> > > > Test: Steelseries 7H - Zerlegbares Headset für Gamer

Test: Steelseries 7H - Zerlegbares Headset für Gamer

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 2: Das Steelseries 7H im Detail

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Das Steelseries 7H besitzt ein schlichtes Äußeres und ist beinahe vollständig in Mattschwarz und Anthrazit gehalten. Die Verarbeitungsqualität sowie die Materialgüte sind sehr gut und lassen keinen Raum für Beanstandungen.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Der Haltebügel besitzt ein eingeprägtes Steelseries-Logo und ist angemessen gepolstert. So sitzt das 7H auch nach mehreren Stunden noch, ohne unangenehme Druckstellen zu verursachen.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Die Ohrmuscheln des 7H sind austauschbar. Anders als man es nun evtl. erwarten würde, werden aber nicht zwei unterschiedliche Größen angeboten. Stattdessen bietet Steelseries zwei verschiedene Materialien. Eine Kunstleder-Version, die Umgebungsgeräusche stark abdämpfen soll, sodass es möglich ist, sich voll und ganz auf das Spiel zu konzentrieren. Als zweite Option gibt es Muscheln aus Mesh-Stoff. Dieser ist wesentlich schalldurchlässiger, sodass Umgebungsgeräusche mühelos wahrgenommen werden können. Wird als Team in einem Raum gespielt, kann so auch einfach auf Zuruf reagiert werden.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Das Mikrofon ist, wie es üblich ist, in der linken Ohrmuschel beheimatet. Damit es beim Transport nicht stört und auch dann nicht im Weg ist, wenn das 7H als reiner Kopfhörer verwendet werden soll, wurde es ausziehbar gestaltet. Da es zudem flexibel ausgeführt ist, kann es genau auf die eigenen Bedürfnisse ausgerichtet werden.