> > > > ASUS ROG PG348Q mit 100 Hz und Curved-Screen im Test

ASUS ROG PG348Q mit 100 Hz und Curved-Screen im Test

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 3: Ergonomie

Mechanische Einstellmöglichkeiten

ASUS dringt mit dem PG348 noch weiter in das Premium-Segment vor, als dies bislang beim PG279Q der Fall war. Klar ist da, dass nicht nur die eigentliche Technik, sondern auch die ergonomischen Einstellmöglichkeiten stimmen müssen.

Aufgrund ihres breiten 21:9-Formats wirken 34-Zöller stets flacher als sie eigentlich sind, denn im Grunde genommen haben wir es mit breiteren 27-Zoll-Modell zu tun. Dennoch ist auch hier eine Höhenverstellung unerlässlich. ASUS sieht einen Verstellbereich von 115 mm vor. Das ist weniger als viele andere Geräte bieten, erweist sich in der Praxis aber als ausreichend. Auch großgewachsene Nutzer können das Display problemlos so einstellen, dass ein bequemes Arbeiten möglich ist.

asus pg348 10 1
ASUS ROG PG348Q

Zusätzlich kann das Display im üblichen Umfang gedreht und geneigt werden, eine Pivot-Funktion fehlt hingegen. Letzteres ist bei 34-Zoll-Displays aufgrund der Bauhöhe aber auch nicht üblich.

OSD + Bedienelemente

ASUS bleibt seinem Bedienkonzept auch beim neuen High-End-Display treu. Auf der (von vorn gesehen) rechten Rückseite werden vier Tasten und ein 5-Wege-Joystick verbaut. Aus optischen Gründen verzichtet ASUS darauf die Tasten auf dem Rahmen zu beschriften, was natürlich schick aussieht, dafür aber beim Handling nicht allzu praktisch ist – oftmals erwischt man zu Beginn die falschen Tasten.

asus pg348 8
ASUS ROG PG348Q

In der Praxis wird der ROG PG348 aber ohnehin in den meisten Fällen mit dem praktischen Joystick bedient. Der ermöglicht ein schnelles und zielsicheres Navigieren in allen Ebenen des OSDs. Einmal daran gewöhnt, möchte man so schnell nicht mehr auf eine andere Art der Navigation zurückwechseln.

Als praktisch kann sich der direkte Umschalter für die Bildfrequenz erweisen. Mit einem Tastendruck ist es möglich, zwischen den normalen 60 Hz und dem übertakteten Modus mit seinen maximal 100 Hz umzuschalten. So kann schnell einmal kontrolliert werden, welche Einstellung subjektiv betrachtet gerade das bessere Bild liefert.

Das OSD ist ASUS-typisch übersichtlich gestaltet. Alle Funktionen sind klar beschriftet und reichlich vorhanden. Wer keine Lust hat, sich tief in den Menüs zu vergraben, der kann auf zahlreiche Presets zurückgreifen, die mal besser mal weniger gut gelungen sind und natürlich vom persönlichen Geschmack abhängen. Wer etwas tiefer in die Materie einsteigen möchte, kann sich das Display umfangreich auf die persönlichen Vorlieben zuschneiden. Für Foto-Enthusiasten fehlt die Option einer 6-Achsen-Farbkorrektur, das ist aber auch nicht die anvisierte Zielgruppe.

Für Gamer wird hingegen unter dem Label Gameplus deutlich mehr geboten. Wie bereits beim PG279Q integriert ASUS auch beim größeren Modell die Möglichkeit ein Fadenkreuz über das OSD einblenden zu lassen oder aber einen Timer. Letzterer soll es einfacher machen, Items zum richtigen Zeitpunkt wieder einsammeln zu können. Ob solche Features nun als Cheating gelten oder nicht, darüber muss jeder selbst entscheiden.

Abgerundet wird das umfangreiche OSD von der Option den Anteil des blauen Lichts anzupassen, was die Augen schonen soll, gerade dann, wenn der Anwender lange und in dunklen Umgebungen vor dem Bildschirm setzt. Natürlich wirkt sich die Reduktion des blauen Lichts aber auf die Darstellungsqualität aus – das Bild wirkt auf einmal deutlich wärmer. Empfehlenswert ist daher allenfalls die erste Stufe zu wählen.

