> > > > Test: Enermax Modu82+ II 525W und Rasurbo Real&Power 550W

Test: Enermax Modu82+ II 525W und Rasurbo Real&Power 550W - Effizienz

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 6: Effizienz

Ein heutzutage wichtiger Punkt bei Netzteilen ist deren Wirkungsgrad, da sich dieser direkt auf die Stromrechnung auswirkt. Bei einem wenig genutzten Rechner mit geringer Leistungsaufnahme kann der "Spareffekt" durch ein effizienteres Netzteil zwar u.U. sehr klein ausfallen, aber im Grunde sollte man doch immer darauf achten, ein effizientes Netzteil zu kaufen, welches diesbezüglich dem aktuellen Stand der Technik entspricht. Dies wäre heutzutage bei Netzteilen der getesteten Leistungsklasse mindestens eine Zertifizierung nach 80PLUS Bronze, da hier ebenfalls eine passable Auswahl auf dem Markt erhältlich ist. Da auch immer mehr Modelle mit 80PLUS Silver oder gar Gold auf den Markt kommen, sollte man ebenso hierauf einen Blick werfen.

 

Leistungsaufnahme im ausgeschalteten Zustand

Beide Netzteile erheben den Anspruch, die ErP-Richtline zu unterstützen. Für die Messungen haben wir das MSI Z68A-GD80 mit den entsprechenden aktivierten Optionen verwendet. Unser Messequipment erreicht bei solch geringen Werten allerdings seine Grenzen, daher verzichten wir auf die Angabe entsprechender Messwerte. Ein über längere Zeit gebildeter Mittelwert bescheinigt beiden Netzteilen einen Verbrauch von ca. 0,15 Watt, womit wir von unserer Seite her beiden Netzteilen die ErP-Konformität bestätigen können, da die entsprechenden Grenzwerte von 1,0 bzw. 0,5 Watt deutlich unterschritten werden

 

Leistungsaufnahme im Betrieb

Für den ersten Lastpunkt haben wir auch auf das System mit Z68-Mainboard zurückgegriffen, da ein Idle-Verbrauch von deutlich unter 100 Watt mit unserem Sockel-1366-System nicht zu erreichen ist.

nt_500_eff_niedrig

Bei der Leistungsaufnahme unter niedriger Last liegen beide Testkandidaten gleichauf.

nt_500_eff_idle

Im Idle des Sockel-1366-Testsystems kann sich das Enermax Modu82+ 525W einen geringen Vorsprung von ca. 2 Watt erarbeiten.

nt_500_eff_mittel

Auch bei mittlerer Last hat das Enermax knapp die Nase vor dem Rasurbo. Aufgrund der unterschiedlichen 80PLUS-Zertifizierungen (Bronze vs. Standard) würde man einen größeren Unterschied erwarten, aber wenn man sich die auf www.80plus.org zu findenden Testprotokolle anschaut, stellt man fest, dass das Rasurbo nur beim 100%-Lastpunkt knapp die Bronze-Qualifikation verfehlt. Bei der typischen Effizienz (bei 50% Last) erreichte das Rasurbo sogar einen 0,6 Prozentpunkte besseren Wirkungsgrad als das Enermax Modu82+ II 525W. Die 80PLUS-Messungen werden zwar bei 115 VAC vorgenommen und es gibt auch Schwankungen von Netzteil zu Netzteil, aber die Kernaussage findet sich auch in unseren Messungen wieder, nämlich dass beide Netzteile trotz unterschiedlichem 80PLUS-Rating in der Praxis gleich effizient arbeiten.

nt_500_eff_hoch

Bei hoher Last kann das Rasurbo seine Reserven aufgrund seiner höheren Nominalleistung ausnutzen und den Spieß umdrehen. Bei über 500 Watt Ausgangsleistung ist der Unterschied von fünf Watt aber nicht wirklich als Vorsprung zu bezeichnen.

Das Enermax Modu82+ II 525W und das Rasurbo Real&Power 550W weisen eine in der Praxis fast gleiche Effizienz auf unterem 80PLUS-Bronze-Niveau auf, auch können beide mit einem zeitgemäß niedrigen Verbrauch im ausgeschalteten Zustand punkten. Würden beide Netzteile zur Auswahl stehen, wäre der Wirkungsgrad jedenfalls keine Hilfe bei der Entscheidung.