> > > > XXL-Test: Sechs 850W-Netzteile im Vergleich

XXL-Test: Sechs 850W-Netzteile im Vergleich

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 2: be quiet! Dark Power Pro P10 850W

be quiet! hat mit den letzten Serien ein glückliches Händchen bewiesen. Konnte die aktuelle Auflage E9 der Mittelklasse-Serie Straight Power im letzten Jahr bereits durch ein sehr gutes Gesamtpaket überzeugen, so ist auch die in diesem Jahr vorgestellte High-End-Linie Dark Power Pro P10 als gelungen zu bezeichnen. Das kleinste Modelle dieser Serie, das Dark Power Pro P10 550W mit 80PLUS Gold, hatten wir bereits vor kurzem in einem Einzeltest unter die Lupe nehmen können. Jetzt hat uns be quiet! ein Sample des 850W-Modells zur Verfügung gestellt, welches auch das erste Modell von be quiet! mit 80PLUS-Platinum-Zertifizierung ist.

beq03sAuch das Dark Power Pro P10 trägt das charakteristische "lineare" Lüftergitter, welches be quiet! vor einigen Jahren eingeführt hat.

Die Dark Power Pro P10 sind im Leistungsbereich von 550 bis 1200 Watt erhältlich und - bis auf das P10 850W - allesamt mit 80PLUS Gold zertifiziert. Modulares Kabelmanagement, eine überdurchschnittliche Ausstattung und ein sehr leiser Betrieb sind die wesentlichen Merkmale dieser Serie. Das P10-850W hat einen Straßenpreis von ca. 190 Euro, womit es auch knapp das teuerste Netzteil in diesem Vergleich ist.

beq04sbe quiet! hat der P10-Serie ein neues modulares Kabelmanagement verpasst, welches auch Einflüsse anderer Systeme erkennen lässt.

In Sachen Ausstattung versucht be quiet! beim P10 neue Maßstäbe zu setzen. Je nach Kabelkonfiguration sind bis zu sieben PCI-Express-Anschlüsse oder bis zu drei 8-Pin-Stecker zur Mainboardversorgung möglich. Anschlüsse für Lüfter, die dann vom Netzteil mitgeregelt werden, sind der Tradition älterer Serien nach auch wieder mit an Bord.

beq99sBekanntes Design auch bei der Verpackung.

Im charakteristisch designten Karton ist der Inhalt gut verpackt in Schaumstoff untergebracht, den Anschlusskabeln wurde sogar ein eigener Karton spendiert. Neben Netzteil, Anschlusskabeln und einem gutem Handbuch liefert be quiet! Klettkabelbinder, normale Kabelbinder, diverse Schrauben und das "OC-Key" genannte Slotblech zur Rail-Steuerung mit.

beq12sDas P10-850W kann auf dem Typenschild mit guten Leistungswerten aufwarten.

Auch wenn das Dark Power Pro P10 über vier 12V-Leitungen verfügt, so ist es dennoch kein typisches Quad-Rail-Netzteil. Die vier 12V-Rails sind ausgesprochen leistungsfähig bzw. hoch abgesichert, wenn man es anders formulieren möchte. Mainboard und CPU werden über zwei nominal 30 Ampere starke Leitungen versorgt, wohingegen die beiden 45 Ampere starken Rails 12V3 und 12V4 die vier zwölfpoligen Buchsen versorgen, über welche in erster Linie PCI-Express-Geräte versorgt werden. Bei einer nominalen Gesamtleistung von 70 Ampere, respektive 840 Watt auf 12 Volt sollte eine Überlastung einer einzelnen 12V-Schiene daher nur mutwillig herbeizuführen sein. Somit ist diese Auslegung nicht mit alten Multi-Rail-Designs (auch von be quiet!) zu vergleichen, die sich nahe an die "sicheren" 20 Ampere pro Rail gehalten haben und dadurch häufig viel zu früh den Dienst versagten, wenn die Railbelastung einmal nicht ausgeglichen erfolgte. be quiet! hat mit den Dark Power Pro P8 dann eine Funktion eingeführt, bei dem der User zwischen Multi- und Single-Rail-Betrieb umschalten konnten. Dank der Umschaltung auf Single-Rail-Betrieb mit diesem "Overclocking Key" kann man das Maximum an Leistung aus dem Netzteil herausholen, wobei in der Praxis diese Funktion - bei sinnvoller Lastverteilung auf die Rails - nur gelegentlich im Grenzbereich bei hoher Last einen Unterschied ausmachen konnte. Da sich der technische Aufwand für einen solchen "Overclocking Key" vermutlich in Grenzen hält und er einen netten Punkt auf der Featureliste darstellt, hat be quiet! ihn auch wieder bei den Dark Power Pro P10 realisiert, wobei er unserer Meinung nach bei der gewählten Quad-Rail-Auslegung nicht wirklich praktischen Nutzen hat.

