> > > > Roundup: Vier Netzteile der 600W-Klasse mit 80PLUS Bronze

Roundup: Vier Netzteile der 600W-Klasse mit 80PLUS Bronze - Testsystem und Spannungen (II)

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 7: Testsystem und Spannungen (II)

OCZ ZT 650W

 

gra ocz12

Das OCZ ZT 650W kann in Sachen Spannungsstabilität im Testvergleich gut mithalten. Auf 12V-Seite ist eine gute Spannungsregelung zu beobachten, sowohl Schwankungsbreite als auch Lage der Spannungen an beiden Messpunkten sind sehr konkurrenzfähig.

gra ocz35

Bei den Nebenspannungen 3,3 Volt und 5 Volt ergibt sich ebenfalls ein positives Bild.

 

Die Ripple-/Noise-Spannungen des OCZ ZT 650W haben wir uns auch einmal näher angeschaut. Für den Lastfall wurde hier eine 35A-Last zugeschaltet.

osz ocz 12 idles osz ocz 12 lasts

links: 12V im Idle, rechts: 12V unter Last

Die Ripple-/Noisespannungen des ZT 650W auf 12 Volt liegen auf solidem Niveau. Auch unter hoher Last werden keine 40 mV(pp) erreicht, was angesichts der erlaubten 120 mV(pp) eine sehr gute Leistung darstellt.

osz ocz 35 idles osz ocz 35 lasts

links: 3,3V (grün) und 5V (gelb) im Idle, rechts: 3,3V und 5V unter Last (Hinweis: 20 mV pro Achsenabschnitt)

Mit Noise-/Ripple-Spannungen von maximal 15 mV(pp) auf der 3,3V- und 5V-Seite liegt das OCZ ZT 650W auch hier auf solidem Niveau. Unter der hohen Last auf 12V-Seite sind zwar auf beiden Spannungsschienen auch einige hochfrequente Spitzen zu erkennen, aber diese bleiben bei vergleichsweise moderaten Werten.

 

PC Power & Cooling Silencer MK III 600W

gra pcpc12

Das PC Power & Cooling Silencer MK III 600W W kann in Sachen Spannungstabilität nicht ganz mit den hervorragenden Werten der beiden Mitbewerber konkurrieren. Fairerweise muss man aber auch festhalten, dass die drei Mitbewerber mit 650 Watt auch (geringfügig) stärker ausgelegt sind. Die lastbedingten Spannungssschwankungen erreichen beim Silencer MK III 600W auf 12 Volt Werte von fast 0,3 Volt, aber da die Spannungen gut und sicher im Toleranzfeld liegen, ist das kein Problem.

gra pcpc35

Bei den Nebenspannungen 3,3 Volt und 5 Volt sieht die Lage für das PC Power & Cooling etwas besser aus. Die Werte sind auch im Testvergleich konkurrenzfähig.

Die Ripple-/Noise-Spannungen des Silencer MK III 600W haben wir uns auch einmal näher angeschaut.

osz ocz 12 idles osz ocz 12 lasts

links: 12V im Idle, rechts: 12V unter Last

Fast schon langweilig präsentiert sich auch das PC Power & Cooling bei Betrachtung der Ripple-/Noisespannungen. Die Werte reichen von ca. 30 mV(pp) im Idle bis hin zu knapp unter 40 mV(pp) unter Last.

osz ocz 35 idles osz ocz 35 lasts

links: 3,3V (grün) und 5V (gelb) im Idle, rechts: 3,3V und 5V unter Last (Hinweis: 20 mV pro Achsenabschnitt)

Mit Noise-/Ripple-Spannungen von maximal 20 mV(pp) auf der 5V-Seite liegt auch das Silencer MK III auf solidem Niveau. Unter Last sind auf 5 Volt im Maximum knapp unter 15 mV(pp) zu beobachten, im Idle liegen beide Spannungen sogar nur bei Werten von um die 8 mV(pp).

 

 

Social Links

Seitenübersicht

Kommentare (10)

#1
customavatars/avatar155296_1.gif
Registriert seit: 14.05.2011

Fregattenkapitän
Beiträge: 2592
Für den Preis gibt es doch schon bessere und effizientere Netzteile.
#2
customavatars/avatar1_1.gif
Registriert seit: 04.05.2001
Hannover
Chefredakteur
Beiträge: 30929
Das steht ausser Frage, dass es weitere interessante Modelle gibt.
#3
customavatars/avatar144679_1.gif
Registriert seit: 06.12.2010
Dresden
Obergefreiter
Beiträge: 69
Die Auswahl der Testmuster ist schon gut, schön wäre aber z.b. noch ein Roundup mit 80Plus Standard gewesen wie das Fractal Design Tesla 650W. Oder das RAPM650 von Rasurbo, welches modular und sehr preiswert ist. Selbst für Bronze wollen nicht alle den Aufpreis zahlen.

