> > > > Acer Predator Z35 im Test

Acer Predator Z35 im Test

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 5: Fazit

Am Ende ist es nicht ganz einfach, den Acer Predator Z35 einzuordnen. Am interessantesten ist der 35-Zöller natürlich für Gamer, die von der starken Krümmung, der großen Diagonale und am Ende auch von der eben nicht allzu hohen Auflösung profitieren. Während die ersten beiden Punkte noch allgemeingültig sind, sorgen sie doch für eine höhere Immersion, muss der Aspekt der niedrigen Auflösung feiner aufgegliedert werden. Einerseits wird natürlich die Grafikkarte weniger stark beansprucht, als dies bei hochauflösenden Geräten der Fall ist, andererseits kann so eine höhere maximale Bilderholfrequenz realisiert werden, da der DisplayPort nicht limitiert. All das setzt der Z35 sehr gut um, denn in Kombination mit G-Sync bietet er eine flüssige Darstellung und macht am Ende schlichtweg eine Menge Spaß. Tearing-Effekte gibt es genau so wenig wie ein störendes Input-Lag oder eine Schlierenbildung. Die maximal mögliche 200 Hz müssen allerdings nicht sein, der Unterschied zu 144 Hz fällt kaum wahrnehmbar aus.

Gleichzeitig sorgt die niedrige Auflösung aber auch dafür, dass die Bildschärfe leidet. Ob dies beim Spielen ein Problem ist, dass muss jeder für sich selbst entscheiden. Störend sind die fehlenden Pixel aber in jedem Fall für alle Anwender, die mit dem Z35 auch arbeiten möchten, denn es fehlt eine ganze Menge Platz auf dem Desktop, den man ansonsten bei so großen Displays gewohnt ist. Gleichzeitig sollte vorab getestet werden, ob die starke Krümmung gefällt oder nicht. Gerade bei großen Excel-Tabellen kann das Fehlen wirklich gerader Linien anfänglich gewöhnungsbedürftig sein.

Das von Acer eingesetzte VA-Panel kann grundlegend auch fernab der reinen Gaming-Eigenschaften überzeugen, denn es ist sehr hell und bietet einen erstklassigen Kontrastumfang. Abstriche müssen aber bei der Homogenität gemacht werden, denn die liegt bei unter 80 %, was für ein Premium-Display alles andere als angemessen ist. Störende Lichthöfe konnten wir bei unserem Display übrigens nicht ausmachen.

Dass Acer bei seinem Predator Z35 ganz klar die Gamer im Fokus hat, zeigt schnell das Gehäuse, das extrem auffällig gestaltet wurde, für manch einen sicher eine Stufe zu übertrieben. Die Verarbeitungsqualität geht aber in Ordnung, während die Materialgüte gern noch etwas besser ausfallen könnte. Anschlusstechnisch gibt es die wichtigsten Schnittstellen inklusive eines USB-Hubs mit vier Schnittstellen.

Aus ergonomischer Sicht werden die wichtige Höhenverstellung und eine Anpassung der Neigung geboten. Ein Schwenken des Displays oder die Pivot-Funktion wurden hingegen nicht integriert – das dürfte aber nur wenige Nutzer wirklich stören. Das OSD besitzt einen guten Umfang inklusive zahlreicher Gaming-Features und einer 6-Achs-Farbeinstellung. Weniger gut gefallen uns die eigentlichen Bedienelemente, denn die genutzten Tasten besitzen einen deutlich zu harten Druckpunkt.

Am Ende werden die Überlegungen durch den aufgerufenen Preis nicht einfacher. Der Acer Predator Z35 wird aktuell für rund 1.050 Euro angeboten. Mit Blick auf die niedrige Auflösung ist das Display in unseren Augen damit etwas zu teuer, denn hochauflösende 34-Zöller sind in der Regel nicht viel teurer, aufgrund der zusätzlichen Pixel aber die wesentlich besseren Allrounder. Wer genau nach der Mischung aus niedriger Auflösung und starker Krümmung gesucht hat, der darf gern zuschlagen.