beq05sDank der bewährten "Silent-Wings-Technologie" arbeitet der Lüfter des Dark Power Pro P10 850W sehr leise.

In Sachen Lautstärke gibt sich be quiet! beim P10-850W keine Blöße, auch wenn es nicht ganz an den sehr guten Leistungen der zuletzt getesteten Modelle anknüpfen kann. Der 135-mm-Lüfter, der mit den strömungsoptimierten Rotorblättern und dem FDB-Lager die gleiche Technik einsetzt, die auch bei be quiet!s Retail-Lüftern sehr gut funktioniert, ist nur in Nähe zum Netzteil wahrnehmbar. Bis über 80 Prozent Last bleibt die Lüfterdrehzahl mit ca. 660 bis 690 U/min annähernd konstant. Da auch die Elektronik selber keinerlei Störgeräusche produziert, ist das P10-850W somit über einen weiten Leistungsbereich als sehr leise zu bezeichnen. Unter Volllast dreht der Lüfter bis zu 1700 U/min auf, wobei das dann auch aus Abstand wahrnehmbare Lüfterrauschen noch recht unauffällig bleibt. So leise wie die von uns getesteten Straight Power E9 ist das P10-850W zwar nicht, aber trotzdem dürfte es zu den leisesten High-End-Netzteilen gehören.

beq07sDie Außenseite des P10 mit vibrationsdämpfenden Rahmen.

Das P10-850 verwendet im Gegensatz zum bereits getesteten Modell mit 500W eine Full-Bridge-LLC-Resonanzwandler-Topologie. Synchronous Rectification und Generierung der Nebenspannungen durch nachgeschaltete Spannungswandler ("DC-DC-Wandler") sind auf der Sekundärseite zu finden. be quiet! setzt somit beim 850W-Modell die gleiche Technik ein, die auch bei High-End-Modellen anderer Hersteller zum Einsatz kommt.

beq06sDie Buchsen des modularen Kabelmanagements des Dark Power Pro P10 850W.

Das modulare Kabelmanagementsystem des Dark Power Pro wurde von be quiet! beim Schritt auf die "Revision" P10 sichtbar überarbeitet. Die Plastikabdeckung der gesamten Rückseite und die Form der Buchsen für die Versorgung von Peripheriegeräten wurde beibehalten, allerdings sind die Buchsen für die PCI-Express-Anschlüsse nach unten gewandert und ihre Zahl wurde von drei auf vier erhöht. Die Positionierung dieser Buchsen, die die meiste Leistung übertragen müssen, in Nähe oder direkt auf die Hauptplatine des Netzteils kennen wir von der X-Series von Seasonic. Diesen Ansatz, der interne Leitungsverluste verringert, nutzen in ähnlicher Form mittlerweile auch andere Hersteller, aber zumindest die höherwattigen Modelle der P10-Serie werden tatsächlich von Seasonic gefertigt.

beq09sFest angebracht ist beim P10-850W nur das ATX-Kabel.