Stromverbrauch:

Stromverbrauch

13.3 XX


22.7 XX


25.6 XX


27.9 XX


32.4 XX


32.7 XX


34.6 XX


36.1 XX


40.7 XX


44.5 XX


53.6 XX


Watt
weniger ist besser

Keine größeren Überraschungen gibt es hinsichtlich des Stromverbrauchs. ASUS' High-End-Monitor fügt sich nahtlos in die Umgebung der übrigen 34-Zöller ein. Mit 36,1 Watt belastet er das Budget auch dann nicht übertrieben, wenn der Monitor täglich viele Stunden im Einsatz ist. 

 

Social Links

Seitenübersicht

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 4

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (21)

#12
Registriert seit: 26.02.2013
Hechingen
Obergefreiter
Beiträge: 101
Tag zusammen, wie kann man kontakt zum Test Ersteller aufnehmen? Gruß Topcar
#13
customavatars/avatar64398_1.gif
Registriert seit: 21.05.2007
Wien
Kapitän zur See
Beiträge: 3411
kann jemand testen wie der Monitor mit 75Hz läuft?
#14
customavatars/avatar74181_1.gif
Registriert seit: 04.10.2007

Oberbootsmann
Beiträge: 967
schöne Leistungswerte, gefällt mir.

ABER:

Preis: noch zu hoch
Qualität: Wird noch schwanken, da neues Produkt und neues Panel (ist doch kein LG oder? Dachte nur AU baut die 100hz Teile)

"Design" - gut ist total subjektiv, ich würde den aber nicht mal in den Keller stellen...
#15
Registriert seit: 27.07.2009

Fregattenkapitän
Beiträge: 2854
Zitat Topcar;24327923
Tag zusammen, wie kann man kontakt zum Test Ersteller aufnehmen? Gruß Topcar


Du meinst zum Autor des Tests? Schreib doch einfach eine private Nachricht. In Kommentar #1 dieses Threads kannst du doch sehen wer der Verfasser ist.
#16
customavatars/avatar136398_1.gif
Registriert seit: 22.06.2010

Kapitänleutnant
Beiträge: 1642
Zitat Rollensatz;24328708
schöne Leistungswerte, gefällt mir.

ABER:

Preis: noch zu hoch
Qualität: Wird noch schwanken, da neues Produkt und neues Panel (ist doch kein LG oder? Dachte nur AU baut die 100hz Teile)

"Design" - gut ist total subjektiv, ich würde den aber nicht mal in den Keller stellen...


Nur LG baut im Moment 34" IPS-Panel, auch im Acer steckt eins von LG. LG selbst bietet sie nur mit 60 Hz oder 75 Hz an und Asus und Acer sprechen im Zusammenhang von 100 Hz auch immer von "Übertaktung". Beim Acer treten häufig sogenannte Scanlines bei hohen Frequenzen auf - einige schaffen keine fehlerfreien 100 Hz. Also darauf ausgelegt sind die Panel eigentlich nicht.
#17
Registriert seit: 01.08.2011
Wien
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 432
boah diese Kindergartenoptik des Displays
#18
Registriert seit: 05.03.2014
NRW
Hauptgefreiter
Beiträge: 183
So recht anfreunden kann ich mich auch nicht mit diesem Plastikkram, der wie nicht Plastikkram und Industrielook aussehen soll, anfreunden.
Und das mit dem Logo aufm Tisch ist die übelste Nummer, die ich je an unnötigem Quatsch an nem Monitor gesehen habe ^^.

@Zulgohlan
Bist du es? ;-)
#19
Registriert seit: 01.08.2011
Wien
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 432
dere lupi

himmel arsch und zwirn die onlinevergangenheit holt jeden irgendwann einmal ein
#20
customavatars/avatar199762_1.gif
Registriert seit: 03.12.2013

Korvettenkapitän
Beiträge: 2257
Zitat Lupidu;24330470
So recht anfreunden kann ich mich auch nicht mit diesem Plastikkram, der wie nicht Plastikkram und Industrielook aussehen soll, anfreunden.
Und das mit dem Logo aufm Tisch ist die übelste Nummer, die ich je an unnötigem Quatsch an nem Monitor gesehen habe ^^.

