> > > > Auzentech X-Fi Hometheater HD - Was lange währt ...

Auzentech X-Fi Hometheater HD - Was lange währt ...

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 7: Klang Analog + Rightmark-Messung

Viel haben wir auf den letzten Seiten erklärt und philosophiert, dabei interessiert bei einer High-End-Soundkarte natürlich in erster Linie eines: wie klingt das gute Stück nun?

Zunächst möchten wir darauf hinweisen, dass es sich bei unseren Klangtests um eine rein subjektive Einschätzung handelt. Jeder Hörer nimmt Töne anders wahr und kann daher andere Klangeindrücke als „besser“ bzw. „schlechter“ einstufen. Wichtig ist ebenso, unsere Klangtests in Relation zu den verwendeten Boxensystemen zu setzen. Getestet werden alle Soundkarten zwar mit mehreren Boxensystemen, die unterschiedliche Klang-Eigenschaften besitzen, in den eigenen vier Wänden kann eine Kombination aber noch einmal gänzlich anders klingen.

Als Referenz-Sets nutzten wir für diesen Vergleich: Creative S750 und Teufel Motiv 5

Klang Stereo (CD/iTunes)

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Zunächst steht für Auzentechs Heimkino-Karte die Pflicht auf dem Programm: unser Klangcheck mit der guten alten CD. Hier kann die Karte bereits von Anfang an begeistern. So besitzt sie nicht nur den von Auzentech gewohnt wuchtigen Klang, sondern agiert darüber hinaus auch noch äußert präzise. Auch wenn Stimmen nicht ganz die Luftigkeit besitzen, wie sie die ASUS Xonar D2X ihnen verleiht, so zieht die X-Fi Hometheater ihre Zuhörer doch mit einer enormen Spielfreude in ihren Bann. Egal welchen Musikstil wir der Karte vorsetzten, stets zauberte sie ein Grinsen in unsere Gesichter. Gerade dann, wenn es einmal etwas rockiger wurde, konnte die X-Fi HTHD mit ihrem präzisen und dennoch wuchtigen Bass durchweg überzeugen.

Dabei gelang es unserem Testprobanden bereits im Stereomodus mit einer hervorragenden Räumlichkeit zu punkten. Bei unserem Referenz-Song „Forgiven not forgotten“ der Geschwister Corr in der Unplugged-Version baute unser Testsetup eine sehr breite, bestens gestaffelte Bühne auf. Noch dazu gelang es der Karte auch einen Aufbau in die Tiefe bestens zu realisieren.

Es lag von vornherein auf der Hand: in dieser Disziplin gleicht die X-Fi Hometheater HD ihrer kleinen Schwester X-Fi Forte wie ein Ei dem anderen.

Klang: Film, Mehrkanal-Musik, Games

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Wen sollte es groß überraschen: auch im Mehrkanal-Betrieb kann die X-Fi Hometheater HD mit den gleichen Attributen überzeugen, wie bereits bei der CD-Wiedergabe.

Noch dazu stellt sie auch im 8-Kanal-Betrieb noch einmal ihre enorme Räumlichkeit unter Beweis. So fühlt man sich als Zuschauer stets mitten ins Geschehen versetzt und es kommt nicht selten vor, dass man sich vor einer durch den Raum peitschenden Kugel wegducken möchte. Gerade bei Action-Krachern, seien es nun Games oder Filme, profitiert die X-Fi Hometheater HD enorm von ihrer wuchtigen Tieftonabstimmung. Bässe, sei es nun ein explodierendes Haus, ein gerade startender Kampfjet oder aber die Stimme von Optimus Prime, landeten stets genau in der Magengrube. Erfreulicherweise gelingt es Auzentech, einen guten Mittelweg in der Abstimmung zu finden, denn auch wenn der Bassanteil präsenter als bei ASUS‘ Xonar Karten ist, so wirkt er doch nie zu dominant und drängt sich nicht in den Vordergrund.

Messungen: Rightmark

Nachdem es sich bislang um rein subjektive Erfahrungen handelt, möchten wir nun auf Messungen mit dem Rightmark-Audio-Analyzer zurückgreifen. Da bereits die X-Fi Prelude und die X-Fi Forte mit hervorragenden Ergebnissen punkten konnten, sind die Erwartungen hier natürlich alles andere als gering.

44 kHz / 16 bit:

Frequency response (from 40 Hz to 15 kHz), dB
+0.02, -0.12
Excellent
Noise level, dB (A)
-95.0
Excellent
Dynamic range, dB (A)
95.3
Excellent
THD, %
0.0015
Excellent
THD + Noise, dB (A)
-87.9
Good
IMD + Noise, %
0.0050
Excellent
Stereo crosstalk, dB
-89.6
Excellent
IMD at 10 kHz, %
0.0053
Excellent
General performance
Excellent

Zu den ausführlichen Messergebnissen

48 kHz / 24 bit:

Frequency response (from 40 Hz to 15 kHz), dB
+0.02, -0.12
Excellent
Noise level, dB (A)
-101.4
Excellent
Dynamic range, dB (A)
101.4
Excellent
THD, %
0.0015
Excellent
THD + Noise, dB (A)
-91.4
Very good
IMD + Noise, %
0.0029
Excellent
Stereo crosstalk, dB
-90.4
Excellent
IMD at 10 kHz, %
0.0030
Excellent
General performance
Excellent

Zu den ausführlichen Messergebnissen

96 kHz / 24 bit:

Frequency response (from 40 Hz to 15 kHz), dB
+0.02, -0.14
Very good
Noise level, dB (A)
-100.1
Excellent
Dynamic range, dB (A)
100.0
Excellent
THD, %
0.0013
Excellent
THD + Noise, dB (A)
-91.6
Very good
IMD + Noise, %
0.0031
Excellent
Stereo crosstalk, dB
-90.5
Excellent
IMD at 10 kHz, %
0.0033
Excellent
General performance
Excellent

Zu den ausführlichen Messergebnissen

192 kHz / 24 bit:

Frequency response (from 40 Hz to 15 kHz), dB
+0.02, -0.15
Very good
Noise level, dB (A)
-100.0
Excellent
Dynamic range, dB (A)
99.8
Excellent
THD, %
0.0014
Excellent
THD + Noise, dB (A)
-91.4
Very good
IMD + Noise, %
0.0031
Excellent
Stereo crosstalk, dB
-90.6
Excellent
IMD at 10 kHz, %
0.0032
Excellent
General performance
Excellent

Zu den ausführlichen Messergebnissen

Wie es nicht anders zu erwarten war, kann auch die X-Fi Hometheater HD auf der analogen Ebene auf ganzer Linie punkten. In allen vier Tests ermittelt RMAA das Ergebnis „Excellent“. Der massive Materialeinsatz und die durchdachte Konzeption der Karte haben sich also gelohnt.