Das modulare Kabelmanagement ist gut ausgeführt und insgesamt gut zu bedienen. Für ein 850W-Modell ist die Ausstattung an Anschlussmöglichkeiten durchaus beachtlich. Es stehen bis zu sechs PCI-Express-Anschlüsse in 8(6+2)-Pin-Bauweise zur Verfügung, die durch ein optionales Kabel noch um einen 6-Pin-Anschluss zur Grafikkarten- oder Mainboard-Versorgung ergänzt werden können. Je nach Konfiguration können auch bis zu drei 8-Pin-EPS-Anschlüsse realisiert werden. Auf Peripherieseite stehen bis zu neun SATA- und bis zu neun 4-Pin-Molex-Stecker zur Verfügung. Weiterhin sind vier Ports für Kabel vorhanden, an denen sich jeweils ein Lüfter anschließen lässt, welche dann vom Netzteil mitgeregelt werden.

beq08sDas OC-Key genannte Slotblech zusammen mit einigen Anschlusskabeln.

Das Dark Power Pro P10 850W hinterlässt bei der ersten Betrachtung einen sehr guten Eindruck. Es bietet eine sehr gute Leistungsfähigkeit, eine wirklich überdurchschnittliche Ausstattung und auch der leise Betrieb weiß zu gefallen.

 

Social Links

Seitenübersicht

Kommentare (13)

#4
customavatars/avatar28653_1.gif
Registriert seit: 18.10.2005
Muddastadt
Kapitänleutnant
Beiträge: 1702
Ich kann das P10-850W nur empfehlen, bezüglich des Xilence finde ich die Verbesserung auch sehr gut!
#5
customavatars/avatar39269_1.gif
Registriert seit: 25.04.2006
Oben rechts in der Egge (S-H)
Vizeadmiral
Beiträge: 6519
Ein weiterer, eher schlechter Netzteiltest, auf Hardwareluxx...
Sorry, Leute, aber ihr habt euch für viel Geld die Chroma von PC-Max gekauft und dann liefert ihr solche miesen Tests ab?!
Nehmt euch doch mal ein Beispiel an Techpowerup! Da seht ihr, wie gute PSU Tests ausschauen. Und wieviele Fotos/Bilders es dort gibt. Und hier?!

Hier gibt es nicht einmal EIN Bild, dass den Innenraum beschreibt. Oder indem irgendwie irgendein Bezug auf die Elektronik genommen wird. Oder die Verpackung beurteilt wird. Auch die Beilagen werden wengier beachtet.

Ganz ehrlich: diese Tests sind einer großen Seite wie Hardwareluxx nicht würdig und einfach nur dritt bzw viertklassig. Kurzum: einfach nur schlecht. Das trotz eures Equipments.

Aber ich vergaß ja, dass das Öffnen der Netzteile den Wert beim Verkauf über eBay deutlich senkt und man das deswegen versucht, nicht zu machen. Das Geld für die Chroma muss ja irgendwie wieder rein kommen (oder der Tester muss sein Taschengeld irgendwie aufbessern), wie auch immer, das was ihr hier, mal wieder, abliefert, ist nicht wirklich toll.


So ist die ganze Kohle, die ihr für die Chroma ausgegeben habt, einfach nur fürn Eimer, einfach aus dem Fenster geworfen...

Ich werde diese Tests in dieser aktuellen Fassung auf jeden Fall nicht weiter beachten und muss sie daher meiden - wie jeden Test, in dem das Netzteil nicht auf gemacht wird. Und die innereien nicht wenigstens gepostet werden.
#6
customavatars/avatar27238_1.gif
Registriert seit: 12.09.2005
NRW
Fregattenkapitän
Beiträge: 2640
Be-Quiet kommt bei mir nicht mehr ins Haus, Warum? nach den 2x E5 550W... NTs

Nicht mal eine Entschädigung! im Form von kauf neues NT und krieg was erstattet...