Positive Aspekte des Acer Predator Z35:

  • Große Diagonale mit starker Krümmung
  • G-Sync bis 144 Hz als Standard (mehr als OC)
  • Gutes OSD mit vielen Einstellmöglichkeiten
  • USB-Hub

Negative Aspekte des Acer Predator Z35:

  • niedrige Auflösung
  • Tasten schwergängig

 

Social Links

Seitenübersicht

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (25)

#16
customavatars/avatar18980_1.gif
Registriert seit: 04.02.2005
Vlbg - Österreich
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 411
Zitat Blood1988;24523887
Dann halt WQHD 3440x1440p sind nämliche keine 4K da fehlt noch eh stückle:)

hehe, ja, 3440x1440 sollten es schon sein, klingt auch verünftig bei 34/35"
bis ich dann mal genug kohle für so einen beisammen habe gibts vielleicht schon die nächste generation, der lg 34UC98-W würd mich interessieren auch wenns kein ausgesprochener gaming monitor ist
#17
customavatars/avatar70304_1.gif
Registriert seit: 11.08.2007

Flottillenadmiral
Beiträge: 4385
Wie heißt das Spiel (sofern es denn eines ist) welches auf dem Monitor dargestellt wird auf der Hardwareluxx Einstiegseite?
Habs hier nochmals sofern erlaubt ;):
[ATTACH=CONFIG]359576[/ATTACH]
#18
customavatars/avatar105480_1.gif
Registriert seit: 31.12.2008
Darmstadt
Admiral
Beiträge: 23573
Zitat certhas;24523543
4k bei 35"? na viel spass beim befeuern...


der monitor kann nix dafür wenn du keine grafikkarte hast :)

und 4k auf 35" ist das gleiche wie 4k auf 90"
#19
customavatars/avatar117832_1.gif
Registriert seit: 08.08.2009

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1347
Zitat Selecta;24522969
1000 Euro und nichtmal 4k? ich dachte wir wären schon weiter, also brauch ich in 2016 auch nicht mehr nach nem neuen Monitor gucken :(




in diversen fachmesse videos wird ja schon damit agumentiert das man bei der auflösung keine potente grafikarte mehr braucht :rolleyes:



aber versteht man eigentlich auch ....wer die ganze kohle für son monitor raushaut da reichts halt nur noch für ne 750ti
#20
customavatars/avatar18980_1.gif
Registriert seit: 04.02.2005
Vlbg - Österreich
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 411
Zitat Scrush;24528008
der monitor kann nix dafür wenn du keine grafikkarte hast :)

und 4k auf 35" ist das gleiche wie 4k auf 90"

nur das die 35 zöller halt ein wide format sind (wenn man jetzt als die 2k pixel in der höhe, die 4k2k normal hat her nimmt, sind das in der breite noch mehr als die 4k pixel ), und die auflösung die herkömmlich ist weit von 4k entfernt ist.
wär halt schon schön wenn man nicht grad eine 980ti braucht damit man vernünftig mit dem monitor zocken kann (eine 970 dürfte sich da schon schwer tun, denk ich mal)
#21
customavatars/avatar175179_1.gif
Registriert seit: 01.06.2012

Hauptgefreiter
Beiträge: 155
Also bei mir hat das eingebaute VA-Panel geschliert wie Sau! Besonders in Spielen in denen es oft Nacht war - unerträglich.
#22
Registriert seit: 02.05.2013

Gefreiter
Beiträge: 37
Ich habe letztens erst zufällig etwas über das Schlieren von einem User gelesen : Hier

Kann mal jemand ausprobieren und berichten
#23
customavatars/avatar199762_1.gif
Registriert seit: 03.12.2013

Korvettenkapitän
Beiträge: 2256
Zitat WickedClown;24525121
Wie heißt das Spiel (sofern es denn eines ist) welches auf dem Monitor dargestellt wird auf der Hardwareluxx Einstiegseite?
Habs hier nochmals sofern erlaubt ;):
[ATTACH=CONFIG]359576[/ATTACH]


Würde da jetzt mal auf Titanfall tippen^^

[COLOR="red"]- - - Updated - - -[/COLOR]

Zitat hexxcode;24533622
Also bei mir hat das eingebaute VA-Panel geschliert wie Sau! Besonders in Spielen in denen es oft Nacht war - unerträglich.


