> > > > Roundup: Vier Netzteile der 600W-Klasse mit 80PLUS Bronze

Roundup: Vier Netzteile der 600W-Klasse mit 80PLUS Bronze - Fazit

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 9: Fazit

Die vier getesteten Netzteile sind sich im Kern sehr ähnlich. Sie sollen User ansprechen, die hohe Qualität und Leistungsfähigkeit haben möchten, aber auch bereit sind, bei anderen Merkmalen Kompromisse einzugehen. Sicher ist dies auch eine Kostenfrage, denn die wenigen Premium-Netzteile, die in allen Kategorien voll punkten können, lassen sich ihre "Perfektion" auch bezahlen. Keines der vier getesteten Netzteile hat in unserem Test wirkliche Schwächen gezeigt. Insbesondere bei der Leistungsfähigkeit und der Qualität der Ausgangsspannungen haben alle vier Modelle eine überzeugende Vorstellung abgeliefert. Das NZXT-Modell ist am besten ausgestattet, aber auch deutlich teurer. Das OCZ und auch das Antec bieten etwas weniger, aber sind dementsprechend günstiger. Das PC Power & Cooling Silencer MK III 600W war zwar das mit Abstand leiseste Netzteil im Test, hat aber auch mit der fast schon spärlich zu nennenden Ausstattung zu kämpfen.

Antec High Current Gamer 620W

Antec hat mit dem High Current Gamer 620W ein solides Netzteil geschaffen. Der Kunde erhält ein hochwertiges Modell, welches in Sachen Leistungsfähigkeit sehr gut aufgestellt ist. Bei der Ausstattung muss der Käufer leichte Abstriche hinnehmen, denn ein modulares Kabelmanagement fehlt und mit nur zwei PCI-Express-Anschlüssen ist es ebenfalls nur durchschnittlich ausgestattet. Sein Lüfter arbeitet zwar nicht wirklich leise, seine Lautstärke geht aber für ein durchschnittliches luftgekühltes System insgesamt in Ordnung. In Sachen Stromverbrauch bietet es mit 80PLUS Bronze solide Effizienzwerte und kann sich insbesondere bei niedriger Last gut gegen andere Bronze-Netzteile durchsetzen. Bei der Leistungsfähigkeit braucht der Käufer keine Abstriche hinzunehmen, denn das Antec präsentiert sich hier leistungsstark und stabil. Mit einem Straßenpreis von ca. 80 Euro ist es angesichts der durchschnittlichen Ausstattung kein Schnäppchen, aber dennoch eine interessante Option für manchen potenziellen Interessenten.

 

 

ant gesamt2s

Positive Aspekte des Antec High Current Gamer 620W:

  • stabile Ausgangspannungen
  • hochwertige Verarbeitung
  • vergleichsweise gute Effizienz bei niedriger Last

Negative Aspekte des Antec High Current Gamer 620W:

  • kein modulares Kabelmanagement
  • nur zwei PCI-Express-Anschlüsse
  • mäßig leiser Lüfter

 

NZXT HALE82 650W

NZXT hat mit der HALE82-Serie eine interessante Modellreihe geschaffen. Sie bietet eine hervorragende Leistungsfähigkeit und sehr stabile Spannungen, und auch in Sachen Ausstattung mit vier PCI-Express-Anschlüssen spielt das HALE82 650W auf höchstem Niveau. Mit 80PLUS Bronze und dem nicht wirklich leise arbeitenden Lüfter bietet das HALE82 650W in diesem Bereich allerdings nur Durchschnitt. Für ein 80PLUS-Bronze-Netzteil gehört es aber insbesondere unter mittlerer bis hoher Last zu den effizienteren Modellen am Markt. Bleibt als weiteres wichtiges Merkmals eines Netzteils natürlich der Preis. Der liegt ca. 30 Euro höher als der der direkten Konkurrenz in diesem Test. Ein großer Teil des Aufpreises ist sicher durch die bessere Ausstattung und die besonders gute Performance gerechtfertigt, aber letztendlich bleibt das Ergebnis, dass das NZXT kein Schnäppchen ist, insbesondere im Vergleich zur Konkurrenz im 80PLUS-Gold-Segment.

nzxt gesamt2s

Positive Aspekte des NZXT HALE82 650W:

  • sehr stabile Spannungen
  • gute Effizienz unter Last
  • hochwertige Verarbeitung und 5 Jahre Herstellergarantie
  • gute Ausstattung mit zahlreichen Anschlussmöglichkeiten (4x PCI-Express, ggf. auch 2x 8-Pin EPS)