Seasonic und Enermax haben mich nun als Kunden gewonnen

und wieso Hardwareluxx hier Be-Quiet empfiehlt kann ich mir schon denken

PS: der Vorposter über mir hat nicht ganz unrecht "XXL" ist für das für mich auch nicht
#7
customavatars/avatar39269_1.gif
Registriert seit: 25.04.2006
Oben rechts in der Egge (S-H)
Vizeadmiral
Beiträge: 6519
Zitat RaptorX;19482225
Be-Quiet kommt bei mir nicht mehr ins Haus, Warum? nach den 2x E5 550W... NTs

Ja, die E5 Serie war scheiße. Nein, nicht alles davon hat be quiet verkackt. Aber willst du wirklich ein Unternehmen auf EIN Gerät, das vor hunderten von Jahren auf den Markt gekommen ist, beschränken? Glaubst du nicht auch, dass be quiet für ihre Fehler bezahlt hat und daraus gelernt hat, so dass ähnliche Fehler nicht soo wahrscheinlich mehr sind?

Und bedenke bitte: be quiet ist einer der wenigen Unternehmen, die auch wirklich was eigenes auf den Markt bringen möchten. Und nicht nur einfach irgendwas einkaufen, ihr Etikett drauf klatschen und gut ist. Insbesondere die Dark Power Pro Serie ist da schon relativ stark modifiziert. Siehe dir einfahc mal andere Geräte der Seasonic X-Serie an ;)

Zitat RaptorX;19482225

Nicht mal eine Entschädigung! im Form von kauf neues NT und krieg was erstattet...

Zugeben, dass sie was falsch gemacht haben, ist bei der aktuellen rechtlichen Lage keine gute Idee...

Buttom Line:
Die Zeit ist nicht stehen geblieben. Daher sollte man ein Unternehmen auch nur an dem messen, was aktuell ist und nicht, was irgendwann mal war oder gewesen sein könnte...
#8
customavatars/avatar15481_1.gif
Registriert seit: 22.11.2004
FFM
Fregattenkapitän
Beiträge: 2980
Zitat Stefan Payne;19473044
Ein weiterer, eher schlechter Netzteiltest, auf Hardwareluxx...
Sorry, Leute, aber ihr habt euch für viel Geld die Chroma von PC-Max gekauft und dann liefert ihr solche miesen Tests ab?! [...]


+1

Ich würde mir gerne ebenfalls ein Bild vom inneren Aufbau der Netzteile machen können, z.B. welche Kondensatoren, Schaltungen, Kühllösungen etc. verbaut wurden. Ein ähnlich trübes Bild geben die Grafikkartentests ab, wo nicht mal mehr der Kühlkörper demontiert wird... unverständlich.
#9
customavatars/avatar31529_1.gif
Registriert seit: 16.12.2005
Augsburg
[online]-Redakteur
Beiträge: 14497
Zitat h!dden;19482397
Ein ähnlich trübes Bild geben die Grafikkartentests ab, wo nicht mal mehr der Kühlkörper demontiert wird... unverständlich.

Hallo h!dden,

das stimmt so nicht. Wir nehmen aktuellen jeden (!) Grafikkarten-Kühler von unseren Testmustern herunter. Bestes Beispiel:
XXL-Test: Sieben GeForce-GTX-660-Ti-Karten auf einen Streich

Was die Sache bei den Netzteilen angeht: Deinen Vorschlag leite ich direkt an den verantwortlichen Redakteur weiter. :)

Grüße
Andreas
#10
customavatars/avatar27238_1.gif
Registriert seit: 12.09.2005
NRW
Fregattenkapitän
Beiträge: 2640
Zitat Stefan Payne;19482377
Ja, die E5 Serie war scheiße. Nein, nicht alles davon hat be quiet verkackt. Aber willst du wirklich ein Unternehmen auf EIN Gerät, das vor hunderten von Jahren auf den Markt gekommen ist, beschränken? Glaubst du nicht auch, dass be quiet für ihre Fehler bezahlt hat und daraus gelernt hat, so dass ähnliche Fehler nicht soo wahrscheinlich mehr sind?

