> > > > Test: Teufel Concept B20 - guter Klang zum kleinen Preis

Test: Teufel Concept B20 - guter Klang zum kleinen Preis - Fazit

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 4: Fazit

Teufels erstes PC-Boxensystem für unter 100 Euro kann in unserem Test überzeugen. Der Berliner Boxenbauer geht ohne Frage den richtigen Weg und stellt einen guten Klang in den Mittelpunkt und spart lieber ein wenig am Komfort – dass sich dies bezahlt macht, zeigt spätestens der Klangtest, denn das Stereo-Set kann mit einer natürlich Wiedergabe und einer tollen Bühnenabbildung überzeugen.

Dass Teufel in der Lage ist, hervorragende 2.0-Sets zu bauen, haben die Berliner schon mit ihrem Concept B200 bewiesen. Bestätigt wird dies nun mit dem Concept B20, das stilsicher daherkommt und mit seinem Piano-Lack-Gehäuse sowohl auf Schreibtischen als auch im Wohnzimmer eine gute Figur macht. Die Verarbeitungsqualität entspricht dabei dem von Teufel gewohnten Standard. Weniger gut gefällt uns aber, dass das Lautsprecherkabel der linken Box fix integriert wurde.

Dass Teufel bei einem Preis von 99 Euro an manchen Stellen sparen musste, zeigt sich daran, dass die Bedienung in den rechten Lautsprecher verlagert wurde – bei einem reinen Stereo-Set ohne DSP-Modi etc. sehen wir hier aber keine Beeinträchtigungen. Viel wichtiger ist es da schon, dass so wenig wie möglich an der Klangqualität gespart wird. Dass dem der Fall ist, zeigt sich bereits daran, dass Teufel bei der Endstufen-Konfiguration auf eine Bi-Amping-Konfiguration setzt.

Ob sich dies explizit auf den Klang auswirkt, ist die Frage, feststeht aber, dass das Teufel Concept B20 mit einer sehr spielfreudigen und natürlichen Abstimmung schnell zu gefallen weiß. Dabei liegen dem Set die leisen Töne genau so, wie der laute Auftritt. Eine Paradedisziplin des Stereo-Sets ist ohne Frage die sehr gute Bühnenabbildung, die sich gerade bei der Wiedergabe von Unplugged-Material positiv auf das Konzert-Erlebnis auswirkt. Dass das Stereo-Set dabei kein Tieftonmeister ist, sollte niemanden überraschen und liegt bei einer 2.0-Konfiguration auf der Hand. Einschränkungen entstehen so bei Dance-Songs sowie bei der Film- und Game-Wiedergabe – für diesen Einsatzbereich gibt es aber schließlich genügend Sat-Sub-Sets am Markt.

Alles in allem zeigt das Teufel Concept B20, was aktuell in der 100-Euro-Klasse möglich ist, und liefert eine erstklassige audiophile Performance. Einen Preis-Leistungs-Award hat sich Teufel damit redlich verdient.

Positive Aspekte des Teufel Concept B20:

  • Schicke Optik
  • Sehr gute Bühnenabbildung
  • Audiophile Abstimmung
  • Natürlich Stimmwiedergabe
  • Angemessene Bassdarstellung

Negative Aspekte des Teufel Concept B20:

  • Kaum Tiefbass vorhanden

Weitere Links: