> > > > Test: FSP AURUM CM 650W, Antec HCG 750W & Corsair TX750 V2

Test: FSP AURUM CM 650W, Antec HCG 750W & Corsair TX750 V2

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 1: Test: FSP AURUM CM 650W, Antec HCG 750W & Corsair TX750 V2

logo750wFSP hat die Modellreihe "AURUM", welche erstmals 80PLUS Gold zu wirklich attraktiven Preisen bietet, nun um eine Variante mit modularem Kabelmanagement erweitert. Dieses Feature wurde sicher von vielen Usern bei der Markteinführung der "AURUM"-Netzteile vor wenigen Monaten vermisst. Weitere aktuelle Modelle erreichten uns von Antec und Corsair. Das 750 Watt starke Modell der "High Current Gamer"-Serie von Antec ist in der Mittelklasse angesiedelt und soll insbesondere Gamer mit hohen Leistungsanforderungen ansprechen. Ebenfalls 750 Watt bietet das TX750 V2 von Corsair, welches ähnlich ausgerichtet ist. Wie beim Antec HCG 750W wird beim TX750 V2 zugunsten von Leistung und günstigem Preis auf ein modulares Kabelmanagement verzichtet. Da die ursprüngliche TX-Serie recht gut angekommen ist, versucht Corsair nun mit dieser überarbeiteten Version an die Erfolge anzuknüpfen.

Mit der "High Current Gamer"-Modellreihe möchte Antec Kunden ansprechen, die einerseits viel Leistung suchen, aber andererseits auch zugunsten eines niedrigeren Preises auf High-End-Features wie Effizienz nach 80PLUS Gold verzichten können. Die Produktpalette der "High Current Gamer" reicht von 400 bis 900 Watt, wobei alle Modelle nach 80PLUS Bronze zertifiziert sind. Allen Modellen gemein ist ein 135-mm-Lüfter, die Unterstützung der aktuellen ErP-Norm für einen sehr geringen Standby-Verbrauch und die Verwendung qualitativ hochwertiger Bauteile. Die Straßenpreise liegen aktuell zwischen ca. 50 Euro für das 400W-Modell und ca. 115 Euro für das 900W-Topmodell. Das von uns getestete HCG-750 ist für ca. 100 Euro im deutschen Versandhandel zu finden.

Mit einer kombinierten 12V-Leistung von 750 Watt und insgesamt vier PCI-Express-Steckern in universeller 8(6+2)-Pin-Konfiguration ist das HCP-750 gut für den Einsatz in etwas stärkeren Multi-GPU-Systemen geeignet. Eine offizielle SLI- und CrossFireX-Freigabe hat das HCG-750 ebenfalls zu bieten. Entsprechend gut ist auch die weitere Ausstattung an Anschlussmöglichkeiten, allerdings ist natürlich zu erwähnen, dass das HCG-750, wie alle anderen Modelle der Reihe, "nur" über fest angebrachte Kabel verfügt. Ein modulares Kabelmanagement - zusammen mit der besseren Effizienz - ist Antecs Top-Serie "High Current Pro" vorbehalten. Das 750W-Modell dieser Serie, das HCP-750, ist mit  ca. 150 Euro allerdings ein deutliches Stück teurer als das HCG-750.

 

ant750_gesamt1s

 Durch Klick auf das Bild kommt man zu einer vergrößerten Ansicht

Der nächste Testkandidat ist mit Corsairs TX750 V2 ein Modell, welches im Grunde die gleiche Zielgruppe wie das oben vorgestellte Antec HCG-750 anspricht. Für einen moderaten Anschaffungspreis erhält der Käufer ein Markennetzteil mit Leistungswerten ähnlich denen eines High-End-Modells. In Sachen "Komfort" und Effizienz müssen dementsprechend Abstriche hingenommen werden, aber damit sollten die angesprochenen Kunden gut leben können. Gegenüber den ursprünglichen TX-Modellen weisen die V2-Modelle einige Verbesserungen auf, so z.B. ein DC-DC-Design und eine Zertifizierung nach 80PLUS Bronze. Ein weiterer Unterschied scheint zu sein, dass die TX V2 nicht mehr wie die frühere TX-Serie bei CWT vom Band laufen, sondern nun von Seasonic gefertigt werden. Die "Enthusiast-Series" bei Corsair umfasst zwar Modelle von 450 bis 950 Watt, aber nur die 650W-, 750W- und 850W-Modelle sind als "TX V2"-Version erhältlich. Beim Kauf sollte man unbedingt darauf achten, ein Modell der neuen TX-V2-Serie zu bekommen. Preislich sind die TX V2 recht attraktiv aufgestellt: Das von uns getestete TX750 V2 ist im Handel für ca. 85 Euro zu finden. Die Modelle mit 650W und 850W liegen bei ca. 69 Euro bzw. ca. 100 Euro.