Und bedenke bitte: be quiet ist einer der wenigen Unternehmen, die auch wirklich was eigenes auf den Markt bringen möchten. Und nicht nur einfach irgendwas einkaufen, ihr Etikett drauf klatschen und gut ist. Insbesondere die Dark Power Pro Serie ist da schon relativ stark modifiziert. Siehe dir einfahc mal andere Geräte der Seasonic X-Serie an ;)


Zugeben, dass sie was falsch gemacht haben, ist bei der aktuellen rechtlichen Lage keine gute Idee...

Buttom Line:
Die Zeit ist nicht stehen geblieben. Daher sollte man ein Unternehmen auch nur an dem messen, was aktuell ist und nicht, was irgendwann mal war oder gewesen sein könnte...


1. Es waren viele Serien betroffen...
2. Bequiet hat sich auch entschuldigt, hier im Support Forum
3. Will ich halt was fürs Geld bekommen was auch noch nach Jahren hält

Achja be quiet lässt auch fertigen, schliesslich haben sie nach dem Debakel den fertiger gewechselt!

Deshalb kann es wohl durchaus sein das die Qualität zugenommen hat (nur geschenkt bekommt man leider nichts ^^)

PS: ein guten Ruf braucht jede Firma, mit Luft und Liebe kann man alleine nicht Leben
#11
customavatars/avatar39269_1.gif
Registriert seit: 25.04.2006
Oben rechts in der Egge (S-H)
Vizeadmiral
Beiträge: 6519
Zitat RaptorX;19484685
1. Es waren viele Serien betroffen...
2. Bequiet hat sich auch entschuldigt, hier im Support Forum
3. Will ich halt was fürs Geld bekommen was auch noch nach Jahren hält

1. E5 und teilweise noch P7. Sonst ist mir nichts bekannt.
2. Ich weiß, war wohl ich, damals...
3. Das weißt eben vorher nicht. Du kannst auch mit einem vermeintlich super duper tollen Netzteil tierisch auf die Nase fallen.

Zitat RaptorX;19484685

Achja be quiet lässt auch fertigen, schliesslich haben sie nach dem Debakel den fertiger gewechselt!

Ja, be quiet lässt fertigen, aber sie hätten gern einige Änderungen, die andere nicht machen.
Und den Fertiger gewechselt haben sie nicht. Das ist schlicht weg falsch!!
Problematisch war jeweils die erste Straight- und Dark Power Serie, die von FSP gefertigt wurden. Bei wem lassen sie nochmal das meiste gerad fertigen?? Right, FSP...

Zitat RaptorX;19484685

Deshalb kann es wohl durchaus sein das die Qualität zugenommen hat (nur geschenkt bekommt man leider nichts ^^)

Nö, weil man aus den Fehlern gelernt hat und jetzt einige Dinge etwas anders macht. Auf die Schnautze fallen kann man dabei aber trotzdem, da einige Dinge passieren können, mit denen man nicht rechnen kann...
#12
customavatars/avatar15481_1.gif
Registriert seit: 22.11.2004
FFM
Fregattenkapitän
Beiträge: 2980
Zitat Stegan;19483172
das stimmt so nicht. Wir nehmen aktuellen jeden (!) Grafikkarten-Kühler von unseren Testmustern herunter. [...]


Das stimmt, bei den aktuellen Tests wurden die Kühlkörper demontiert. Bei den Grafikkarten-Tests vom Juni oder August wurde jedoch noch nicht so vorgegangen. Wünschenswert wäre, dass bei zukünftigen Grafikkarten-Tests ähnlich vorgegangen wird, wie bei den aktuellen Tests. :)

Danke für die Weiterleitung.

Grüße
#13
Registriert seit: 09.08.2013

Banned
Beiträge: 68
Ist da NT nun Multirail oder nicht.Blicke da nicht wirklich durch.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!