangsleistung von 850 Watt auch für Umgebungstemperaturen von bis zu 50 °C. Zum Einsatz kommt primärseitig kein LLC-Resonanzwandler wie bei den meisten High-End-Netzteilen, sondern eine eher klassischen Double-Forward-Technologie ohne effizienzsteigerndes Zero-Voltage-Switching. Sekundärseitig übernehmen DC-DC-Wandler die Generierung der Nebenspannungen.

tho03sDas modulare Kabelmanagement des TTBP850G im unbestückten Zustand

Das Thunderbolt Plus 850W bringt bis zu vier PCI-Express-Anschlüsse in 8(6+2)-Pin-Konfiguration mit, die über die vier gelben Buchsen angeschlossen werden. Vom Typ her ist das modulare Kabelmanagement des Thunderbolt eher eine Hybrid-Variante, denn neben ATX-Kabel und den zwei 8-Pin- bzw. 8(4+4)-Pin-Kabeln ist noch ein Kabelstrang mit vier SATA-Abgriffen fest angebracht. Über die vier schwarzen Buchsen lassen sich dann noch acht weitere SATA-Anschlüsse nachrüsten, womit insgesamt bis zu zwölf SATA-Stecker zur Verfügung stehen. Darüber hinaus sind noch bis zu sechs 4-Pin-Molex- und ein Floppy-Stecker verfügbar. Ebenfalls fest angebracht ist ein kleineres Kabel, welches die Verbindung zum iPower-Meter-Modul herstellt.

tho06sAuch das Kabelmanagementsystem des Thortech macht einen guten Eindruck.

Die Verarbeitung stimmt sowohl beim Netzteil selber als auch den Anschlusskabeln, auch die Kabellängen sind in Ordnung.

tho08sDas Thortech iPower Meter in Aktion

Mit dem iPower Meter liefert Thortech einen Einschub im 5,25-Zoll-Format mit, auf dessen großen Display verschiedene Messwerte anzeigt werden. Man kann sich entweder die Effizienz oder die momentane Ausgangsleistung anzeigen lassen, sowie entweder die Spannungen oder die Stromstärken, die momentan über diese Schienen fließen. Weiterhin wird eine Temperatur im Netzteil gemessen und über einen der vier Taster lässt sich auch der Lüftermodus einstellen, zwischen Temperaturregelung und voller Leistung.

Dank dem Vergleich mit den Messwerten unserer Chroma lässt sich ein Rückschluss auf die Genauigkeit dieser Messwerte ziehen, die von einem IC auf der Netzteilplatine ermittelt werden. Eine sehr gute Genauigkeit ergibt sich bei den Lüfterdrehzahlen, und auch die Systemspannungen sowie die gemessen Stromstärken sind relativ genau. Letztere weichen bei niedriger Last etwas stärker ab und haben später auch einen kleinen Offset, aber die Abweichung von unseren Chroma-Daten lag meist bei weit unter 5 Prozent.

Wirkungsgrad [%]
10 % 20 % 30 % 40 % 50 % 60 % 80 % 100 %

iPower Meter

88,85
91,59
93,04
93,25
93,19
92,76
92,25
91,79
Chroma
85,3
89,9
92,2
92,0
91,8
91,8
90,9
90,0
 Leistung [W]
iPower Meter
82
170
256
344
431
517
692
867
Chroma
86,5
172,6
258,5
343,9
428,9
513,9
681,7
848,2

Die Messung der sekundärseitigen Leistung stimmt noch halbwegs, ist im mittleren Leistungsbereich sogar relativ genau. Die angezeigte Effizienz hingegen ist eher Wunschdenken als Realität. Wenn man von diesem einem Punkt absieht, ist das iPower Meter durchaus ein brauchbares Gadget, was hier und da vielleicht hilfreich sein kann.

Als Fazit der ersten Betrachtung bleibt, dass Thortech ein solides Netzteil auf die Beine gestellt hat. Die Ausstattung ist insgesamt gut, es scheint leistungsfähig zu sein und das iPower Meter ist vergleichsweise gut umgesetzt. Als kritikwürdig lässt sich höchstens die Lautstärkeentwicklung aufgrund des lauten Lüfters bezeichnen.

 

Social Links

Seitenübersicht

Kommentare (13)

#4
customavatars/avatar28653_1.gif
Registriert seit: 18.10.2005
Muddastadt
Kapitänleutnant
Beiträge: 1702
Ich kann das P10-850W nur empfehlen, bezüglich des Xilence finde ich die Verbesserung auch sehr gut!
#5
customavatars/avatar39269_1.gif
Registriert seit: 25.04.2006
Oben rechts in der Egge (S-H)
Vizeadmiral
Beiträge: 6527
Ein weiterer, eher schlechter Netzteiltest, auf Hardwareluxx...
Sorry, Leute, aber ihr habt euch für viel Geld die Chroma von PC-Max gekauft und dann liefert ihr solche miesen Tests ab?!
Nehmt euch doch mal ein Beispiel an Techpowerup! Da seht ihr, wie gute PSU Tests ausschauen. Und wieviele Fotos/Bilders es dort gibt. Und hier?!