@Zulgohlan
Bist du es? ;-)



Das find ich auch unnütz das Logo ist nur nen Preis antreiber aber zu nix nutze.
Da gefällt mir das Ambilight beim X34 auf jedenfall besser.
#21
Registriert seit: 13.07.2016
BaWü
Matrose
Beiträge: 14
Habt ihr im Test auch mit Spulenfiepen zu kämpfen gehabt? Manche Rezensenten auf Amazon schreiben das und in einigen Youtube-Reviews habe ich das auch schon gehört.

Review, das auf Spulenfiepen (nur bei Overclocking) erwähnt: https://curved-monitor-test.com/acer-predator-x34-test/

Will mir ungern einen Monitor kaufen, der unter solchen kinderkrankheiten leidet :S
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Acer Predator Z35 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/ACER_Z35/ACER_Z35-TEASER_KLEIN

Der Acer Predator Z35 bietet nicht nur eine große Diagonale von 35 Zoll, sondern auch eine starke Krümmung und G-Sync-Support. Ob das reicht um der einschlägig bekannten Gaming-Konkurrenz das Leben schwer zu machen, klären wir in unserem Test. Acer bietet mit dem Predator X34 ein absolutes... [mehr]

ASUS ROG PG348Q mit 100 Hz und Curved-Screen im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/ASUS_PG348/ASUS_PG348-TEASER

ASUS hat mit dem neuen ROG PG348 ein 34-Zoll-Gaming-Display im Programm, das zumindest auf dem Papier alles richtigmacht. Nicht nur, dass eine geschwungene Oberfläche zum Einsatz kommt, es werden auch G-Sync und maximal 100 Hz sowie zahlreiche weitere Gaming-Features geboten. Ob das neueste... [mehr]

LG 27UD88-W im Test - 4K-Display mit Typ-C-Anschluss und FreeSync

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/LG_27UD88W/LG_27UD88-TEASER

Hohe Auflösungen sind ein klarer und auch sinnvoller Trend bei Displays, sorgen sie doch nicht nur für viel Platz auf dem Desktop, sondern auch für eine scharfe Darstellung. Entsprechend spendiert LG seinem aktuellen 27-Zöller 27UD88-W ein 4K-Panel, hat gleichzeitig aber noch ein anderes... [mehr]

LG 34UC98-W mit Thunderbolt-Hub und starker Krümmung im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/LG_34UC98W/LG_34UC98W_TEASER_KLEIN

Auf der CES werden nicht nur nur neue Fernseher, Notebooks, Autostudien und Kühlschränke vorgestellt, sondern auch neue Displays. Eine der diesjährigen Neuvorstellungen war der LG 34UC98-W, ein 34-Zoll-Monitor, der nicht nur mit einer geschwungenen Oberfläche aufwarten kann, sondern mit einer... [mehr]

Display FAQ - Alles was man zu Monitoren wissen muss

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/DISPLAYFAQ/LG_34UC98_TEASER

In Kooperation mit LG Die Anschaffung eines neuen Monitors will gut durchdacht sein. In unserer in Kooperation mit LG realisierten großen Display-FAQ vermitteln wir ein umfangreiches Wissen zu allen wichtigen Features aktueller Monitore. So geht beim nächsten Monitor-Kauf sicherlich nichts... [mehr]

Lesertest mit ASUS: Testet den FreeSync-Monitor MG248Q

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/ASUS

Mit dem MG248Q hatte ASUS erst vor wenigen Tagen einen neuen Gaming-Monitor auf den Markt gebracht, schon dürfen sich unsere Leser und Community-Mitglieder ans Testen machen. In Zusammenarbeit mit ASUS suchen wir ab sofort zwei fleißige Tester, die sich den neuen 24-Zöller näher ansehen wollen.... [mehr]