> > > > Eizo FlexScan EV2750 im Test

Eizo FlexScan EV2750 im Test

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 3: Ergonomie

Mechanische Einstellmöglichkeiten

Großzügige Einstellmöglichkeiten wurden bereits bei unseren letzten Eizo-Testgeräten großgeschrieben. Der FlexScan EV2750 macht da zum Glück keine Ausnahme und bietet das volle Programm.

eizo 2750 9
Eizo FlexScan EV2750

Die Höhenverstellung fällt mit einem Einstellbereich von 15,5 cm gewohnt großzügig aus. Entgegen den letzten Modellen, die wir von Eizo auf den Prüfstand stellen konnten, ist es beim EV2750 allerdings nicht möglich, das Display bis auf Schreibtischniveau zu senken. Stören wird das vermutlich nur die wenigsten Anwender.

eizo 2750 11
Eizo FlexScan EV2750

Umfangreich fällt auch die Neigungsverstellung aus, denn der 27-Zöller lässt sich in einem Bereich von 5 bis 35° justieren. Insbesondere das weite Kippen nach hinten ist ungewöhnlich, bietet dem Nutzer jedoch ein deutliches Plus an Flexibilität.

Abgerundet werden die mechanischen Einstellmöglichkeiten von einer Pivot-Funktion. Die meisten Anwender werden darauf vermutlich nicht zurückgreifen, wer aber häufig mit Dokumenten im Hochformat arbeitet, kann sich freuen.

Bedienelemente + OSD

Um das schlichte Erscheinungsbild nicht zu stören, verzichtet Eizo auf klassische Bedienelemente und nutzt stattdessen sieben Touch-Elemente, von denen eines klar als Hauptschalter spezifiziert ist, alle anderen Tasten wechseln ihre Funktion je nach Menü-Level, was problemlos möglich ist, da die Beschriftung erst dann eingeblendet wird.

eizo 2750 5
Eizo FlexScan EV2750

Eizo setzt auch beim EV2750 auf sein bekanntes zweistufiges System. Bei einer ersten Berührung landet man in der Einstiegsebene, die bereits alle wichtigen Funktionen bereithält. Erst in der zweiten Ebene werden alle Merkmale geboten. Nach dem initialen Setup wird es aber meist nicht mehr nötig sein, auf diese zuzugreifen. Die Touchelemente reagieren alle schnell und problemlos, was eine flotte Navigation durch das Menü ermöglicht.

Das eigentliche Menü ist Eizo-technisch nüchtern gehalten, bietet aber einen hervorragenden Funktionsumfang und damit alle Einstellmöglichkeiten, die sich ein Nutzer wünschen kann.

Stromverbrauch

Stromverbrauch

53.6 XX


44.5 XX


34.6 XX


32.7 XX


32.4 XX


25.6 XX


22.7 XX


13.3 XX


Watt
weniger ist besser

Wie bereits angesprochen, verhält sich Eizo wieder einmal vorbildlich, wenn es um die zum Einsatz kommenden Eco-Features geht.

Zum einen gibt es einen Helligkeitssensor. Der passt, ähnlich wie man es von aktuellen Smartphones oder Notebooks kennt, das Display-Backlight in Abhängigkeit von der Umgebungsbeleuchtung an. Dabei können im OSD eine Ober- und eine Untergrenze der automatisch angesteuerten Helligkeit festgelegt werden. Noch dazu kann der Nutzer justieren, ob schon ein normales Licht als Untergrenze dienen soll, oder eine dunkle Ausleuchtung des Raums. Im Test stellte der EV2750 die Helligkeit immer so ein, dass eine Nachjustierung nie bewusst wahrgenommen werden konnte - gleichzeitig wirkte der Monitor aber nie unpassend ausgeleuchtet - in unserem Fall lieferte die von Eizo integrierte Technik also eine rundum überzeugende Vorstellung ab.

Die zweite Stufe der Stromspar-Möglichkeiten stellt ein Anwesenheitssensor dar. Auf diesem Wege erkennt der EV2750, ob der Nutzer wirklich vor dem Monitor sitzt und schaltet das Display im Fall der Fälle in den Standby-Betrieb. Auch das funktionierte in unserem Test ohne Probleme.

In den Messungen konnten wir einen Stromverbrauch von 22,7 W bei einer Leuchtdichte von 150 cd/m² ermitteln. Damit gehört der 27-Zoll-Monitor zu den sparsamsten Geräten in unseren Tests, besitzt aber auch eine nicht allzu hohe Auflösung.

 

Social Links

Seitenübersicht

Kommentare (16)

#7
Registriert seit: 09.08.2005

Kapitänleutnant
Beiträge: 1770
Danke für diesen Test.
Meine bohrende Frage zum aktuellen Modell; was kann er mehr oder besser als der Vorgänger 2736 (abgesehen von Äußerlichkeiten oder USB3)?
#8
Registriert seit: 21.04.2013

Kapitänleutnant
Beiträge: 1563
Zitat klupp;24152033
Leider gibt es kein Foto das den Monitor in Betrieb zeigt - um etwa die tatsächliche Rahmenbreite zu sehen.


https://www.youtube.com/watch?v=8aRVKil6H24
#9
customavatars/avatar158205_1.gif
Registriert seit: 07.07.2011