Hier gibt es nicht einmal EIN Bild, dass den Innenraum beschreibt. Oder indem irgendwie irgendein Bezug auf die Elektronik genommen wird. Oder die Verpackung beurteilt wird. Auch die Beilagen werden wengier beachtet.

Ganz ehrlich: diese Tests sind einer großen Seite wie Hardwareluxx nicht würdig und einfach nur dritt bzw viertklassig. Kurzum: einfach nur schlecht. Das trotz eures Equipments.

Aber ich vergaß ja, dass das Öffnen der Netzteile den Wert beim Verkauf über eBay deutlich senkt und man das deswegen versucht, nicht zu machen. Das Geld für die Chroma muss ja irgendwie wieder rein kommen (oder der Tester muss sein Taschengeld irgendwie aufbessern), wie auch immer, das was ihr hier, mal wieder, abliefert, ist nicht wirklich toll.


So ist die ganze Kohle, die ihr für die Chroma ausgegeben habt, einfach nur fürn Eimer, einfach aus dem Fenster geworfen...

Ich werde diese Tests in dieser aktuellen Fassung auf jeden Fall nicht weiter beachten und muss sie daher meiden - wie jeden Test, in dem das Netzteil nicht auf gemacht wird. Und die innereien nicht wenigstens gepostet werden.
#6
customavatars/avatar27238_1.gif
Registriert seit: 12.09.2005
NRW
Fregattenkapitän
Beiträge: 2642
Be-Quiet kommt bei mir nicht mehr ins Haus, Warum? nach den 2x E5 550W... NTs

Nicht mal eine Entschädigung! im Form von kauf neues NT und krieg was erstattet...

Seasonic und Enermax haben mich nun als Kunden gewonnen

und wieso Hardwareluxx hier Be-Quiet empfiehlt kann ich mir schon denken

PS: der Vorposter über mir hat nicht ganz unrecht "XXL" ist für das für mich auch nicht
#7
customavatars/avatar39269_1.gif
Registriert seit: 25.04.2006
Oben rechts in der Egge (S-H)
Vizeadmiral
Beiträge: 6527
Zitat RaptorX;19482225
Be-Quiet kommt bei mir nicht mehr ins Haus, Warum? nach den 2x E5 550W... NTs

Ja, die E5 Serie war scheiße. Nein, nicht alles davon hat be quiet verkackt. Aber willst du wirklich ein Unternehmen auf EIN Gerät, das vor hunderten von Jahren auf den Markt gekommen ist, beschränken? Glaubst du nicht auch, dass be quiet für ihre Fehler bezahlt hat und daraus gelernt hat, so dass ähnliche Fehler nicht soo wahrscheinlich mehr sind?

Und bedenke bitte: be quiet ist einer der wenigen Unternehmen, die auch wirklich was eigenes auf den Markt bringen möchten. Und nicht nur einfach irgendwas einkaufen, ihr Etikett drauf klatschen und gut ist. Insbesondere die Dark Power Pro Serie ist da schon relativ stark modifiziert. Siehe dir einfahc mal andere Geräte der Seasonic X-Serie an ;)

Zitat RaptorX;19482225

Nicht mal eine Entschädigung! im Form von kauf neues NT und krieg was erstattet...

Zugeben, dass sie was falsch gemacht haben, ist bei der aktuellen rechtlichen Lage keine gute Idee...

Buttom Line:
Die Zeit ist nicht stehen geblieben. Daher sollte man ein Unternehmen auch nur an dem messen, was aktuell ist und nicht, was irgendwann mal war oder gewesen sein könnte...
#8
customavatars/avatar15481_1.gif
Registriert seit: 22.11.2004
FFM
Fregattenkapitän
Beiträge: 2984
Zitat Stefan Payne;19473044
Ein weiterer, eher schlechter Netzteiltest, auf Hardwareluxx...
Sorry, Leute, aber ihr habt euch für viel Geld die Chroma von PC-Max gekauft und dann liefert ihr solche miesen Tests ab?! [...]


+1

Ich würde mir gerne ebenfalls ein Bild vom inneren Aufbau der Netzteile machen können, z.B. welche Kondensatoren, Schaltungen, Kühllösungen etc. verbaut wurden. Ein ähnlich trübes Bild geben die Grafikkartentests ab, wo nicht mal mehr der Kühlkörper demontiert wird... unverständlich.
#9
customavatars/avatar31529_1.gif
Registriert seit: 16.12.2005
Augsburg
[online]-Redakteur
Beiträge: 14498
Zitat h!dden;19482397
Ein ähnlich trübes Bild geben die Grafikkartentests ab, wo nicht mal mehr der Kühlkörper demontiert wird... unverständlich.

