> > > > Neue Einsteiger-Netzteile von 350 bis 500 Watt

Neue Einsteiger-Netzteile von 350 bis 500 Watt

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 3: Chieftec A-135 350W

Chieftec bietet diverse Netzteilserien an, u.a. auch die A-135 Serie, die als kleinstes Modell das APS-350S mit 350 Watt beinhaltet. Auf eine aufwendige Lackierung wurde bei diesem Modell zwar verzichtet, aber die Ausstattung mit 14-cm-Lüfter, 300-Watt-Leistungsfähigkeit auf 12 Volt und einer Zertifizierung nach 80PLUS kann sich sehen lassen.
 

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht
 
Ein unauffälliges Gehäuse-Design, welches aufgrund des größeren Lüfters eine Gehäuselänge von 160 mm aufweist.
 

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht
 
Der 140-mm-Lüfter arbeitet erfreulich leise, sowohl im Idle als auch unter Last. In direkter Nähe ist ein leichtes Lüfterrauschen wahrnehmbar, aber insgesamt ist das APS-350S durchaus ähnlich leise wie das be quiet! oder Enermax.
 

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht
 
Insgesamt ist das Chieftec ein gut verarbeitetes Netzteil. Ein Weitbereichseingang mit aktiver PFC ist wie bei allen anderen Netzteilen des Tests Standard.
 

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht
 
Die Kabelausstattung des APS-350S ist noch spartanischer als die des be-quiet!-Vertreters. Neben einem 24-Pin-ATX-Stecker und einem 4-Pin-Stecker beschränken sich die weiteren Anschlussmöglichkeiten auf drei Serial-ATA- und drei Molex-Stecker sowie einen Floppy-Stecker.
 

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht
 
Auch hier lassen sich die beiden 12V-Schienen zusammen mit bis zu 300 Watt belasten. Die 150 Watt an möglicher kombinierter Leistung auf 3,3 Volt und 5 Volt ist im Testvergleich überdurchschnittlich hoch.
Der Betrieb des Testsystems verlief stabil und ohne Probleme, sorgte aber für Sorgenfalten auf der Stirn des Redakteurs, denn wo sich beim be quiet! sich zwei Kabeladern die externe Versorgung der NIVIDA 8800 Ultra teilten, lief beim Chieftec alles über nur noch eine Kabelader. Trotz der Tatsache, dass es in diesem Fall problemlos funktionierte, ist von derartigen Konstruktionen, die für den Testbetrieb aber nötig sind, in der Praxis dringend abzuraten.
 

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht
 
Der Lieferumfang des Chieftec A-135 beschränkt sich auf das übliche Maß. Neben einem Handbuch und einem Netzkabel liegt noch ein Set Montageschrauben bei.