Tja das ist halt der Nachteil bei VA ich konnte das auch nicht ab.
#24
customavatars/avatar1651_1.gif
Registriert seit: 01.04.2002

Admiral
Beiträge: 10124
Zitat nononsense;24534677
Ich habe letztens erst zufällig etwas über das Schlieren von einem User gelesen : Hier

Kann mal jemand ausprobieren und berichten


Den Farbraum im Grafikkartentreiber auf begrenzt stellen würde nur Sinn machen wenn man einen Fernseher anschließen möchte.
Dort heißt es Schwarzwert niedrig = begrenzt und hoch = voll. Wenn das nicht passt hat man ein aufgehelltes Bild oder Blackcrush.

Leute die sich beim Z35 über die angeblich zu niedrige Auflösung aufregen zocken entweder nie oder haben 2 High End Grafikkarten
denn wie sonst sollte man @ 2560x1080 Pixeln 100, 144 oder sogar 200FPS in aktuellen Spielen schaffen um das Teil auszunutzen ?

Im Test fehlt mir nur, daß man mehr auf den Schwarzwert eingeht denn das soll ja der große Vorteil bei einem teuren VA Panel sein.
Zudem wäre wichtig zu wissen ab wie viel Hz er anfängt zu Schlieren weil 200Hz sind zu viel für 4ms aber bis 144Hz sollte es gehen.
#25
customavatars/avatar1651_1.gif
Registriert seit: 01.04.2002

Admiral
Beiträge: 10124
Wer mit leichtem Schlieren leben kann:

[ATTACH=CONFIG]373171[/ATTACH]
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Acer Predator Z35 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/ACER_Z35/ACER_Z35-TEASER_KLEIN

Der Acer Predator Z35 bietet nicht nur eine große Diagonale von 35 Zoll, sondern auch eine starke Krümmung und G-Sync-Support. Ob das reicht um der einschlägig bekannten Gaming-Konkurrenz das Leben schwer zu machen, klären wir in unserem Test. Acer bietet mit dem Predator X34 ein absolutes... [mehr]

ASUS ROG PG348Q mit 100 Hz und Curved-Screen im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/ASUS_PG348/ASUS_PG348-TEASER

ASUS hat mit dem neuen ROG PG348 ein 34-Zoll-Gaming-Display im Programm, das zumindest auf dem Papier alles richtigmacht. Nicht nur, dass eine geschwungene Oberfläche zum Einsatz kommt, es werden auch G-Sync und maximal 100 Hz sowie zahlreiche weitere Gaming-Features geboten. Ob das neueste... [mehr]

LG 27UD88-W im Test - 4K-Display mit Typ-C-Anschluss und FreeSync

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/LG_27UD88W/LG_27UD88-TEASER

Hohe Auflösungen sind ein klarer und auch sinnvoller Trend bei Displays, sorgen sie doch nicht nur für viel Platz auf dem Desktop, sondern auch für eine scharfe Darstellung. Entsprechend spendiert LG seinem aktuellen 27-Zöller 27UD88-W ein 4K-Panel, hat gleichzeitig aber noch ein anderes... [mehr]

LG 34UC98-W mit Thunderbolt-Hub und starker Krümmung im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/LG_34UC98W/LG_34UC98W_TEASER_KLEIN

Auf der CES werden nicht nur nur neue Fernseher, Notebooks, Autostudien und Kühlschränke vorgestellt, sondern auch neue Displays. Eine der diesjährigen Neuvorstellungen war der LG 34UC98-W, ein 34-Zoll-Monitor, der nicht nur mit einer geschwungenen Oberfläche aufwarten kann, sondern mit einer... [mehr]

Display FAQ - Alles was man zu Monitoren wissen muss

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/DISPLAYFAQ/LG_34UC98_TEASER

In Kooperation mit LG Die Anschaffung eines neuen Monitors will gut durchdacht sein. In unserer in Kooperation mit LG realisierten großen Display-FAQ vermitteln wir ein umfangreiches Wissen zu allen wichtigen Features aktueller Monitore. So geht beim nächsten Monitor-Kauf sicherlich nichts... [mehr]

Lesertest mit ASUS: Testet den FreeSync-Monitor MG248Q

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/ASUS

Mit dem MG248Q hatte ASUS erst vor wenigen Tagen einen neuen Gaming-Monitor auf den Markt gebracht, schon dürfen sich unsere Leser und Community-Mitglieder ans Testen machen. In Zusammenarbeit mit ASUS suchen wir ab sofort zwei fleißige Tester, die sich den neuen 24-Zöller näher ansehen wollen.... [mehr]