Trotzdem: Sehr schöne Übersicht, das NZXT ist mir schon in einem anderen Test positiv aufgefallen, kommt afaik sogar von Seasonic.
#4
customavatars/avatar38573_1.gif
Registriert seit: 13.04.2006
Nehr'esham
Kapitän zur See
Beiträge: 28782
Zitat JimJuggy;18320620
Trotzdem: Sehr schöne Übersicht, das NZXT ist mir schon in einem anderen Test positiv aufgefallen, kommt afaik sogar von Seasonic.

Ja, es basiert auf der Seasonic M12II Bronze Plattform. Allerdings ist es, im Gegensatz zu seinen Geschwistern mit 140er Lüfter, vor allem unter Last nicht gerade ein Leisetreter.
#5
customavatars/avatar43852_1.gif
Registriert seit: 31.07.2006

Vizeadmiral
Beiträge: 6732
Viele Seiten messen mittlerweile die Effizienz mit einer Teststation, aber ich finde euren Leistungsaufnahme-Vergleich mit einem realen System fast besser, weil er praxisnäher ist.

So ein Round-Up in der 300-400W Klasse würde mir gut gefallen, vielleicht inkl. dem FSP Aurum 400W oder Seasonic X-400FL, die ihr schon einzeln getestet habt. Auch das Be quiet E9 400W und das wohl bald erscheinende Seasonic 350W der G-Serie wären tolle Kandidaten. Oder einfach 1-2 aktuelle 300W 80+ Bronze-"Boliden". Das Ganze mit einem Sandy-Bridge- oder Llano-System (inkl. IGP-Betrieb) getestet und die Stromsparer wären glücklich^^
#6
customavatars/avatar34574_1.gif
Registriert seit: 01.02.2006
Hessen\LDK
Moderator
Beiträge: 40036
Zitat che new;18322317
Viele Seiten messen mittlerweile die Effizienz mit einer Teststation, aber ich finde euren Leistungsaufnahme-Vergleich mit einem realen System fast besser, weil er praxisnäher ist.


die reine effizienzmessung an einer chroma z.b. ist schon auch interessant, aber ich finde es ebenfalls spannend zu sehen, wie es dann an einem realen system aussieht.
#7
customavatars/avatar63252_1.gif
Registriert seit: 03.05.2007
Gießen / Exil-Münchner
la famiglia della banana
Beiträge: 13041
Mir fehlen die technischen Details der verbauten Komponenten, das könnte man verbessern.
#8
customavatars/avatar43852_1.gif
Registriert seit: 31.07.2006

Vizeadmiral
Beiträge: 6732
Zitat thom_cat;18323881
die reine effizienzmessung an einer chroma z.b. ist schon auch interessant, aber ich finde es ebenfalls spannend zu sehen, wie es dann an einem realen system aussieht.


Natürlich sind die Effizienzmessungen im allgemeinen interessant, für mich als Watt-"Jäger" bleiben die Chroma-Messungen aber leider oft nur theoretisch interessant. Ich habe das Gefühl, dass die Messstationen nicht immer die Realität eines Systems wiederspiegeln. Wenn ein Earthwatts 380W Green (80+ Bronze) beispielsweise ein Aurum 400W (80+ Gold) im Leerlauf-Bereich (ca. 20W) eines stinknormalen aktuellen IGP-Systems (LGA1155 oder FM1) ohne jegliche Optimierungen abzieht, dann wünsche ich mir generell öfter solche Praxis-Vergleiche oder die Tester sollten etwas mit der Zeit gehen und in Zukunft nicht nur 10% Auslastung ins Testfeld einbringen, sondern auch 5% (was bisher kaum gemacht wird, ausser z.B. von pc-experience) und besser noch 2,5% Auslastung mitaufnehmen. Aber immerhin sagen mir die Chromatests wenigstens in einigen Fällen welches NT unter Teil-/Voll-Last effizienter/sparsamer für mein System wäre.
#9
customavatars/avatar34574_1.gif
Registriert seit: 01.02.2006
Hessen\LDK
Moderator
Beiträge: 40036
ja, das sehe ich auch so.

ich finde es auch manchmal schwierig die tests in den alltag zu übertragen.
man kann sowas selbst ja dann auch nicht nachstellen und kann nur mit seinem system das ganze testen.

wäre auch sehr dafür, dass dort noch mit geringeren auslastungen gestestet wird.
also 5% last wäre wirklich sehr wünschenswert.
es ist ja auch so, dass moderne systeme trotz hoher leistung im idle sehr sparsam sein können.
je mehr werte man da ermittelt, desto besser ist das ganze auch.
#10
customavatars/avatar117617_1.gif
Registriert seit: 03.08.2009
Hallein im wunderschönen Salzburg
Kapitän zur See
Beiträge: 3153
Danke für das Roundup.

Ich weiß es ist mekkern auf hohem niveau, aber beim "Antec
High Current Gamer 620W" ist unter der +12V Sparte die Schriftart zu gross geraten
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!