Negative Aspekte des NZXT HALE82 650W:

  • Lüfter mit deutlichem Lüfterrauschen
  • vergleichsweise hoher Preis für ein 80PLUS-Bronze-Netzteil

 

OCZ ZT Series 650W

Die ZT-Serie von OCZ kann in einigen Bereichen punkten. So präsentiert sich das ZT 650W mit einer sehr guten Spannungsstabilität und auch seine Effizienz - insbesondere unter Last - ist für ein 80PLUS-Bronze-Netzteil sehr gut. Das Bild bei der Ausstattung ist etwas durchwachsen, denn dem voll-modularem Kabelmanagement stehen "nur" zwei PCI-Express-Anschlüsse gegenüber. Auch der rauschende Lüfter bietet in Sachen Lautstärke nur eine durchschnittliche Performance, aber für die anvisierten Käufergruppe sollte dies kein Problem sein. Mit einem Straßenpreis von ca. 80 Euro ist das OCZ ZT 650W aber auch recht attraktiv aufgestellt. Den Ausschlag für unseren Preis-Leistungs-Award gab die beste Effizienz im Test, die teilweise auf dem Niveau des teureren NZXT lag, teilweise sogar darüber.

 

ocz gesamt02s

 

Positive Aspekte des OCZ ZT 650W:

  • stabile Spannungen
  • voll-modulares Kabelmanagement und 5 Jahre Herstellergarantie
  • gute Effizienz für ein 80PLUS-Bronze-Netzteil

Negative Aspekte des OCZ ZT 650W:

  • mittleres Lüfterrauschen auch bei niedriger Last
  • nur zwei PCI-Express-Anschlüsse
  • mäßig leiser Lüfter

pl award

 

 

PC Power & Cooling Silencer MK III 600W

Mit dem Silencer MK III 600W hat PC Power & Cooling insgesamt einen guten Wiedereinstieg hingelegt. Es bietet solide Effizienz, angenehm stabile Ausgangsspannugen und kann mit 5 Jahren Garantie punkten. Weniger gut hat uns trotz vorhandenem Kabelmanagement die Ausstattung gefallen, denn mit insgesamt nur neun Peripherie-Anschlüssen ist das Silencer sehr knapp ausgestattet. Die zwei PCI-Express-Anschlüsse sind ebenfalls nur Minimalausstattung. Im Gegensatz zu den drei anderen Netzteilen im Vergleichstest kann das Silencer aber mit einem leisen Betrieb punkten. Mit den Qualitäten eines aktuellen be quiet! Straight Power kann es zwar nicht mithalten, aber bis hin zu mittelhoher Last arbeitet der Lüfter angenehm leise. Sein Preis mit ca. 80 Euro geht noch in Ordnung.

pcp gesamt2s

Positive Aspekte des PC Power & Cooling Silencer MK III 600W:

  • Kabelmanagement und 5 Jahre Herstellergarantie
  • angenehm leiser Betrieb
  • stabile Spannungen und solide Effizienz (80PLUS Bronze)

Negative Aspekte des PC Power & Cooling Silencer MK III 600W:

  • geringe Anzahl an Anschlussmöglichkeiten

 

 

 

 

Weitere Links:

 

Social Links

Seitenübersicht

Kommentare (10)

#1
customavatars/avatar155296_1.gif
Registriert seit: 14.05.2011

Fregattenkapitän
Beiträge: 2592
Für den Preis gibt es doch schon bessere und effizientere Netzteile.
#2
customavatars/avatar1_1.gif
Registriert seit: 04.05.2001
Hannover
Chefredakteur
Beiträge: 30931
Das steht ausser Frage, dass es weitere interessante Modelle gibt.
#3
customavatars/avatar144679_1.gif
Registriert seit: 06.12.2010
Dresden
Obergefreiter
Beiträge: 69
Die Auswahl der Testmuster ist schon gut, schön wäre aber z.b. noch ein Roundup mit 80Plus Standard gewesen wie das Fractal Design Tesla 650W. Oder das RAPM650 von Rasurbo, welches modular und sehr preiswert ist. Selbst für Bronze wollen nicht alle den Aufpreis zahlen.

Trotzdem: Sehr schöne Übersicht, das NZXT ist mir schon in einem anderen Test positiv aufgefallen, kommt afaik sogar von Seasonic.
#4
customavatars/avatar38573_1.gif
Registriert seit: 13.04.2006
Nehr'esham
Kapitän zur See
Beiträge: 28791
Zitat JimJuggy;18320620
Trotzdem: Sehr schöne Übersicht, das NZXT ist mir schon in einem anderen Test positiv aufgefallen, kommt afaik sogar von Seasonic.