Hallo h!dden,

das stimmt so nicht. Wir nehmen aktuellen jeden (!) Grafikkarten-Kühler von unseren Testmustern herunter. Bestes Beispiel:
XXL-Test: Sieben GeForce-GTX-660-Ti-Karten auf einen Streich

Was die Sache bei den Netzteilen angeht: Deinen Vorschlag leite ich direkt an den verantwortlichen Redakteur weiter. :)

Grüße
Andreas
#10
customavatars/avatar27238_1.gif
Registriert seit: 12.09.2005
NRW
Fregattenkapitän
Beiträge: 2642
Zitat Stefan Payne;19482377
Ja, die E5 Serie war scheiße. Nein, nicht alles davon hat be quiet verkackt. Aber willst du wirklich ein Unternehmen auf EIN Gerät, das vor hunderten von Jahren auf den Markt gekommen ist, beschränken? Glaubst du nicht auch, dass be quiet für ihre Fehler bezahlt hat und daraus gelernt hat, so dass ähnliche Fehler nicht soo wahrscheinlich mehr sind?

Und bedenke bitte: be quiet ist einer der wenigen Unternehmen, die auch wirklich was eigenes auf den Markt bringen möchten. Und nicht nur einfach irgendwas einkaufen, ihr Etikett drauf klatschen und gut ist. Insbesondere die Dark Power Pro Serie ist da schon relativ stark modifiziert. Siehe dir einfahc mal andere Geräte der Seasonic X-Serie an ;)


Zugeben, dass sie was falsch gemacht haben, ist bei der aktuellen rechtlichen Lage keine gute Idee...

Buttom Line:
Die Zeit ist nicht stehen geblieben. Daher sollte man ein Unternehmen auch nur an dem messen, was aktuell ist und nicht, was irgendwann mal war oder gewesen sein könnte...


1. Es waren viele Serien betroffen...
2. Bequiet hat sich auch entschuldigt, hier im Support Forum
3. Will ich halt was fürs Geld bekommen was auch noch nach Jahren hält

Achja be quiet lässt auch fertigen, schliesslich haben sie nach dem Debakel den fertiger gewechselt!

Deshalb kann es wohl durchaus sein das die Qualität zugenommen hat (nur geschenkt bekommt man leider nichts ^^)

PS: ein guten Ruf braucht jede Firma, mit Luft und Liebe kann man alleine nicht Leben
#11
customavatars/avatar39269_1.gif
Registriert seit: 25.04.2006
Oben rechts in der Egge (S-H)
Vizeadmiral
Beiträge: 6527
Zitat RaptorX;19484685
1. Es waren viele Serien betroffen...
2. Bequiet hat sich auch entschuldigt, hier im Support Forum
3. Will ich halt was fürs Geld bekommen was auch noch nach Jahren hält

1. E5 und teilweise noch P7. Sonst ist mir nichts bekannt.
2. Ich weiß, war wohl ich, damals...
3. Das weißt eben vorher nicht. Du kannst auch mit einem vermeintlich super duper tollen Netzteil tierisch auf die Nase fallen.

Zitat RaptorX;19484685

Achja be quiet lässt auch fertigen, schliesslich haben sie nach dem Debakel den fertiger gewechselt!

Ja, be quiet lässt fertigen, aber sie hätten gern einige Änderungen, die andere nicht machen.
Und den Fertiger gewechselt haben sie nicht. Das ist schlicht weg falsch!!
Problematisch war jeweils die erste Straight- und Dark Power Serie, die von FSP gefertigt wurden. Bei wem lassen sie nochmal das meiste gerad fertigen?? Right, FSP...

Zitat RaptorX;19484685

Deshalb kann es wohl durchaus sein das die Qualität zugenommen hat (nur geschenkt bekommt man leider nichts ^^)

Nö, weil man aus den Fehlern gelernt hat und jetzt einige Dinge etwas anders macht. Auf die Schnautze fallen kann man dabei aber trotzdem, da einige Dinge passieren können, mit denen man nicht rechnen kann...
#12
customavatars/avatar15481_1.gif
Registriert seit: 22.11.2004
FFM
Fregattenkapitän
Beiträge: 2984
Zitat Stegan;19483172
das stimmt so nicht. Wir nehmen aktuellen jeden (!) Grafikkarten-Kühler von unseren Testmustern herunter. [...]


Das stimmt, bei den aktuellen Tests wurden die Kühlkörper demontiert. Bei den Grafikkarten-Tests vom Juni oder August wurde jedoch noch nicht so vorgegangen. Wünschenswert wäre, dass bei zukünftigen Grafikkarten-Tests ähnlich vorgegangen wird, wie bei den aktuellen Tests. :)

Danke für die Weiterleitung.

Grüße
#13
Registriert seit: 09.08.2013

Banned
Beiträge: 68
Ist da NT nun Multirail oder nicht.Blicke da nicht wirklich durch.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!