> > > > Test: be quiet! Dark Power Pro P10 550W

Test: be quiet! Dark Power Pro P10 550W

PDFDruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 1: Test: be quiet! Dark Power Pro P10 550W

logobe quiet! hat kürzlich die neue Revision seiner Top-Serie "Dark Power Pro" vorgestellt. Die neuen Modelle sind am Zusatz "P10" zu erkennen und bringen gegenüber der Vorgängerserie "P9" einige interessante Verbesserungen mit. Die Dark Power Pro sind im High-End-Bereich angesiedelt und zeichnen sich durch eine sehr gute Ausstattung und einen sehr leisen Betrieb aus. Erstmals hat be quiet! mit dem P10-850W nun auch ein Netzteil mit 80PLUS-Platinum-Zertifizierung im Angebot. Wir haben nun einen Blick auf das kleinste Modell der neuen Serie werfen können, das Dark Power Pro P10 mit 550W. 

Die Dark Power Pro-Netzteile stellen be quiet!s High-End-Modellreihe dar, sind aber aufgrund der sehr erfolgreichen aktuellen Revision der Mittelklasse-Serie Straight Power zuletzt etwas in den Hintergrund gerückt. Kein Wunder, da die Straight Power E9 mit 80PLUS Gold außer einem flüsterleisen Betrieb und einer soliden Ausstattung zusätzlich noch einen attraktiven Preis im Rücken haben. Die Dark Power Pro P10 sollen sich nun wieder von den Straight Power E9 abheben und gegen die Platzhirsche von Seasonic, Enermax oder auch Antec antreten.

be quiet! hat an den P10 einige Verbesserungen gegenüber der Vorgängerserie vorgenommen. Neben einigen internen Veränderungen, welche das verwendete Funktionsprinzip ("Topologie") betreffen, wurde mit großem Aufwand die Geräuschentwicklung weiter optimiert. Charakteristische Features wie die Anschlüsse für Gehäuselüfter und der Overclocking-Key zum Umschalten in den Single-Rail-Modus hat be quiet! auch bei der P10-Revision wieder mitgegeben. Die Dark Power Pro-Modelle sind in einem weiten Leistungsbereich von 550 bis 1200 Watt erhältlich, wobei das 850W-Modell sogar mit 80PLUS Platinum aufwarten kann. Die anderen Modelle sind mit 80PLUS Gold ausgewiesen. Die Marktpreise reichen aktuell von knapp unter 120 Euro für das 550W-Modell bis hin zu ca. 290 Euro. Gegenüber P9-Generation hat sich zumindest bei den kleineren Modellen preislich nichts verändert und im Vergleich zu den Spitzenmodellen anderer Hersteller liegt be quiet! auch auf ähnlichen Niveau, zumindest wenn man sich im 80PLUS-Gold-Bereich umschaut.

beq 01s
be quiet!s neue Flaggschiffe - die neuen Dark Power Pro P10

Zuerst die Fakten des be quiet! in Tabellenform:

Technische Daten in der Übersicht
Hersteller und
Bezeichnung

be quiet!
Dark Power Pro P10
550W

Modell BQT P10-550W
Straßenpreis ca. 120 Euro
Homepage www.bequiet.com/de
Leistungswerte

+3,3V

25 A
+5V

25 A

+12V 20 A
20 A
25 A
25 A
+5Vsb 3 A
-12V 0,5 A
Leistung 12V 540 W

Leistung 3,3V & 5V

110 W
Gesamtleistung 550 W
Anschlüsse
ATX 24(20+4)-Pin
EPS/12V/CPU 2x 8(4+4)-Pin, 1x 8-Pin
PCI-Express
(6P / 8(6+2)P / 8P)
1 / 4 / 0
SATA bis zu 9
4-Pin Molex bis zu 6
Floppy 1
Features
Effizienz 80PLUS Gold
Maße (LxBxH) 180 x 150 x 86 mm
Lüfter 135 mm ("Silent-Wings")
FDB-Lager
Kabelmanagement ja, semi-modular
Herstellergarantie 5 Jahre (+48h Vor-Ort-Austauschservice im 1. Jahr)
Besonderheiten Overclocking-Key
vier Lüfteranschlüsse
Anti-Vibrationsrahmen

Werfen wir einen Blick auf den Lieferumfang des be quiet! Dark Power Pro P10 550W.

beq 04s
Keine großen Veränderungen beim Karton-Design.

Für ein 550W-Modell wird das P10-550W in einem recht großen Karton geliefert, aber schließlich ist das Netzteil selber mit 180 mm Gehäuselänge auch überdurchschnittlich groß.

beq 03s
Übersichtlich und sicher verpackt.

Die Kartongröße erklärt sich auch durch die Schaumstoff-Einsätze, die das Netzteil gut schützen. Positiv - zumindest aus Sicht der Leute, die ein Netzteil mehrmals aus- und wieder einpacken - ist das neue Verpackungskonzept zu bewerten, insbesondere wenn man noch frühere "Origami-Karton-Konstruktionen" bei be quiet! kennt.

beq 02s
Beim Lieferumfang hat be quiet! an alles Wichtige gedacht. Neben den obligatorischen Anschlusskabeln und den üblichen Zugaben findet sich das "Overclocking-Key"-Slotblech und ein Handbuch.
Sehr schön für fortgeschrittene User ist, dass be quiet auf den letzten beiden Seiten des Handbuchs auch die Zuordnung der 12V-Schienen auf Kabel und Steckplätze offenlegt.

Auf der nachfolgenden Seite stellen wir das be quiet! Dark Power Pro P10 550W näher vor.