Ja, es basiert auf der Seasonic M12II Bronze Plattform. Allerdings ist es, im Gegensatz zu seinen Geschwistern mit 140er Lüfter, vor allem unter Last nicht gerade ein Leisetreter.
#5
customavatars/avatar43852_1.gif
Registriert seit: 31.07.2006

Vizeadmiral
Beiträge: 6732
Viele Seiten messen mittlerweile die Effizienz mit einer Teststation, aber ich finde euren Leistungsaufnahme-Vergleich mit einem realen System fast besser, weil er praxisnäher ist.

So ein Round-Up in der 300-400W Klasse würde mir gut gefallen, vielleicht inkl. dem FSP Aurum 400W oder Seasonic X-400FL, die ihr schon einzeln getestet habt. Auch das Be quiet E9 400W und das wohl bald erscheinende Seasonic 350W der G-Serie wären tolle Kandidaten. Oder einfach 1-2 aktuelle 300W 80+ Bronze-"Boliden". Das Ganze mit einem Sandy-Bridge- oder Llano-System (inkl. IGP-Betrieb) getestet und die Stromsparer wären glücklich^^
#6
customavatars/avatar34574_1.gif
Registriert seit: 01.02.2006
Hessen\LDK
Moderator
Beiträge: 40041
Zitat che new;18322317
Viele Seiten messen mittlerweile die Effizienz mit einer Teststation, aber ich finde euren Leistungsaufnahme-Vergleich mit einem realen System fast besser, weil er praxisnäher ist.


die reine effizienzmessung an einer chroma z.b. ist schon auch interessant, aber ich finde es ebenfalls spannend zu sehen, wie es dann an einem realen system aussieht.
#7
customavatars/avatar63252_1.gif
Registriert seit: 03.05.2007
Gießen / Exil-Münchner
la famiglia della banana
Beiträge: 13041
Mir fehlen die technischen Details der verbauten Komponenten, das könnte man verbessern.
#8
customavatars/avatar43852_1.gif
Registriert seit: 31.07.2006

Vizeadmiral
Beiträge: 6732
Zitat thom_cat;18323881
die reine effizienzmessung an einer chroma z.b. ist schon auch interessant, aber ich finde es ebenfalls spannend zu sehen, wie es dann an einem realen system aussieht.


Natürlich sind die Effizienzmessungen im allgemeinen interessant, für mich als Watt-"Jäger" bleiben die Chroma-Messungen aber leider oft nur theoretisch interessant. Ich habe das Gefühl, dass die Messstationen nicht immer die Realität eines Systems wiederspiegeln. Wenn ein Earthwatts 380W Green (80+ Bronze) beispielsweise ein Aurum 400W (80+ Gold) im Leerlauf-Bereich (ca. 20W) eines stinknormalen aktuellen IGP-Systems (LGA1155 oder FM1) ohne jegliche Optimierungen abzieht, dann wünsche ich mir generell öfter solche Praxis-Vergleiche oder die Tester sollten etwas mit der Zeit gehen und in Zukunft nicht nur 10% Auslastung ins Testfeld einbringen, sondern auch 5% (was bisher kaum gemacht wird, ausser z.B. von pc-experience) und besser noch 2,5% Auslastung mitaufnehmen. Aber immerhin sagen mir die Chromatests wenigstens in einigen Fällen welches NT unter Teil-/Voll-Last effizienter/sparsamer für mein System wäre.
#9
customavatars/avatar34574_1.gif
Registriert seit: 01.02.2006
Hessen\LDK
Moderator
Beiträge: 40041
ja, das sehe ich auch so.

ich finde es auch manchmal schwierig die tests in den alltag zu übertragen.
man kann sowas selbst ja dann auch nicht nachstellen und kann nur mit seinem system das ganze testen.

wäre auch sehr dafür, dass dort noch mit geringeren auslastungen gestestet wird.
also 5% last wäre wirklich sehr wünschenswert.
es ist ja auch so, dass moderne systeme trotz hoher leistung im idle sehr sparsam sein können.
je mehr werte man da ermittelt, desto besser ist das ganze auch.
#10
customavatars/avatar117617_1.gif
Registriert seit: 03.08.2009
Hallein im wunderschönen Salzburg
Kapitän zur See
Beiträge: 3153
Danke für das Roundup.

Ich weiß es ist mekkern auf hohem niveau, aber beim "Antec
High Current Gamer 620W" ist unter der +12V Sparte die Schriftart zu gross geraten
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!