> > > > Test: Seasonic Platinum 1000W

Test: Seasonic Platinum 1000W

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 2: Technik

Das Seasonic Platinum 1000W basiert wie bereits erwähnt auf den Modellen der X-Series. Die grundlegende Topologie (LLC/full-bridge-circuit mit nachgeschalteter DC-DC-Wandlung) ist gleich geblieben, auch besondere Features wie die patentierte multifunktionale Tochterplatine mit den Anschlüssen für das Kabelmanagement sind wieder mit an Bord.

offen02s


Der Innenraum des Platinum 1000W präsentiert sich aufgeräumt. Dank der patentierten Lösung mit der Leistungaufteilung zwischen Haupt- und Tochterplatine (rechts im Bild) sind nur wenige Kabelverbindungen im Innenraum nötig. Auf der Tochterplatine sind die Spannungswandler zu finden, die aus den vom eigentlichen Netzteil generierten 12 Volt die Nebenspannungen 3,3 und 5 Volt erzeugen. Die am stärksten belasten Anschlussbuchsen des Kabelmanagements für die Versorgung der CPU und der Grafikkarte(n) sind direkt auf der Hauptplatine untergebracht, was die benötigten Leitungslängen reduziert. Somit muss auch nur vergleichsweise wenige Leistung auf die Tochterplatine darüber geführt werden, denn dort sind im Wesentlichen nur wenig belastete Anschlüsse vorhanden. An der Verarbeitung im Netzteilinneren ist ebenfalls nichts auszusetzen.

seite01s


Kommen wir nun zu den Leistungswerten des Seasonic Platinum 1000W. Es stellt bis zu 1000 Watt Dauer-Ausgangsleistung bereit, wobei dank DC-DC-Topologie bis zu 100 Prozent von dieser Gesamtleistung über die 12V-Seite abgerufen werden können. Seasonic setzt weiterhin auf ein Single-Rail-Design und bietet dementsprechend die komplette Leistung von nominalen 83 Ampere auf 12V-Seite auf einer einzigen Schiene an. Die Nebenspannungen 3,3 und 5 Volt sind mit bis zu je 25 Ampere belastbar, wobei die kombinierte Belastbarkeit beider Spannungen bei 125W liegt. Laut dem unserem Testsample beiliegenden Testprotokoll greift bei ca. 36 bzw. 38 Ampere die entsprechende Schutzschaltung. Es sind natürlich noch weitere Schutzschaltungen vorhanden, die Liste umfasst: Over Current Protection,  Over Power/Load Protection, Over Voltage Protection, Under Voltage Protection, Short Circuit Protection und Over Temperature Protection. Seasonic gibt für die Leistungswerte keine maximale Temperatur an, aber es ist davon auszugehen, dass @50 °C durchaus erreicht werden.


offen01s


Seasonic nennt auch als eine Veränderung gegenüber den X-Series-Modellen eine bessere Spannungsregulierung von +/- 2 Prozent, was sich im Rahmen unseres Tests zumindest auf 12V-Seite mehr als bestätigt.

Das SS-1000XP, so die genaue Modellbezeichnung des Platinum 1000W, verfügt über eine 80PLUS-Platinum-Zertifizierung. Diese setzt voraus, dass das Netzteil bei 20 Prozent Last einen Wirkungsgrad von 90 Prozent, bei 50 Prozent Last 92 Prozent und bei 100 Prozent Last noch 89 Prozent erreicht. Da die Zertifizierung bei einer Netzspannung von 115 VAC erfolgt, liegt die Effizienz am heimischen 230VAC-Netz meist noch etwas höher.

Kommen wir auf der nächsten Seite zur Ausstattung des Seasonic Platinum 1000W.