Leutnant zur See
Beiträge: 1214
Steht seit ner Woche als Zweitmonitor neben nem LG 21:9. Perfekte Ergänzung, liebe das Teil.
#10
Registriert seit: 13.11.2011

Stabsgefreiter
Beiträge: 264
Warten wir mal die Preisentwicklung ab. ;)
#11
Registriert seit: 21.04.2013

Kapitänleutnant
Beiträge: 1563
Bis jetzt sind die Preise für Qualitäts-WQHD`s ja mehr als stabil, siehe Eizo EV2736, NEC EA274Wmi usw.
Den EV2750 wird es wohl nicht so bald auf dem Grabbeltisch geben:cool:
#12
customavatars/avatar158205_1.gif
Registriert seit: 07.07.2011

Leutnant zur See
Beiträge: 1214
Kostet ja momentan 790.- . Für nen guten 27 Zoller ist es das schon wert. 4K Panels gehen ja auch noch für über 1K Takken raus, das ändert sich auch nicht mehr so fix.
#13
Registriert seit: 09.08.2005

Kapitänleutnant
Beiträge: 1770
Zitat florian;24152101
Danke für diesen Test.
Meine bohrende Frage zum aktuellen Modell; was kann er mehr oder besser als der Vorgänger 2736 (abgesehen von Äußerlichkeiten oder USB3)?


Mir wäre wirklich an einer Antwort auf diese Frage gelegen... :xmas:
#14
Registriert seit: 05.12.2010

Korvettenkapitän
Beiträge: 2414
Zitat florian;24159885
Mir wäre wirklich an einer Antwort auf diese Frage gelegen... :xmas:

Im prad.de Forum könnte dir vielleicht jemand antworten. Eizos sind unter den hwluxxern wohl nicht so verbreitet.
#15
Registriert seit: 21.07.2012

Hauptgefreiter
Beiträge: 133
Ich verwende zwar einen EV2736, jedoch kenne ich den EV2750 nicht und kann deswegen dau kein Feedback geben. Liebäugle aber schon mit dem neuen Foris 27". Das Einzige was mir am EV2736 fehlt wäre nämlich eine schnellere Reaktionszeit und Bildwiederholrate.
#16
customavatars/avatar41606_1.gif
Registriert seit: 15.06.2006

Oberbootsmann
Beiträge: 941
Ich habe einen Eizo 4k Monitor in 32", aber weiterhelfen kann ich leider nicht.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Acer Predator Z35 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/ACER_Z35/ACER_Z35-TEASER_KLEIN

Der Acer Predator Z35 bietet nicht nur eine große Diagonale von 35 Zoll, sondern auch eine starke Krümmung und G-Sync-Support. Ob das reicht um der einschlägig bekannten Gaming-Konkurrenz das Leben schwer zu machen, klären wir in unserem Test. Acer bietet mit dem Predator X34 ein absolutes... [mehr]

ASUS ROG PG348Q mit 100 Hz und Curved-Screen im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/ASUS_PG348/ASUS_PG348-TEASER

ASUS hat mit dem neuen ROG PG348 ein 34-Zoll-Gaming-Display im Programm, das zumindest auf dem Papier alles richtigmacht. Nicht nur, dass eine geschwungene Oberfläche zum Einsatz kommt, es werden auch G-Sync und maximal 100 Hz sowie zahlreiche weitere Gaming-Features geboten. Ob das neueste... [mehr]

LG 27UD88-W im Test - 4K-Display mit Typ-C-Anschluss und FreeSync

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/LG_27UD88W/LG_27UD88-TEASER

Hohe Auflösungen sind ein klarer und auch sinnvoller Trend bei Displays, sorgen sie doch nicht nur für viel Platz auf dem Desktop, sondern auch für eine scharfe Darstellung. Entsprechend spendiert LG seinem aktuellen 27-Zöller 27UD88-W ein 4K-Panel, hat gleichzeitig aber noch ein anderes... [mehr]

LG 34UC98-W mit Thunderbolt-Hub und starker Krümmung im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/LG_34UC98W/LG_34UC98W_TEASER_KLEIN

Auf der CES werden nicht nur nur neue Fernseher, Notebooks, Autostudien und Kühlschränke vorgestellt, sondern auch neue Displays. Eine der diesjährigen Neuvorstellungen war der LG 34UC98-W, ein 34-Zoll-Monitor, der nicht nur mit einer geschwungenen Oberfläche aufwarten kann, sondern mit einer... [mehr]

Display FAQ - Alles was man zu Monitoren wissen muss

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/DISPLAYFAQ/LG_34UC98_TEASER

In Kooperation mit LG Die Anschaffung eines neuen Monitors will gut durchdacht sein. In unserer in Kooperation mit LG realisierten großen Display-FAQ vermitteln wir ein umfangreiches Wissen zu allen wichtigen Features aktueller Monitore. So geht beim nächsten Monitor-Kauf sicherlich nichts... [mehr]

Lesertest mit ASUS: Testet den FreeSync-Monitor MG248Q

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/ASUS

Mit dem MG248Q hatte ASUS erst vor wenigen Tagen einen neuen Gaming-Monitor auf den Markt gebracht, schon dürfen sich unsere Leser und Community-Mitglieder ans Testen machen. In Zusammenarbeit mit ASUS suchen wir ab sofort zwei fleißige Tester, die sich den neuen 24-Zöller näher ansehen wollen.... [mehr]