> > > > Edifier S2000 - ein neuer Star am Stereo-Himmel

Edifier S2000 - ein neuer Star am Stereo-Himmel

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 2: Boxen und Verstärker

 

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Wer denkt, dass es sich bei Edifiers S2000 um ein Bodensystem handelt, das bequem auf dem Schreibtisch verstaut werden kann, der irrt. Die beiden Lautsprecher haben wahrhaft stattliche Dimensionen und passen mit einer Höhe von 33,5 cm, einer Breite von 18 cm und einer Tiefe von 28,5 cm genau genommen besser in ein Wohnzimmer, als auf einen Schreibtisch. Sollten sie dennoch im Arbeitszimmer zum Einsatz kommen, sollte der Schreibtisch nicht zu klein ausfallen – der Verstärker möchte schließlich auch noch untergebracht werden.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Dass es Edifier ernst meint, zeigt nicht nur das schiere Volumen der Boxen. Nimmt man das Frontgitter aus Akustikstoff ab,  zeigen sich zwei Chassis, ein 1-Zoll-Hochtöner und ein 5 Zoll großer Tief-Mitteltöner. Zudem wurde auf der weißen Front eine Bassreflex-Öffnung integriert. Diese Bauweise schadet zwar ein wenig der Präzision im Tieftonbereich, garantiert dafür jedoch voluminösere Bässe. Da Edifier auf einen Subwoofer verzichtet ist dies sicherlich die richtige Wahl.

Das Gehäuse ist gänzlich aus MDF-Holz gefertigt und besitzt eine moderne Piano-Lack-Oberfläche. Die Verarbeitungsqualität sowie die Materialgüte ist, wie man es bei diesem Preis auch erwarten kann, hervorragend und über jeden Zweifel erhaben. Der Kontrast aus weißer Front und schwarz glänzendem Korpus verleitet einen zudem dazu, die Boxen möglichst häufig offen stehen zu lassen.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Auch ein Blick auf die Rückseite vermittelt mehr den Eindruck, eine HiFi-Box als einen Multimedia-Speaker vor sich stehen zu haben. So ist Edifier einer der wenigen Hersteller, der auf massive Schraubklemmen setzt. Das trifft sich hervorragend, denn so können auch die sehr dicken Beipackkabel mühelos fixiert werden. Damit nicht genug, besteht somit auch die Möglichkeit, Bananas zu nutzen.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Der Verstärker möchte auf den ersten Blick nicht so recht zu den beiden Boxen passen, denn er bringt eine dritte Farbe ins Spiel. Neben Piano-Lack-Schwarz, besitzt er zwei große Flächen aus gebürstetem Aluminium. Die haben natürlich durchaus ihren Sinn, denn sie leiten die entstehende Wärme sehr gut ab. Mit seinen abgerundeten Kanten hinterlässt die Verstärkereinheit alles in allem einen sehr schicken Eindruck. Ebenso muss sich die Verarbeitungsqualität nicht hinter den Boxen verstecken. Edifier geht auch hier in die Vollen.
Die Verstärkereinheit stellt zwei mal 50 Watt an RMS-Leistung zur Verfügung, was sich auch für mittelgroße Räume als ausreichend erweist. Im Inneren verbaute Edifier hochwertige Komponenten. So setzt man beispielsweise auf hochwertigen Analog-Digital-Wandler aus dem Hause Burr Brown. Diese besitzen nicht nur in der HiFi-Branche Kultstatus, sondern verhelfen unter anderem auch ASUS‘ Soundkarten zu ihrem audiophilen Auftreten.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Auf der Front besitzt der Verstärker drei Drehregeler. So können neben der Lautstärke auch die Bässe und Höhen beeinflusst werden.  Weiterhin befinden sich die Auwahlelemente für die Eingänge auf der Front.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Auf der Rückseite bietet Edifier neben zwei analogen auch zwei digitale Anschlüsse (je einen optischen und coaxialen). Somit ist es auch möglich, verhältnismäßig große Geräteparks mit dem S2000 zu verbinden.

 

Social Links

Seitenübersicht

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Zu diesem Artikel gibt es keinen Forumeintrag

Das könnte Sie auch interessieren:

Blu-ray 3D: Vom Hype auf das Abstellgleis

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/BLU-RAY_3D

Man kann nicht Drumherum reden: Der große Hype um 3D ist vorbei. Als 2009 James Camerons „Avatar: Aufbruch nach Pandora“ den Fokus der Aufmerksamkeit auf stereoskopisches 3D richtete, begann zunächst der große Rummel. Es blieb nicht nur bei Filmen in 3D, LG veröffentlichte sogar ein... [mehr]

Teufel Mediadeck im Test - spaßiger Klang trifft hochwertiges Gehäuse

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/TEUFEL_MEDIADECK/TEUFEL_TEASER

Soundbars- und -decks haben in den Wohnzimmern dieser Welt in den letzten Jahren einen regelrechten Siegeszug angetreten. Im heimischen Büro sieht das noch etwas anders aus, denn hier dominieren nach wie vor klassische Stereo- und Surroundsetups. Geht es nach dem Berliner Direktversender Teufel... [mehr]

Riva Audio Turbo X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/RIVA_TURBOX/RIVA_TURBOX-TEASER

Riva Audio möchte mit dem Turbo X den Markt der kompakten Bluetooth-Lautsprecher aufmischen. Dafür sorgen soll die Trillium-Technologie, die dank eines raffinierten Algorithmus und drei Kanälen einen besonders voluminösen und weitläufigen Klang generieren soll. Ob das gelingt, klärt unser... [mehr]

Razer bringt kabelloses Gaming-Headset ManO’War für 199,99 Euro

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/RAZER

Razer hat ein neues Gaming-Headset mit dem martialischen Namen ManO’War angekündigt. Die Kopfhörer kommen im Mai 2016 in Deutschland auf den Markt und werden 199,99 Euro kosten. Für diesen Preis erhalten Interessierte ein kabelloses Headset mit 7.1 Virtual Surround Sound, bis zu 14 Stunden... [mehr]

Razer ManO'War im Test - Voluminös und bequem

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/RAZER_MANOWAR/RAZER_MANOWAR-TEASER_KLEIN

Sollte der Name Programm sein, hat Razer mit seinem neuesten drahtlosen Gaming-Headset einiges vor: ManO’War, das zeigt, dass das neue Headset in die Vollen gehen soll und gleichzeitig dann zur Stelle ist, wenn es einmal so richtig kracht. Wie gut das funktioniert klärt unser Test. {jphoto... [mehr]

Ultra-HD-Blu-ray mit erstem Flop: Viele Titel sind nur Upscales

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/UHD_BLU-RAY_LOGO

Mittlerweile haben Studios wie Warner Bros., 20th Century Fox und Sony erste Ultra HD Blu-ray für 2016 angekündigt. Sogar die Preise, zumindest für die USA, sind bereits bekannt. Dort können die Filme für 34,99 bis 39,99 US-Dollar vorbestellt werden. Für Deutschland sollten Early Adopter... [mehr]