> > > > Eizo FlexScan EV2750 im Test

Eizo FlexScan EV2750 im Test

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 5: Fazit

Eizo besinnt sich beim FlexScan EV2750 auf seine Tugenden und bietet eine erstklassige Bildqualität, die mit einem formschönen und hochwertigen Gehäuse kombiniert wird.

Vertraut Eizo in der Regel auf recht nüchterne Gehäuse, wagte man bereits beim EV2455 einen etwas progressiveren Ansatz und setzte auf eine Edge-to-Edge-Lösung. Dieser 1 mm breite Rand kommt nun auch beim EV2750 zum Einsatz. Im eingeschalteten Zustand fällt zwar auf, dass der Rand doch breiter ist, insgesamt betrachtet fällt er aber noch immer recht schmal aus, was zu einem sehr filigranen Auftreten führt – der 27er ist optisch nicht größer als es früher 24-Zoll-Monitore waren. Eizo-typisch gibt es auch hinsichtlich der Verarbeitungsqualität nichts auszusetzen. Der verwendete Kunststoff wirkt sehr hochwertig, ungleichmäßige Spaltmaße sucht man vergebens. Das Anschlusspanel bietet alle wichtigen Anschlüsse, leider liegen die seitlichen USB-Ports aber deutlich zu weit zurückversetzt, was das Handling im Alltag nur unnötig verkompliziert. Sehr gut kann hingegen die Bedienung gefallen, die Touch-Elemente nutzt und dieses Bedienkonzept vorbildlich umsetzt.

Gewohnt erstklassig sind die ergonomischen Einstellmöglichkeiten, denn in jeder Dimension werden großzügige Einstellbereiche geboten. Ebenso hat Eizo wieder einmal seine sehr gut umgesetzten Eco-Features integriert, die in der Praxis hervorragend ihre Arbeit machen.

Auch hinsichtlich der Bildqualität gibt es nichts zu meckern. Der 27-Zöller bietet subjektiv eine erstklassige Bildqualität, während auch die Messergebnisse durch die Bank gut ausfallen. Insbesondere die sehr natürliche Darstellung des EV2750 kann auf der ganzen Linie überzeugen.

Damit ist der hohe Preis von 850 Euro das größte Problem für Eizos jüngstes Mitglied der FlexScan-Familie. Mit Blick auf die Konkurrenz hat Eizos neuer 27-Zöller damit keinen ganz einfachen Stand, denn es gibt für den gleichen Preis größere und höher auflösende Geräte. Ebenso ist es möglich, auch Geräte zu finden, die bereits ab Werk kalibriert wurden. Das alles ändert aber nichts daran, dass der FlexScan ein hervorragender Monitor ist - und dafür gibt es unseren Excellent-Hardware-Award.

Alles in allem kombiniert der Eizo FlexScan EV2750 eine Premium-Optik mit einer Premium-Qualität und besitzt entsprechend auch einen Premium-Preis. Das Resultat kann aber auf der ganzen Linie überzeugen.

eh eizo 2750

Positive Aspekte des Eizo FlexScan EV2750:

  • schicke Optik
  • hochwertige Verarbeitung
  • sehr gute Ergonomie-Features
  • sehr gute Eco-Features + niedriger Stromverbrauch
  • Sehr gute Bildqualität

Negative Aspekte des des Eizo FlexScan EV2750:

  • hoher Preis
  • USB-Anschlüsse könnten besser positioniert sein
 

Social Links

Seitenübersicht

Kommentare (16)

#7
Registriert seit: 09.08.2005

Kapitänleutnant
Beiträge: 1770
Danke für diesen Test.
Meine bohrende Frage zum aktuellen Modell; was kann er mehr oder besser als der Vorgänger 2736 (abgesehen von Äußerlichkeiten oder USB3)?
#8
Registriert seit: 21.04.2013

Kapitänleutnant
Beiträge: 1575
Zitat klupp;24152033
Leider gibt es kein Foto das den Monitor in Betrieb zeigt - um etwa die tatsächliche Rahmenbreite zu sehen.


https://www.youtube.com/watch?v=8aRVKil6H24
#9
customavatars/avatar158205_1.gif
Registriert seit: 07.07.2011

Leutnant zur See
Beiträge: 1215
Steht seit ner Woche als Zweitmonitor neben nem LG 21:9. Perfekte Ergänzung, liebe das Teil.
#10
Registriert seit: 13.11.2011

Stabsgefreiter
Beiträge: 264
Warten wir mal die Preisentwicklung ab. ;)
#11
Registriert seit: 21.04.2013

Kapitänleutnant
Beiträge: 1575
Bis jetzt sind die Preise für Qualitäts-WQHD`s ja mehr als stabil, siehe Eizo EV2736, NEC EA274Wmi usw.
Den EV2750 wird es wohl nicht so bald auf dem Grabbeltisch geben:cool:
#12
customavatars/avatar158205_1.gif
Registriert seit: 07.07.2011

Leutnant zur See
Beiträge: 1215
Kostet ja momentan 790.- . Für nen guten 27 Zoller ist es das schon wert. 4K Panels gehen ja auch noch für über 1K Takken raus, das ändert sich auch nicht mehr so fix.
#13
Registriert seit: 09.08.2005

Kapitänleutnant
Beiträge: 1770
Zitat florian;24152101
Danke für diesen Test.
Meine bohrende Frage zum aktuellen Modell; was kann er mehr oder besser als der Vorgänger 2736 (abgesehen von Äußerlichkeiten oder USB3)?


