> > > > Test: ASUS Travelite HS-1000W in der Klangprobe

Test: ASUS Travelite HS-1000W in der Klangprobe

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 2: ASUS Travelite HS-1000W im Detail

Das komplette Headset ist durchgehend in Schwarz gehalten und nur die einzelnen Tasten sind weiß beschriftet. Die Auflagefläche vom Bügel ist weich gepolstert und mit schwarzem Stoff überzogen. Auf der Oberseite herrscht Leder. Im weiteren Bereich bis hin zu den Ohrmuscheln wird die Polsterung von mattem Plastik abgelöst. Für größere Köpfe kann der Kopfbügel in acht Stufen beidseitig angepasst werden. Auch die beiden Gelenke, welche die Hörmuscheln festhalten, lassen sich um bis zu 90° nach außen drehen sowie nach innen klappen.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

001_

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

In die rechte Ohrmuschel sind die Bedienelemente eingelassen. Mittig - mit einer leichten Vertiefung - befindet sich der Ein-/Ausschalter und darunter zwei Knöpfe für die Lautstärkeregelung, wobei der Schalter für "lauter" mit einem zusätzlichen Nippel ausgestattet ist. Im oberen Drittel ist der schon erwähnte Link-Schalter, um schnell und einfach Anrufe anzunehmen. Fehleingaben werden so auf ein Minimum reduziert und das Headset lässt sich somit intuitiv bedienen.

Am linken Gegenstück ist das Mikrofon an einem flexiblen Arm angebracht. Den individuellen Wünschen des Trägers ist es schnell angepasst.

005_

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

006_

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

In puncto Verarbeitung kann ASUS die hohe Erwartungshaltung, begründet durch die guten Produkte in anderen Bereichen, erfüllen. Gemessen am Straßenpreis von etwa 45 Euro liefert der Hersteller ein solides Produkt ab. Einzig die Verbindungsgelenke zwischen dem Bügel und den Ohrmuscheln könnte sich auf Dauer als Schwachstelle erweisen.