Auch das TX750 V2 verfügt mit 720 Watt auf 12 Volt über genügend Leistung, um die vier PCI-Express-Anschlüsse gut versorgen zu können und ist somit ebenfalls für anspruchsvollere Systeme geeignet. Mit 5 Jahren Garantie, Unterstützung der ErP-Richtlinie, einem 140-mm-Lüfter und genügend Anschlussmöglichkeiten bietet das TX750 V2 auch in den weiteren Bereichen recht viel für das Geld. Legt man hingegen Wert auf modulares Kabelmanagement, müsste man bei Corsair auf eine andere Serie ausweichen. Eine höherwertige Alternative aus Corsairs Produktpalette wäre das AX 750 mit Kabelmanagement und 80PLUS Gold, welches allerdings erst ab ca. 135 Euro zu finden ist.

cor750_gesamt2s

Durch Klick auf das Bild kommt man zu einer vergrößerten Ansicht

FSPs Modellreihe "AURUM" hatten wir ja bereits mit dem Review des AURUM Gold 400W vorgestellt. Diese Netzteilreihe bietet erstmals 80PLUS-Gold-Effizienz zu wirklich erschwinglichen Preisen und dürfte mittlerweile auch recht gut laufen. Für alle diejenigen, die bisher aufgrund des Aufpreises auf 80PLUS Gold verzichtet haben, dürften FSPs AURUM sehr verlockend sein. Das Einstiegsmodell mit 400 Watt ist für unter 55 Euro zu bekommen und das noch interessantere 500W-Modell (mit zwei PCI-Express-Steckern) liegt mit einem Straßenpreis von ca. 60 Euro um ca. 40 Euro niedriger als z.B. das Enermax Pro87+ 500W. Bei dem Vergleich mit ähnlichen 80PLUS-Gold-Netzteilen ist natürlich zu berücksichtigen, dass FSP hier und da vermutlich etwas den Rotstift angesetzt hat, um den vergleichsweise niedrigen Preis zu erreichen, aber unsere Tests - wie auch andere Reviews im Web - haben gezeigt, dass FSP dabei nicht die Qualität vernachlässigt hat.

Ein "eingespartes" Ausstattungsmerkmal, welches bei den ersten AURUM-Modellen sicher von vielen Usern wirklich vermisst wurde, war ein modulares Kabelmanagement. Dem hat sich FSP aber nun angenommen und bringt mit den "AURUM CM" nun auch einige Modelle mit abnehmbaren Anschlusskabeln auf den Markt. Die "AURUM Cable Mangement Series" wird in drei Varianten (550W, 650W und 750W) erhältlich sein. Über die Preise ist noch nichts bekannt, aber allzu groß sollten die Aufpreise gegenüber den bereits erhältlichen Modellen ohne Kabelmanagement nicht sein. Auf der Computex war außerdem noch etwas von einer lüfterlosen AURUM-Variante mit 500W und einer neuen Serie mit 80PLUS-Platinum-Zertifizierung zu hören.

Unser Testmuster, ein 650 Watt starkes AURUM CM, verfügt über modulares Kabelmanagement und eine Effizienz nach 80PLUS Gold. Seine vier 12V-Schienen leisten bis zu 600 Watt, was dank vier PCI-Express-Steckern gut für mittlere Multi-GPU-Systeme ausreichen sollte. Die weitere Ausstattung ist ebenfalls recht ordentlich und mit 5 Jahren Garantie ist es ebenfalls gut aufgestellt.

 

fsp650_gesamt1s

Durch Klick auf das Bild kommt man zu einer vergrößerten Ansicht

Zuerst aber eine tabellarische Übersicht der Testkandidaten.


  Antec
High Current Gamer 750W
Corsair
TX750 V2
FSP Fortron Source
Aurum CM 650W
Modell HCG-750 CMPSU-750TXV2 AU-650M
Homepage www.antec.com www.corsair.com www.fsp-retail.com
Straßenpreis ca. 100 Euro ca. 85 Euro vermutlich ca. 95€
Leistungswerte
+3,3V 25 A 25 A 26 A
+5V 25 A 25 A 26 A
+12V

40 A
40 A
40 A
40 A

62 A 18 A
18 A
18 A
18 A
+5Vsb 3 A 3 A 3,5 A
-12V 0,5 A 0,5 A 0,5 A
Leistung +12V 750 W 744 W 600 W
Leistung +3,3V & 5V 150 W 150 W 150 W
Gesamtleistung 750 W 750 W 650 W
Anschlüsse
ATX 24(20+4)-Pin 24-Pin 24(20+4)-Pin
AUX/EPS 8(4+4)-Pin 8(4+4)-Pin 8(4+4)-Pin
PCI-Express (6P / 6+2P / 8P) 0 / 4 / 0 0 / 4 / 0 0 / 4 / 0
SATA 9 8 8
4-Pin Molex 6 8 5
Floppy 1 2 1
Features
Besonderheiten      
Effizienz 80PLUS Bronze 80PLUS Bronze 80PLUS Gold
ErP-konform ja ja ja
Maße (LxBxH) 180 x 150 x 86 mm 160 x 150 x 86 mm 160 x 150 x 86 mm
Lüfter 135 mm 135 mm 120 mm (FDB-Lager)
Kabelmanagement nein nein ja
Herstellergarantie 5 Jahre 5 Jahre 5 Jahre

Auf den nächsten Seiten schauen wir uns die Modelle genauer an.