> > > > Asus Xonar D2X

Asus Xonar D2X

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 3: Die Karte (2)

Opener

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

 

Opener

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Nach Abnahme des EMI-Shields offenbart sich ein Aufbau, der auf den ersten Blick wenig mit dem einer gewöhnlichen Soundkarte zu tun hat. Anders als Auzentech baut Asus aber nicht auf auswechselbare Teile. Auffällig ist in erster Linie die hochwertige Stromversorgung, die Asus verbaut hat.

 

Opener

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Im Wandler-Bereich verlässt sich Asus ganz und gar auf Namen, die hHochklassiges erwarten lassen. Neben Cirrus Logic, die auch für Creative-Karten Bauteile liefern, ist es insbesondere Burr Brown, die im Gedächtnis hängen bleiben. So setzt Asus für die AD-Wandlung einen Cirrus Logic CS5381 ein, für die DA-Wandlung ist Burr Browns PCM1796 verantwortlich.

 

Opener

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

 

Opener

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Wie unsere Vergleichsbilder zeigen, unterscheidet sich die PCI-Express-Version nur minimal von der älteren PCI-Variante. Änderungen gib es in erster Linie im Bereich der Stromversorgung, was aufgrund des zusätzlichen Stromanschlusses nur wenig überraschend ist. Weiterhin unterscheiden sich die beiden Modelle durch einen Bridge-Chip, den Asus auf der PCI-Express-Karte verbaut hat. Alle weiteren relevanten Baugruppen befinden sich am gleichen Ort wie bei der Xonar D2 und sind identisch bestückt.

Nachdem wir uns bislang ausschließlich mit der Hardware befasst haben, steht im Folgenden das Zubehör und der Treiber auf dem Programm.