Mir wäre wirklich an einer Antwort auf diese Frage gelegen... :xmas:
#14
Registriert seit: 05.12.2010

Korvettenkapitän
Beiträge: 2435
Zitat florian;24159885
Mir wäre wirklich an einer Antwort auf diese Frage gelegen... :xmas:

Im prad.de Forum könnte dir vielleicht jemand antworten. Eizos sind unter den hwluxxern wohl nicht so verbreitet.
#15
Registriert seit: 21.07.2012

Hauptgefreiter
Beiträge: 133
Ich verwende zwar einen EV2736, jedoch kenne ich den EV2750 nicht und kann deswegen dau kein Feedback geben. Liebäugle aber schon mit dem neuen Foris 27". Das Einzige was mir am EV2736 fehlt wäre nämlich eine schnellere Reaktionszeit und Bildwiederholrate.
#16
customavatars/avatar41606_1.gif
Registriert seit: 15.06.2006

Oberbootsmann
Beiträge: 941
Ich habe einen Eizo 4k Monitor in 32", aber weiterhelfen kann ich leider nicht.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Acer Predator Z35 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/ACER_Z35/ACER_Z35-TEASER_KLEIN

Der Acer Predator Z35 bietet nicht nur eine große Diagonale von 35 Zoll, sondern auch eine starke Krümmung und G-Sync-Support. Ob das reicht um der einschlägig bekannten Gaming-Konkurrenz das Leben schwer zu machen, klären wir in unserem Test. Acer bietet mit dem Predator X34 ein absolutes... [mehr]

ASUS ROG PG348Q mit 100 Hz und Curved-Screen im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/ASUS_PG348/ASUS_PG348-TEASER

ASUS hat mit dem neuen ROG PG348 ein 34-Zoll-Gaming-Display im Programm, das zumindest auf dem Papier alles richtigmacht. Nicht nur, dass eine geschwungene Oberfläche zum Einsatz kommt, es werden auch G-Sync und maximal 100 Hz sowie zahlreiche weitere Gaming-Features geboten. Ob das neueste... [mehr]

LG 27UD88-W im Test - 4K-Display mit Typ-C-Anschluss und FreeSync

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/LG_27UD88W/LG_27UD88-TEASER

Hohe Auflösungen sind ein klarer und auch sinnvoller Trend bei Displays, sorgen sie doch nicht nur für viel Platz auf dem Desktop, sondern auch für eine scharfe Darstellung. Entsprechend spendiert LG seinem aktuellen 27-Zöller 27UD88-W ein 4K-Panel, hat gleichzeitig aber noch ein anderes... [mehr]

LG 34UC98-W mit Thunderbolt-Hub und starker Krümmung im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/LG_34UC98W/LG_34UC98W_TEASER_KLEIN

Auf der CES werden nicht nur nur neue Fernseher, Notebooks, Autostudien und Kühlschränke vorgestellt, sondern auch neue Displays. Eine der diesjährigen Neuvorstellungen war der LG 34UC98-W, ein 34-Zoll-Monitor, der nicht nur mit einer geschwungenen Oberfläche aufwarten kann, sondern mit einer... [mehr]

Display FAQ - Alles was man zu Monitoren wissen muss

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/DISPLAYFAQ/LG_34UC98_TEASER

In Kooperation mit LG Die Anschaffung eines neuen Monitors will gut durchdacht sein. In unserer in Kooperation mit LG realisierten großen Display-FAQ vermitteln wir ein umfangreiches Wissen zu allen wichtigen Features aktueller Monitore. So geht beim nächsten Monitor-Kauf sicherlich nichts... [mehr]

Lesertest mit ASUS: Testet den FreeSync-Monitor MG248Q

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/ASUS

Mit dem MG248Q hatte ASUS erst vor wenigen Tagen einen neuen Gaming-Monitor auf den Markt gebracht, schon dürfen sich unsere Leser und Community-Mitglieder ans Testen machen. In Zusammenarbeit mit ASUS suchen wir ab sofort zwei fleißige Tester, die sich den neuen 24-Zöller näher ansehen wollen.... [mehr]